Cloud-Computing: Wolkige Versprechen

Expertendienst sieht schwere Sicherheitsprobleme
(PresseBox) (Bonn, ) Bonn – Vor der bedenkenlosen Nutzung von so genannten Cloud-Diensten im Internet warnt der IT-Sicherheitsinformationsdienst „mIT Sicherheit" in seiner aktuellen Ausgabe. „Dass Daten dort vor unbefugtem Zugriff sicher gespeichert und verwaltet werden können, ist ein wolkiges Versprechen", so der im Fachverlag für Computerwissen erscheinende Info-Dienst (www.mit-sicherheit.de), der schwere Sicherheitsprobleme sieht. Sensible Unternehmensdaten würden zwar kostengünstig auf fremde Systeme ausgelagert, deren Standorte seien jedoch häufig unbekannt. Zudem definierten Anbieter von Cloud-Diensten die Güte ihrer Dienstleistung nur unzureichend. Dadurch entstehe ein Betriebsrisiko für geschäftskritische Anwendungen.

Unternehmen, die aus Kostengründen auf Cloud-Computing setzen wollen, sollten deshalb zunächst klären, ob die Auslagerung von Daten überhaupt rechtlich statthaft ist. Zwar könne man sich die Einhaltung des Datenschutzes vertraglich garantieren lassen. Oft aber sei sie nicht nachprüfbar.

Außerdem sollten die Systeme unbedingt in Deutschland bereitgestellt werden und dem Benutzer ein Backup ermöglichen. Finger weg von Cloud-Dienstleistern, die keine Auskunft über Server-Standort und Sicherungsmechanismen geben. Zur Dienstgüte zähle auch, dass der Anbieter die Erreichbarkeit und Qualität seiner Dienstleistungen rechtlich verbindlich garantiert.

Hintergrund: Beim Cloud-Computing befinden sich Anwendungen und Daten nicht mehr auf lokalen Rechnern oder im Firmenrechenzentrum, sondern auf im Internet verteilten Servern. Unternehmen können damit IT-Kosten sparen.

Kontakt

Fachverlag für Computerwissen
Theodor-Heuss-Str. 2-4
D-53177 Bonn
Stefanie Speyrer
Fachverlag für Computerwissen
Presseauskünfte
E-Mail: ssp@vnr.de
Social Media