METTLER TOLEDO VCODisp verwandelt Kassenbereich in Wohlfühlzone für die Kunden

Die Software VCODisp unterstützt den Anschluss eines optionalen, frei positionierbaren Kundenmonitors (PresseBox) (Gießen, ) Mehr Platz und Übersicht im Kassenbereich: METTLER TOLEDO zeigt auf der EuroCIS 2010 (2. bis 4. März, Messe Düsseldorf, Stand Halle 14, B 67), wie Lebensmitteleinzelhändler mit dem Virtual Checkout Display VCODisp mehr Übersicht und Platz im sensiblen Kassenbereich schaffen - und so mit VCODisp ein für den Kunden perfektes Einkaufserlebnis abrunden.

Viele Verbraucher kennen die Situation: Nach einem entspannten Einkauf wird es beim Bezahlen plötzlich hektisch: Der Hintermann drängelt, während der Vordermann noch mit dem Einpacken seiner Einkäufe beschäftigt ist - schwierig dabei den Kassenmonitor und die Wägeanzeige als Kunde im Blick zu halten.

Mehr Gestaltungsspielraum in der Kassenzone E

inzelhändler, die an der Kasse wägen, können mit dem Virtual Checkout Display VCODisp solchen atmosphärischen Verstimmungen wirksam entgegensteuern: Das Softwaretool VCODisp erlaubt es ihnen, Kassen- und Wägeinformationen sowohl auf dem Kassenmonitor wie auch auf separaten Wägeanzeigen darzustellen. "Für den Einzelhändler erweitern sich damit die Gestaltungspielräume im Kassenbereich erheblich", erläutert Julia Obstfelder, METTLER TOLEDO Head of Marketing Retail Region Central Europe. So kann er beispielsweise auf eine separate Wägeanzeige verzichten, um für die Kunden mehr Platz am Kassenband zu schaffen. Oder: Er ergänzt die Anzeige der Wägeinformationen am Kassenmonitor um eine zusätzliche Anzeige am Ende des Kassenbandes - dort, wo die Kunden ihre Einkäufe einpacken. "Der Einzelhändler kann damit VCODisp so abgestimmt auf seine räumliche Situation in der Kassenzone einsetzen, dass es zu möglichst wenig Verzögerungen und Kundenbeeinträchtigungen kommt", so Julia Obstfelder. "Der Kunde kann sich beim Einkauf jederzeit davon überzeugen, dass an der Waage alles seine Richtigkeit hat, während er bereits seine Einkäufe verstaut oder im Geldbeutel noch nach Kleingeld sucht."

Wir danken für Ihren Einkauf!

VCODisp blendet alle Wägeinformationen der Scanner-Waage wie Artikeltext, Nettogewicht, Tara sowie Kilo- und Endpreis der abgewogenen Waren ein. Das Layout der Anzeige, die Position und der Schriftgrad sowie die Farbdarstellung sind hierbei innerhalb der gesetzlichen Richtlinien frei definierbar. So können Handelsketten die Anzeigen individuell an ihre Gestaltungsvorgaben hinsichtlich Farb- und Typografievorgaben anpassen. "Gute und einfache Lesbarkeit schafft Vertrauen beim Kunden", betont Julia Obstfelder. "VCODisp eröffnet dank der freien Gestaltungsmöglichkeiten auch die Chance, über die entsprechende Darstellung der Wägeinformationen besondere Kundenbedürfnisse aufzugreifen. So ist es etwa kein Problem, in Supermärkten, in denen viele Senioren einkaufen, eine größere Schrift zu verwenden und so Kunden durch mehr Service zu binden."

Europaweit zertifiziert

VCODisp wurde 2008 von der niederländischen Zulassungsbehörde NMI für ganz Europa zertifiziert. Die vom Gesetzgeber geforderte Nullstelleinrichtung kann über die Nullstelltaste des Scanners erfolgen oder optional über ein zusätzliches Keypad. VCODisp ist als Windows- oder LINUXbasierte Software erhältlich und eignet sich für alle DIVA-Scanner-Waagen von METTLER TOLEDO. Bereits installierte Waagen lassen sich über ein Software-Update nachrüsten. VCODisp kann in alle gängigen Kassenapplikationen integriert werden.

Bereits über 6.000 Installationen VCODisp ist praxiserprobt. So hat METTLER TOLEDO bereits mehr als 6.000 Wincor Nixdorf-Kassensysteme mit VCODisp ausgestattet. Zu den VCODisp-Kunden zählt unter anderem die Handelskette REWE.

Besuchen Sie uns auf der EuroCIS 2010 2. bis 4. März, Messe Düsseldorf Stand Halle 14, B 67

Kontakt

Mettler Toledo
Ockerweg 3
D-35353 Gießen
Julia Obstfelder
Region Central Europe
Head of Marketing Retail

Bilder

Social Media