VDZI-Konjunkturumfrage: Trotz saisonaler Belebung im IV. Quartal verzeichnet die Zahntechnik für das Gesamtjahr 2009 nur Stagnation

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Umsätze im Zahntechniker-Handwerk stagnierten im Gesamtjahr 2009. Der kumulierte Umsatz liegt lediglich um 0,2 Prozent über dem Ergebnis des Jahres 2008. Dies ergeben die neuesten Zahlen der Konjunkturumfrage des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI). Für das IV. Quartal ist zwar typischerweise eine saisonale Belebung mit einem Umsatzplus von 15,9 Prozent gegenüber dem urlaubsbedingt schwachen III. Quartal zu verzeichnen. Im Vergleich zum IV. Quartal 2008 jedoch beläuft sich das Plus gerade einmal auf 0,3 Prozent.

Den stagnierenden Umsätzen für das Gesamtjahr steht ein Ausgabenzuwachs in der gesetzlichen Krankenversicherung für gezahlte Festzuschüsse gegenüber - in den ersten neun Monaten plus 3,7 Prozent. Diese Abweichung zwischen Festzuschuss-Ausgaben und Umsatzentwicklung der gewerblichen Labors hat nach Auffassung des VDZI mehrere Ursachen. So ist im Festzuschuss-System die Höhe der Zuschüsse weitgehend von der tatsächlichen Versorgung und deren Kosten entkoppelt worden. Gewisse Lerneffekte in der Optimierung der Zuschüsse für den Patienten durch den Zahnarzt einerseits und Änderungen der Versorgungsstruktur zu Lasten der Zahntechnik andererseits führen zu unterschiedlichen Veränderungsraten.

Die Erwartungen zur Geschäftslage im I. Quartal des neuen Jahres sind weiter von Unsicherheit geprägt. Über 36 Prozent aller Befragungsteilnehmer erwarten eine Verschlechterung der Auftragslage, weitere 57 Prozent gehen von einer gleichbleibenden Situation aus.

Weitere Informationen: VDZI-Internetseite: www.vdzi.de

Kontakt

Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI)
Große Präsidentestraße 10
D-10178 Berlin
Gerald Temme
PR- und Pressereferent
Social Media