parts2clean – die Plattform für Bauteil- und Oberflächensauberkeit

8. Internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung vom 12. bis 14. Oktober 2010 in Stuttgart, Deutschland
Messe Logo (PresseBox) (Neuffen, ) Durch ihren ausschließlich auf die Bauteil-, Oberflächen- und Werkzeugreinigung gelegten Fokus bietet die parts2clean Anwendern und Anbietern einen klaren Mehrwert. Dieser veranlasste bereits über 110 Unternehmen mehr als zehn Monate vor Beginn der 8. Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung ihren Standplatz fest zu buchen. Parallel zur parts2clean findet vom 12. bis 14. Oktober 2010 die 3. COROSAVE, internationale Fachmesse für Korrosionsschutz, Konservierung und Verpackung statt.

„Nur“ eigentlich ein begrenzendes Wort – nicht so bei der parts2clean. Hier ist der ausschließliche Fokus auf die Prozesskette der Bauteil-, Oberflächen- und Werkzeugreinigung das Erfolgsrezept der inzwischen als internationale Leitmesse in diesem Bereich etablierten Veranstaltung. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass nahezu jeder Besucher mit substantiellen Aufgabenstellungen zur Messe kommt. „Auch 2009 konnten wir viele sehr konkrete Gespräche bei uns am Stand führen, wobei etwa 40 Prozent der Besucher sogar Musterteile mitbrachten, für die sie auf der Suche nach Reinigungslösungen waren“, beschreibt Hans-Jörg Wössner, Generalbevollmächtigter bei der acp GmbH, seine Erfahrungen. Einerseits ist es die große Anzahl hochwertiger Kontakte, andererseits der branchen- und werkstoffübergreifend weiter steigende Bedarf an effizienten Reinigungslösungen, das die Nachfrage an Ausstellungsfläche für die vom 12. bis 14. Oktober 2010 stattfindende parts2clean ankurbelt. So sind schon Ende Januar knapp 75 Prozent der Ausstellungsfläche des Jahres 2009 vergeben. Das Angebotsportfolio umfasst Anlagen, Verfahren und Prozessmedien sowie deren Aufbereitung für das Entfetten, Reinigen, Entgraten und Vorbehandeln von Bauteilen, Warenkörbe und Werkstückträger, Handling und Prozessautomatisierung, Reinraumtechnik, Lohnreinigung, Qualitätssicherung, Testmethoden und Analyseverfahren.

Reinigung – kritischer Faktor in Produktions- und Instandhaltungsprozessen
Für den weltweit steigenden Bedarf an Equipment und Dienstleistungen für die Bauteil-, Oberflächen- oder Werkzeugreinigung spricht, dass sie zu den „kritischen“ Faktoren in Fertigungs- und Instandhaltungsprozessen zählt: Bei gleichzeitig steigendem Kostendruck sowie zunehmend strengeren Umweltvorgaben werden die Anforderungen an die Sauberkeit immer höher. Dies macht – unabhängig davon, ob es sich um eher einfache oder sehr anspruchsvolle Reinigungsaufgaben handelt – Lösungen erforderlich, die eine Qualitäts- und/oder Kostenoptimierung der Prozesse ermöglichen. Häufig spielt auch die für die Reinigung erforderliche Zeit eine Rolle, beispielsweise in der Fertigung zur Erhöhung der Kapazität oder bei Instandhaltungsarbeiten, um Maschinenausfallzeiten zu minimieren und dadurch Kosten zu senken. Neue Entwicklungen, die zu einem reduzierten Ressourcen- und Energieverbrauch führen, gelten in der Reinigungsbranche ebenfalls als Wachstumstreiber. Dazu zählt etwa der generelle Trend zu kleineren Autos beziehungsweise kleineren Motoren mit geringerem Verbrauch, deren Komponenten höhere Anforderungen an die Präzision und damit auch an die Reinigung stellen. Ob Photovoltaik- oder Windkraftanlagen – im Bereich der regenerativen Energieerzeugung fallen ebenfalls unterschiedlichste Reinigungsaufgaben an, die kosteneffektiv und umweltgerecht zu lösen sind.

Reinigung als unterstützendes Entwicklungswerkzeug
Ein Aspekt, dem bisher kaum Aufmerksamkeit geschenkt wurde, ist die Auswirkung der Reinigung auf die Bauteilkonstruktion. Einerseits bestimmt die Auslegung von Komponenten ganz wesentlich deren späteren Reinigungsbedarf – so lässt sich beispielsweise eine durchgehende Bohrung meist einfacher und schneller reinigen wie ihr als Sackloch ausgeführtes Pendant. Andererseits kann das Wissen um die Möglichkeiten der verschiedenen Reinigungstechnologien auch zu neuen Freiheiten in der Konstruktion führen. Ein Beispiel dafür ist ein trockener Reinigungsprozess vor der Lackierung von Bauteilen. Denn in diesem Fall braucht nicht mehr darauf geachtet zu werden, dass durch schöpfende Werkstückgeometrien Flüssigkeit aus der Reinigung verschleppt wird.
Durch ihr breites und tiefes Angebot bietet die parts2clean unterschiedlichste Ansätze, um Optimierungspotenzial auszuschöpfen – und das von der Bauteilentwicklung und Konstruktion über die Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Qualitätskontrolle bis hin zur Wartung, Instandhaltung und Wiederaufbereitung.

COROSAVE – der Schutz zur Reinigung
Die integrierte COROSAVE führt mit den Bereichen temporärer Korrosionsschutz, Konservierung, und Verpackung für gereinigte Bauteile und Oberflächen die Prozesskette der parts2clean konsequent weiter. Während eine effiziente Reinigung von Bauteilen und Oberflächen zur Erfüllung definierter Sauberkeitsanforderungen dient, rückt das Thema Erhaltung der Sauberkeit während Lagerung und Transport immer mehr in den Fokus von Fertigungs- und Instandhaltungsunternehmen. Mit der Kombination von Equipment und Dienstleistungen zur Definition, Erfüllung, dem Nachweis und der Dokumentation definierter Sauberkeit sowie deren Erhaltung bis zur weiteren Bearbeitung beziehungsweise Anlieferung der Teile beim Kunden bieten parts2clean und COROSAVE Lösungen für diese beiden wichtigen Bereiche an einem Ort.

Weitere Informationen sowie die vorläufige Ausstellerliste unter www.parts2clean.de und www.COROSAVE.de

- - -
Wir freuen uns auf ein Exemplar von beziehungsweise einen Link zu allen Publikationen, in denen Inhalte dieser Presseinformation veröffentlicht werden. Vielen Dank.

Ansprechpartner für Redaktionen und zum Anfordern von Bildmaterial:

SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Journalistin (DJV)
Martin-Luther-Strasse 39
70825 Korntal, Deutschland
Fon +49 (0)711 854085
Fax +49 (0)711 815895
ds@pressetextschulz.de
www.schulzpressetext.de

Kontakt

fairXperts GmbH & Co. KG
Hauptstraße 7
D-72639 Neuffen

Bilder

Social Media