Agiles Requirements-Engineering: Wie agile Teams effektiv zusammenarbeiten

oose entwickelt neues Format für agiles Vorgehen im Anforderungsmanagement
(PresseBox) (Hamburg, ) Die richtigen Anforderungen zu erheben, sie geeignet vorzuhalten und zum richtigen Zeitpunkt umzusetzen, ist entscheidend für die erfolgreiche Systementwicklung. Agiles Vorgehen eröffnet neue Möglichkeiten und Chancen, bietet aber auch neue Herausforderungen, die entsprechend adressiert werden müssen. Als Spezialist auf diesem Gebiet gibt die oose Innovative Informatik GmbH vom 13. bis 15 März auf der ReConf in München Tipps, wie man mit diesen Herausforderungen richtig umgehen sollte. Das Motto der diesjährigen REConf, der Konferenz für Requirements Engineering, lautet "Anforderungsmanagement im Wandel - agil und trotzdem stabil". Bernd Oestereich, Geschäftsführer von oose, wird in seiner Keynote am 17. März zeigen, wie agile Projekte mit bewährten RE-Techniken über sich hinaus wachsen können.

Auch wenn eine gute Theorie dadurch entsteht, zunächst vom einfachsten Fall auszugehen, muss irgendwann der Punkt kommen, an dem man weiterführende Lösungen hinzufügt. An diesem Punkt steht die Entwicklung rund um agiles Vorgehen momentan und erfährt von allen Seiten Erweiterungen, neue Lösungsansätze, Techniken und Methoden. oose hat zu diesem speziellen Thema ein neues Kompaktseminar entwickelt, das die agile Behandlung von Anforderungen behandelt. Dieser Ansatz ist neu im Markt, denn bisher konnte und wurde in klassischen Schulungen nicht so detailliert auf den agilen Markt eingegangen. Im Seminar Agiles Requirements Engineering lernen die Teilnehmer mit dieser Vielfalt richtig umzugehen. Die Inhalte sind auf die Bedürfnisse von agilen Projekten zugeschnitten und bieten auch für eingespielte Teams die Möglichkeit, sich mit Anforderungen sinnvoll auseinanderzusetzen. Wie eine von oose durchgeführte und durch PMI und GPM unterstützte Studie aber zeigte, sind auch in klassisch durchgeführten Projekten, einzeln eingesetzte agile Techniken sinnvoll und wertvoll. Bestehendes Wissen aus klassischem Requirements Engineering erfährt hier eine sinnvolle Erweiterung und eröffnet die Möglichkeit zur entscheidenden Verbesserung. Die vollständige Studie steht unter http://www.oose.de/pm-studie zur Verfügung.

oose auf der REConf 2010

Programmhinweis: Keynote mit Bernd Oestereich am 17. März um 16.50 Uhr

Titel: Agiles RE - wie agile Projekte mit bewährten RE-Techniken über sich hinaus wachsen

Iterative und agile Softwareentwicklung ist einem Wasserfallvorgehen gerade auch hinsichtlich des Requirements Engineerings (RE) weit überlegen. Andererseits enthält eine populäre agile Methode wie Scrum streng genommen keine RE-Techniken und mit in der Scrum-Praxis gängigen Ansätzen wie Benutzergeschichten zumindest nur wenig, was dem Namen und der Disziplin Requirements Engineering gerecht wird. Auch mit der Scrum-Rolle des Product Owners werden zwar Verantwortlichkeiten und Aufgaben abgegrenzt, aber insgesamt mehr Fragen als Antworten gestellt.

Wie viel RE brauchen wir in agilen Softwareprojekten? Warum und wofür? Welche RE-Techniken haben sich in den letzten Jahren auch im Kontext agiler Projekte bewährt?

Wie können Abhängigkeiten, Widersprüche, Inkonsistenzen und Lücken in Anforderungen über die gängigen iterativen Rückkopplungsmechanismen hinaus systematisch vermieden werden? Und speziell für größere Projekte: Welche Techniken erlauben eine personenunabhängige Reproduzierbarkeit der Ergebnisse?

Bernd Oestereich beantwortet diese Fragen, stellt RE-Techniken und wie agile Projekte von diesen profitieren können vor.

Mehr Informationen zum Thema Agiles Requirements-Engineering unter http://www.oose.de/are und zur REConf unter http://2010.reconf.de/....

Kontakt

oose Innovative Informatik GmbH
Straßenbahnring 7
D-20251 Hamburg
Tim Weilkiens
oose Innovative Informatik GmbH
Alin Frädrich
saalto Agentur und Redaktion GmbH
Social Media