Mitel kündigt Multi-Instance Communications Directors an

Skalierbare, flexible Kommunikation für Unternehmen und Service-Provider
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Mitel®, erfahrener Anbieter von Unified-Communications-Softwarelösungen, gibt heute die Verfügbarkeit des Mitel Multi-Instance Communications Directors (MICD) bekannt. Dabei handelt es sich um eine skalierbare, hoch integrierte und flexible Kommunikations-Serviceplattform für Unternehmen und Service-Provider.

MICD ist eine softwarebasierte Kommunikations-Serviceplattform, mit der Unternehmen Unified-Communications-Services aus der Cloud anbieten können. Der MICD bringt zahlreiche Komponenten der preisgekrönten Mitel-Communications-Director-Anrufsteuerungssoftware mit sich, die auf Industrieservern verfügbar ist. Unternehmen können ihre Kosten senken und die Handhabung durch das Angebot einer zentralisierten IP-Kommunikation für eine große Anzahl von Nutzern und Standorten enorm erleichtern. Dabei bleibt die Flexibilität durch die entfernten PBX-Belegstellen für jeden Kunden erhalten. Durch die Nutzung von MICD können Service-Provider ihren Kunden aus klein- und mittelständischen Unternehmen cloudbasierte, betriebsorientierte Unified-Communications-Services anbieten.

"Abgesehen von einer Ersparnis von 25 Prozent der Gesamtkosten wird uns die Flexibilität, die wir durch die mehrfachen Anbindungsmöglichkeiten der MICD haben, die Möglichkeit geben, alle unsere 120 Vertragshändler von einer zentralen Stelle aus zu organisieren, während wir jedem Vertragshändler weiterhin eine PBX und ein ergänzendes Kommunikationsfeature-Set bereitstellen. Kein anderer Kommunikationsanbieter bietet das an", sagt Wouter Engbers, ICT Manager der "Stern Groep", des größten Autohändlers in den Niederlanden.

Die Skalierbarkeit des MICD unterstützt Unternehmen dabei, flexibel und einfach mehr Nutzer oder Kunden zu versorgen, ohne dabei zusätzliche Server hinzuzufügen oder Features zu verlieren. MICD bietet Leistungseigenschaften, die die Kosten für Unternehmen sofort senken und die Bandbreite für Service-Provider verbessern. Diese Leistungseigenschaften beinhalten ein vereinfachtes Lösungs- und Kundenmanagement, eine Server- und Grundstückszusammenführung, Energieeinsparung, und konsolidierte Trunks quer über Standorte oder Kunden.

"Durch die Bereitstellung mehrerer virtueller PBX-Instanzen, die alle auf einem Industrieserver gemanaged werden können, ist MICD die ideale Lösung sowohl für Firmen als auch für Service-Provider, die die Kommunikation in der Cloud anwenden möchten", sagt Elka Popova, nordamerikanische Projektleiterin für Unified Communications bei Frost & Sullivan. "MICD bringt Unternehmen einen wirklichen strategischen Vorteil, weil es die Flexibilität und Geschwindigkeit einer zentralisierten, geschäftlichen IP-Telefonie bei der Nutzung stark verbessert."

MICD umfasst ein reichhaltiges integriertes Unified-Communications-Featureset, inklusive dem Mitel Unified Communicator® (UC) Express, der Mitel Dynamic Extension, eingebetteter Konferenzmöglichkeiten, ebenso wie Voice-Mail mit normalem Unified Messaging, und kann leicht durch andere Mitel UC-Applikationen erweitert werden.

"Mit der Ankündigung von MICD ist Mitel der erste und einzige Anbieter, der eine softwarebasierte Kommunikations-Serviceplattform zur Verfügung stellt, die es Organisationen ermöglicht, betriebsorientierte Unified-Communications-Services in der Cloud anzubieten", erklärt Ron Wellard, Executive Vice-President of Product Development and Operations bei Mitel. "Jetzt können Organisationen Sprache wie jede andere Applikation in ihrem Datacenter organisieren und dabei immer noch das reichhaltige Featureset der Mitel Anrufsteuerungsoftware nutzen."

Mitel und das Logo sind registrierte Warenzeichen der Mitel Networks Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Kontakt

Mitel Networks GmbH
Prinzenallee 15
D-40549 Düsseldorf
Michael Gross
Vertrieb
Sales Director Central and Eastern Europe
Sandra Prömel
saalto Agentur und Redaktion GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media