Ministerpräsident Stanislaw Tillich besucht Leipziger PrimaCom / Technikzentrale und startet per Knopfdruck die Millioneninvestitionen des Unternehmens

30 Millionen Euro werden in Mitteldeutschland investiert
(PresseBox) (Mainz, ) Der Kommunikationsdienstleister PrimaCom wird in diesem Jahr mehr als 30 Millionen Euro in die Netzinfrastruktur und in moderne Technik investieren und gleichzeitig eine Qualitätsoffensive starten. Gemeinsam mit Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich haben die PrimaCom Vorstände Michael Buhl und Michael Dorn die Erweiterung der Leipziger Technikzentrale des Unternehmens mit einem symbolischen Knopfdruck ausgelöst.

Analoge und digitale TV- und Hörfunkangebote, kostengünstiges Telefonieren über das TV Kabel und schnell im Internet surfen sowie alle derzeit verfügbaren HD-Angebote im Programm - der Kommunikationsdienstleister PrimaCom setzt seit Jahren Akzente in der Verbreitung neuer Produkte und Technologien. Das Unternehmen versorgt über einen leistungsfähigen Breitbandzugang rund eine Million angeschlossene Haushalte - 350.000 davon allein im Freistaat Sachsen.

In diesem Jahr sollen 30 Millionen Euro in die Erweiterung der Netzinfrastruktur, in moderne Technik, in neue Produkte und in die Entwicklung der PrimaCom Gruppe investiert werden.

Außerdem wird eine Qualitätsoffensive die Kundenzufriedenheit weiter steigern helfen. Zur Offensive gehören weiterführende Mitarbeiterschulungen im Service und Technikbereich genauso wie die Einrichtung einer gebührenfreien Kundenrufnummer für Produktinformation oder die kostenfreie Vor-Ort-Installation des neuen HD Receivers.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat gemeinsam mit den PrimaCom Vorständen, Michael Buhl und Michael Dorn, per symbolischen Knopfdruck in der Leipziger Technikzentrale den Startschuss für die Millioneninvestitionen gegeben.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich sagte vor Ort: "Die geplanten Investitionen in den Standort Leipzig kommen der gesamten Region zugute. Sie stärken die Infrastruktur und helfen, Arbeitsplätze zu sichern. Mit dem heutigen symbolischen Knopfdruck kann der von der Staatsregierung unterstützte flächendeckende Ausbau der Breitbandversorgung in Sachsen weiter voran getrieben werden. Die Verfügbarkeit des schnellen Internets für Unternehmen und Haushalte ist ein wichtiger Standortfaktor für die wirtschaftliche Entwicklung und für die Attraktivität eines Ortes, vor allem auch in den ländlichen Regionen."

Der Sprecher des Vorstands und CFO der PrimaCom AG, Michael Buhl, sagt dazu: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, unsere Vorhaben für das Jahr 2010 starten können. Der Besuch des Ministerpräsidenten zeigt, dass unsere 250 Millionen Euro Investitionen vor allem in den neuen Bundesländern der vergangenen zehn Jahre sehr wohl zur Kenntnis genommen wurden. Mit fortschrittlicher Technik und innovativen Produkten bleiben wir ein verlässlicher Partner für die Wohnungsunternehmen. Und unsere Endkunden können sich darauf verlassen, dass sie bei PrimaCom immer über den modernsten Kommunikationsanschluss verfügen." PrimaCom Vorstand Michael Dorn ist noch ein weiterer Aspekt wichtig: "Mit diesen Investitionen werten wir unseren Standort weiter auf und können den 270 Mitarbeitern vor Ort einen sicheren Arbeitsplatz und den über 850.000 von Leipzig aus versorgten Kunden eine langfristige Versorgung garantieren."

Die ersten 7,5 Millionen Euro werden am Standort Leipzig in moderne und kostensparende Servertechnik investiert. So wird PrimaCom, verstärkt durch die Decimus GmbH, eine hundertprozentige Tochter, als innovativer Produkt- und Servicelieferant und Signallieferer für andere Kabelnetzbetreiber und für Wohnungswirtschaft fungieren.

Für die Partner in der Wohnungswirtschaft wird das Unternehmen über das eigene Netzwerk Telemetriedienste anbieten - die für die Übertragung von Notruf- und Alarmsignalen, Überwachungs- und Steuersignalen oder dem Ablesen von Strom- und Heizungsverbrauch - genutzt werden. Für die Vermieter stehen außerdem Infokanäle und Teletextdienste zur vereinfachten Kommunikation mit den Mietern zur Verfügung.

Alle Bauarbeiten werden, wie von PrimaCom seit Jahren praktiziert, ausschließlich von regionalen Handwerksfirmen ausgeführt. Damit will PrimaCom die Investitionen auch nutzen, um bestehende Arbeitsplätze abzusichern und neue Jobs zu schaffen.

PrimaCom versorgt allein im Freistaat Sachsen 350.000 Wohnungen mit TVund Hörfunkprogrammen, Internet und Telefonanschluss.

Informationen zum den Produkten erhalten alle PrimaCom Kunden unter der kostenfreien Hotline 0800 100 35 05 oder auf der Homepage unter www.primacom.de.
Social Media