Online-Marketing: Der Wunsch nach Personalisierung ist da, aber der Durchblick fehlt

Coremetrics-Studie untersucht Bedürfnisse und Herausforderungen von Marketing-Verantwortlichen im E-Commerce
(PresseBox) (Hamburg, ) Die meisten Marketing-Entscheider würden gerne Maßnahmen personalisieren, um Kunden maßgeschneiderte Angebote zukommen zu lassen, verfügen aber nicht über die nötigen Tools, um diesen Wunsch umzusetzen. So lautet das Fazit der aktuellen Coremetrics-Studie "The Face of the New Marketer", die Bloomberg BusinessWeek Research Services unter Marketing-Entscheidern in den USA und in Großbritannien durchgeführt hat. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Das Management ist auf Zahlen zu den Online-Maßnahmen angewiesen - doch das Vertrauen in die Exaktheit der ermittelten Daten fehlt.

Drei Viertel der Befragten geben an, dass der Einsatz von Personalisierungs-Tools für sie eine hohe Priorität habe und 81 Prozent betonen, dass es ihnen wichtig sei, den Mehrwert für die Nutzer durch passende Angebote und Inhalte zu erhöhen. Dennoch geben nur 51 Prozent an, auch wirklich Tools zur Online-Personalisierung einzusetzen. Fast die Hälfte aller Unternehmen, die Online- Verhaltensdaten ermitteln, vergibt dadurch die Chance, das ganze Potenzial ihrer Analyse-Daten auszuschöpfen.

"Entscheider in Unternehmen kennen den Mehrwert, den Online-Marketing bietet. Aber viele sind sich nicht sicher, ob sie ihre Maßnahmen auch effektiv einsetzen", meint John Squire, Chief Strategy Officer bei Coremetrics. "Dabei können Unternehmen, die auf leistungsfähige Marketing-Technologie setzen, einen enormen Nutzen und Wert aus ihren Web-Daten ziehen. Maßnahmen können dadurch zielgruppenspezifisch ausgerichtet werden und schaffen so entscheidende Wettbewerbsvorteile."

Obwohl die Budgets für Online-Maßnahmen steigen, bleiben Marketing-Entscheider unsicher, ob sie die richtigen Kennzahlen nutzen, um Erfolg und Effektivität der Maßnahmen zu bewerten. Auf die Frage, wie sie Ende 2009 ihren Marketing-Erfolg ermitteln würden, nannte fast die Hälfte aller Befragten (47 Prozent) "das Einhalten von Key Performance Indicators". Auf der anderen Seite gaben aber deutlich mehr als die Hälfte aller Studienteilnehmer (62 Prozent) an, nicht sicher zu sein, ob sie auch die richtigen Kennzahlen zur Bewertung der Marketing-Performance messen - ein deutlicher Widerspruch. Der Bedarf liegt also vor allem darin, die ermittelten Web-Analyse-Daten transparent und zuverlässig mit relevanten Geschäftskennzahlen in Verbindung zu setzen.

Weitere Ergebnisse der Studie

Die beiden größten Herausforderungen für Marketing-Verantwortliche sind

- Eine umfassende Sicht des Kunden über alle Marketing-Touch Points hinweg (45 Prozent)
- Die Interpretation der erfassten Daten (41 Prozent)

Die Bereiche mit den größten Budgetsteigerungen

- Online-Marketing (69 Prozent)
- Generieren von Online-Geschäft (56 Prozent)
- Web 2.0 (55 Prozent)

Die meist genutzten Online-Marketing-Maßnahmen

- E-Mail-Marketing (87 Prozent)
- Bannerwerbung (86 Prozent)
- Suchmaschinen-Marketing (69 Prozent)

Was Marketing-Tools am häufigsten messen

- Die Effizienz einzelner Online-Marketing-Kampagnen (77 Prozent)
- Online-Kundenverhalten - pro Visit/Session (76 Prozent)
- Die Effizienz von Bannerwerbung in Bezug zu den Impressions (69 Prozent)

Zusammenarbeit zwischen Werbetreibenden und E-Commerce-Unternehmen

- 97 Prozent der Marketing-Entscheider sagen, dass eine bessere Zusammenarbeit mit Werbe- Partnern es erleichtern würde, ihre Kunden effektiver anzusprechen. Doch nur die Hälfte aller Befragten glaubt, dass dies leicht umzusetzen ist.
- Die größten Herausforderungen sind zurzeit:
- Interne Strukturen (47 Prozent)
- Kontrollfragen (38 Prozent)
- Die Entscheidungsfindung (33 Prozent)
- Mangelnde Kommunikation (33 Prozent)

Über die Studie

Die Studie wurde zwischen September und Oktober 2009 durchgeführt, um die aktuellen Meinungen und Bedürfnisse von Marketing-Entscheidern im Online-Marketing zu ermitteln. Befragt wurden insgesamt 361 Senior Marketing-Entscheider in den USA und in Großbritannien. Weitere Ergebnisse finden sich unter www.coremetricsBW.com

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Roland Markowski
Coremetrics GmbH
Christoph Magoley
rheinfaktor - agentur für kommunikation gmbh
Social Media