Sharp ist "3D-Ready" mit fünf neuen Projektoren

Sharp PG D2500X (PresseBox) (Hamburg, ) Dreidimensionale Projektion: Mit fünf neuen 1Chip DLP-Projektoren ist Sharp "3D Ready". Durch die Erweiterung seines Beamer Lineups bietet der Elektronikkonzern innovative 3D-Technologie mit herausragender Lichtleistung zu einem fairen Preis.

Hamburg, Februar 2010. Sein neues Lineup an 3Dfähigen Projektoren hat Sharp erstmalig auf der Paperworld 2010 vorgestellt. Dank integrierter DLP-Link-Technologie (TI) und der Anbindung an ein 3D-Shutterbrillen-System bieten die Modelle perfekten dreidimensionalen Filmgenuss. Die BrilliantColor-Technology (TI) garantiert dabei eine detailgetreue und individuell anpassbare Bild-Wiedergabe. Das neue helle Design der Projektoren fügt sich ideal in jeden Arbeits- und Wohnbereich ein.

"Bisher wurde die 3D-Filmprojektion über zwei miteinander gekoppelte Projektoren verwirklicht, die die Datenströme für das linke und rechte Auge separat ausgesendet haben", erklärt Peter Heins, Produktmanager für Professionelle Monitore und Projektoren bei Sharp Electronics Europe. "Unsere neuen 3D-Ready DLP-Projektoren fügen die Daten zu einem einzelnen Ausgangssignal zusammen und projizieren die Teilbilder abwechselnd und in rascher Abfolge. Gekoppelt an ein 3D-Shutterbrillen- System entstehen auf diese Weise eindrucksvolle stereoskopische Darstellungen mit nur einem Gerät."

Eine zentrale Voraussetzung dafür ist die 120-Hz-Technik der Sharp Projektoren. In Verbindung mit den so genannten Shutter-Brillen, deren Gläser aus zwei Flüssigkristallanzeigen bestehen und synchron zum Ausgangssignal auf durchlässig und undurchlässig umgeschaltet werden können, wird das Bild in schneller und wechselseitiger Abfolge für jedes Auge in 60 Hz dargestellt. Das linke Auge sieht somit immer nur das linke Teilbild, entsprechendes gilt für das rechte Auge. In der Wahrnehmung des Betrachters bildet sich so ein dreidimensionales, plastisches Bild.

Eine weitere Bedingung für gestochen scharfe 3D-Bilder ist die DLP-Link-Technologie von Texas Instruments. Der Betrachter erhält präzise und reale Bilder in leuchtenden Farben, die der DLP Chip mit Hilfe von Millionen mikroskopisch kleinen Spiegeln erschafft. Als Reflektor und Modulator des Lichts sorgt er für einen lebensnahen 3DEffekt.

"Besonders hervorzuheben ist auch die Lichtleistung unserer Projektoren", so Peter Heins. "Mit Helligkeitswerten von bis zu 4.500 ANSI-Lumen und einem statischen Kontrastverhältnis von 2.500:1 sind die dreidimensionalen Bilder auch bei starkem Umgebungslicht noch klar erkennbar." Die 3D-Ready DLP-Projektoren verfügen dabei über eine XGA-Auflösung von 1.024x768 Pixel und arbeiten auch im 2D-Modus.

Die Farbwiedergabe der neuen 3D-Ready DLP-Projektoren lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Dank BrilliantColor-Technology von Texas Instruments verfügen die Beamer über ein neuartiges Farbrad, bei dem sechs Farben (RGBWCY) anstatt der üblichen drei zum Einsatz kommen. Auf diese Weise wirkt die Farbwiedergabe noch differenzierter und die einzelnen Farbnuancen können detailgetreu wiedergegeben werden. Die drei zusätzlichen Farben statten die Projektoren außerdem mit erweiterten Einstellmöglichkeiten zur individuellen Anpassung der Farbgenauigkeit und Helligkeit der Sekundärfarben aus.

Die fünf "3D Ready" 1Chip DLP-Projektoren sind für Präsentationen in Schulen, kleinen Konferenzräumen oder dem räumlich begrenzten Heimkino prädestiniert.

Durch die 3D-Darstellungsmöglichkeiten sind die Systeme auch für wissenschaftliche Visualisierungen, die Darstellung mathematischer Modelle oder Designstudien ideal geeignet.

Sharp führt das neue Lineup an 3Dfähigen Projektoren bis März 2010 in den Handel ein. Die Anschaffungskosten weichen nur marginal von denen für vergleichbare 2Dfähige XGA-Projektoren ab.

Kontakt

SHARP Electronics (Europe) GmbH
Sonninstraße 3
D-20097 Hamburg
Volker Sandmann
FAKTOR 3 AG

Bilder

Social Media