National Instruments erweitert NI CompactRIO und NI Single-Board RIO um Bildverarbeitungsfunktionalität

Programmable Automation Controllers von NI und Embedded-Systeme bieten neben der bereits vorhandenen Funktionalität für Mess-, Steuer- und Regelanwendungen jetzt auch Bildverarbeitungsfunktionen in einem einzigen System
National Instruments erweitert NI CompactRIO und NI Single-Board RIO um Bildverarbeitungsfunktionalität (PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) hat die Hardwareprodukte NI CompactRIO und NI Single-Board RIO jetzt um industrielle Bildverarbeitungsfunktionalität erweitert, um Anwendern eine integrierte Mess-, Steuer- und Regelplattform für Industrie- und Embedded-Systeme bereitzustellen. Dank dieser auf einer einzigen integrierten Plattform basierenden Lösung wird CompactRIO zu einem der wenigen PAC-Systeme (Programmable Automation Controller) auf dem Markt, das Bildverarbeitungsaufgaben ausführen kann. CompactRIO stellt dafür ein kleineres Gehäuse und geringere Systemkomplexität bereit.

Durch die Erweiterung um industrielle Bildverarbeitung können Anwender CompactRIO- und NI-Single-Board-RIO-Hardware für eine Vielzahl erweiterter Mess-, Steuer- und Regelapplikationen einsetzen. Sie ist eine ideale Lösung für autonome und teilautonome Roboteranwendungen, wenn es um das Umgehen von Hindernissen, die Mustererkennung von Objekten oder die simultane Verortung und Kartierung geht, wo erweiterte Steuer- und Bildverarbeitungsfunktionalität erforderlich werden. Zu den möglichen Industrieanwendungen gehören die Überwachung des Maschinenzustands und kritischer Behälter, bei denen die Anbindung an Infrarotkameras entscheidend ist. Des Weiteren erleichtern das Echtzeitbetriebssystem und die integrierten FPGAs, die sowohl mit CompactRIO als auch mit NI Single-Board RIO verwendet werden, den Prozess der FDA-Validierung für eingebettete medizinische Geräte.

Bildverarbeitungssysteme setzten sich zum einen aus der Bilderfassung und zum anderen aus der Bildverarbeitung zusammen. Bei der Bilderfassung wurde die NI-Software so erweitert, dass sie nun auch Internetprotokoll-Kameras unterstützt, z. B. von Basler Vision Technologies. Des Weiteren ist der analoge Framegrabber AF-1501 für NI-Produkte der C-Serie vom National Instruments Alliance Partner moviMED verfügbar, der Schwarz-Weiß-Bilder erfassen kann. Zur Bildverarbeitung können Anwender jetzt mit der grafischen Systemdesignsoftware NI LabVIEW 2009 Bildverarbeitungsapplikationen auf CompactRIO- und NI-Single-Board-RIO-Zielhardware programmieren und einsetzen. Dazu dient das NI Vision Development Module 2009, eine Software, die zahlreiche Bildverarbeitungs- und darstellungsfunktionen beinhaltet.

"In unserer Einrichtung für Global Technology Development sind wir immer darum bemüht Größe, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit unserer Fertigungsmaschinen zu optimieren", so Ben Engelen, leitender Projektingenieur für Vision und Measurement bei Philips GTD Mechanization. "Die Plattform CompactRIO bietet exakt den Determinismus, den wir für eine effiziente und genaue Bauteileplatzierung benötigen. Das neue Framegrabber-Modul MoviMED AF-1501 unterstützt uns bei der Integration von Videofeedback in dieselbe Plattform und bei der kompletten Automatisierung des gesamten Prozesses."

Anwender können folgende CompactRIO- und NI-Single-Board-RIO-Controller um Bildverarbeitungseigenschaften ergänzen: NI cRIO-901x, NI cRIO-902x sowie die Systeme NI cRIO-907x und NI sbRIO-96xx. Mehr zu Bildverarbeitungsfunktionalität und den Details der Plattformen CompactRIO und NI Single-Board RIO erfahren Sie unter http://zone.ni.com/.... Auf der Website ni.com wird zudem eine empfohlene Konfiguration vorgestellt.

Kontakt

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstraße 70b
D-80339 München
Rahman Jamal
Technical & Marketing Director

Bilder

Social Media