Johnson Controls, Inc. und die Stiftung Prinz Albert II. von Monaco geben ihren Vorstand des Forums für Energieeffizienz Europa-Mittelmeer bekannt

logo (PresseBox) (Monaco, ) Johnson Controls, Inc. (NYSE: JCI) und die Stiftung Prinz Albert II. von Monaco haben die Vorstandsmitglieder des Forums für Energieeffizienz Europa-Mittelmeer bekannt gegeben. Der Vorstand gewährleistet die Qualität der Themen, die während des ersten Forums, das am 26. April in Monaco stattfindet, behandelt werden. Absicht des Vorstands ist es, den Dialog und die Debatten in Bezug auf Politik und Programme im Bereich der Energieeffizienz zu fördern. Im Vorstand sitzen Führungspersonen aus Regierung, Nichtregierungsorganisationen, dem Privatsektor und der akademischen Welt. Mitglieder sind:

- Steve Howard, CEO, The Climate Group
- Luc Bas, Leiter von Government Relations Europe, The Climate Group
- Paolo Bertoldi, Hauptverwaltungsrat, Europäische Kommission, Gemeinsame Forschungsstelle
- Samantha Smith, Leiterin von Kyoto Business Development, Statoil Hydro
- Professor Dr. Philippe Haspeslagh, Dekan der Vlerick Management School
- Agostino Renna, VP & GM, Sales & Marketing / South & Central Europe, Energy Solutions, Johnson Controls
- Lionel Schutz, Direktor Geschäftsentwicklung, Stiftung Prinz Albert II. von Monaco
- Raoul Viora, Sekretär des monegassischen Komitees, Weltenergierat
- Gilles Tonelli, Regierungsberater, Einrichtungen, Umwelt und Städteplanung - Monaco

Das Forum für Energieeffizienz Europa-Mittelmeer bringt ranghohe Politiker, Nichtregierungsorganisationen und Entscheidungsträger aus dem öffentlichen und privaten Sektor in der Europäischen Union und dem Mittelmeerraum zusammen, um Maßnahmen auf dem Gebiet der Energieeffizienz in die Wege zu leiten. Die Konferenz findet am Montag, den 26. April 2010 im Fairmont Hotel in Monaco statt und beruht auf dem erfolgreichen Modell, das ihr nordamerikanisches Gegenstück in den letzten 20 Jahren etabliert hat.

Im Vorstand sind Vordenker und anerkannte Führungspersonen der einzelnen Arbeitsbereiche versammelt, die ihre spezifischen Fachkenntnisse und Ansichten in die Debatte einbringen, inwiefern das vollständige Potenzial der Energiesparmaßnahmen erreicht werden kann, um im Kampf gegen den Klimawandel einen Beitrag zu leisten. Die Vorstandsmitglieder sind Vorkämpfer im Hinblick auf Maßnahmen, die die Energieeffizienz und die Notwendigkeit zum Handeln unterstützen oder helfen, diese besser zu verstehen. Durch seine Zusammenkunft bildet der Vorstand einen Kern, der die Europa-Mittelmeer-Region vorantreiben wird.

"Energieeffizienz ist eine Angelegenheit, bei der beide Seiten nur gewinnen können. Global gesehen, könnte sie für etwa ein Viertel der notwendigen Emissionsreduzierungen sorgen, die erforderlich sind, um die Erderwärmung zu stoppen, und den Unternehmen und Haushalten hunderte von Milliarden Dollar pro Jahr an Energiekosten zu sparen. Darüber hinaus sind diese Maßnahmen relativ preiswert und schnell und einfach durchzuführen", sagte Steve Howard, Geschäftsführer der Climate Group.

"Für führende Entscheidungsträger ist es wichtig, die wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen der Energiesparaspekte für ihre Organisationen auch wirklich zu verstehen. Als Wirtschaftshochschule liegt es in unserer Verantwortung, im Hinblick auf dieses Thema alles herauszuholen", kommentierte Professor Dr. Philippe Haspeslagh, Dekan der Vlerick Management School.

Das Forum ist ein erstes Resultat der strategischen Allianz von Johnson Controls und der 2009 gegründeten Stiftung Prinz Albert II. von Monaco und ist richtungweisend für weitere Initiativen der Allianz zur Unterweisung und Beeinflussung von Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen, damit diese Energieeffizienz und Klimawandel berücksichtigen und entsprechend handeln.

Die Stiftung Fürst Albert II. von Monaco

Die Stiftung wurde von Seiner Majestät, dem Fürsten von Monaco, im Juni 2006 gegründet und widmet sich dem Schutz der Umwelt und der Förderung einer nachhaltigen Entwicklung auf globaler Ebene. Das Bestreben der Stiftung basiert auf drei Hauptgebieten: Klimawandel, erneuerbare Energien, Artenvielfalt, Wasser und Versteppung. Die Stiftung unterstützt Projekte in drei geografischen Hauptregionen: das Mittelmeerbecken, die Polarregionen und die am wenigsten entwickelten Länder.

Die Stiftung Fürst Albert II. von Monaco unterstützt Initiativen öffentlicher und privater Organisationen in den Bereichen Forschung und Studien, technologische Innovation und sozialbewusste Handelspraktiken. Die Stiftung versucht als Antreiber für Projekte und Lösungen für die Umwelt zu agieren.

Sie möchte das Bewusstsein der Bevölkerung und Staaten steigern, indem sie Aktionspläne für eine Kommunikation einführt, die eine höchstmögliche Mobilisierung erzeugen. Um Innovationen zu stimulieren und zu entwickeln, unterstützt die Stiftung eine wissenschaftliche und technische Begleitung auf internationaler Ebene. Bitte besuchen Sie www.fpa2.com für weitere Informationen zur Stiftung, oder um ihr eine Spende zukommen zu lassen.

Kontakt

Johnson Controls GmbH
Industriestraße 20-30
D-51399 Burscheid
Andreas Reich
FAKTOR 3 AG
Nanda Aerts
Isabelle Peters

Bilder

Social Media