Turboden auf der Cep Clean Energy and Passivehouse in Stuttgart

Das italienische Unternehmen präsentiert zwei innovative Projekte zur Energieeinsparung
(PresseBox) (Brescia, ) Turboden, eine Firma der Pratt & Whitney Power Systems (UTC-Gruppe), führend in Europa in der Entwicklung und Herstellung von Anlagen zur Stromerzeugung basierend auf dem Organic Ranking Cycle (ORC), nimmt an der Messe Cep Clean Energy and Passivehouse am 25.-27. Februar in Stuttgart teil. Die Veranstaltung ist eine internationale Plattform rund um das Thema erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Bau von Gebäuden, insbesondere das so genannte Passivhaus, und ist Treffpunkt für Architekten, Ingenieure, Beamter und Energie-Agenturen.

Turboden (Halle 8, Stand G07) hat 2009 mit der Realisierung von zwei innovativen Projekten in Deutschland begonnen: Die Anlage 'Blauer Taum' basiert auf einer klimafreundlichen Technologie zur Strom- und Wasserstoffproduktion, während die zweite ein energieeffizientes technisches Verfahren zur Holzvergasung nutzt. Die ORC-Module von Turboden basieren auf einer traditionellen Dampfturbine, die auf einer leicht transportierbaren Plattform montiert ist, verwenden aber statt Dampf eine organische Flüssigkeit mit einer hohen Molekülmasse. Dieser Prozess garantiert - zusammen mit niedrigen Betriebskosten - hohe Leistungen bis zu 10 MW.

Das Projekt 'Blauer Turm' ist besonders innovativ, da es sich um die erste Anlage seiner Art in Europa handelt. Die Anlage befindet sich in Herten in Nordrhein-Westfalen und hat eine Gesamtleistung von 13MWel: 550kWel werden vom ORC-Modul Turboden 6HR generiert. Dank des auf Dampf basierenden Vergasungsprozesses wird ein sauberes und wasserstoffreiches Produktgas gewonnen (Blaues Gas), das künftig rund ein Drittel der Haushalte der Stadt Herten (63.000 Einwohner) mit Strom versorgen wird.

Das zweite Projekt von Turboden ist für die SWU Senden in Bayern realisiert worden und verwendet ein technisches Verfahren zur Holzvergasung und Stromproduktion, das in Deutschland bisher kaum genutzt wird. Das geplante Sendener Biomasse-Heizkraftwerk wird 40.000 Tonnen weniger Kohlendioxid als eine vergleichbare mit Erdgas befeuerte Anlage ausstoßen. Bis zu 80 Prozent des eingesetzten Brennstoffs werden in nutzbare Energie (Strom und Fernwärme) umgewandelt. Das Heizkraftwerk hat eine Gesamtleistung von 5MWel: bis zu 700kWel werden vom ORC-Modul Turboden 10HR generiert. Alle Sendener Haushalte (21.000 Einwohner) werden daher dauerhaft mit Strom versorgt. Daneben wird Wärme erzeugt, die im Gewerbegebiet für industrielle Prozesse eingesetzt werden kann.

Turboden ist weltweit führend in der Kraft-Wärme-Kopplung aus hölzerner Biomasse, die zur kombinierten Produktion von Wärme und Strom aus festen Brennstoffen pflanzlicher Herkunft führt. Das Unternehmen hat in Deutschland 57 Anlagen in Betrieb und 5 im Bau. Die Technologie von Turboden zeichnet sich durch eine große Vielseitigkeit der Anwendungsmöglichkeiten aus und kann elektrische Energie auch aus geothermischen Quellen, Solarenergie und Restwärme gewinnen.

Mehr Informationen zur Teilnahme von Turboden an der Cep Clean Energy and Passivhouse 2009 finden Sie unter: http://www.cep-expo.de/

Um einen Termin mit Turboden auf der Cep Clean Energy and Passivehouse zu vereinbaren, schicken Sie bitte eine E-Mail an: antonia_contato@hbi.de oder melden Sie sich telefonisch unter: 089/99388742.

Kontakt

Turboden Srl
Via Cernaia, 10
I-25124 Brescia
Antonia Contato
HBI GmbH
Ramona Fuderer
HBI Helga Bailey GmbH - International PR & MarCom
Account Executive
Social Media