Frischer frittieren mit der Bandfritteuse DLA SC

Ob Fleisch, Fisch oder Geflügel, ob Gemüse, Kartoffel- oder (auch gefüllte) Teigprodukte - RIEHLE macht's möglich!
RIE DLASC Auslass (PresseBox) (Aalen, ) Die Riehle Maschinenbau GmbH & Co. KG beschäftigt sich seit über vier Jahrzehnten mit der Entwicklung und Produktion von Maschinen, die das Frittieren, Fettbacken, Panieren und Belaugen effizienter und leichter machen. Ihr gesamtes Know How und bisherigen Erfahrungen sammelten die Geschäftsführer Franz Jordan und Michael Riehle im Bäckereihandwerk. Das renommierte Unternehmen mit einem Exportanteil von rund fünfzig Prozent ist selbstverständlich weltweit präsent, vor allem in den Kernmärkten Europa, den arabischen Länder und USA. Einhergehend mit dem immer stärker werdenden gegenseitigen Austausch und der Verwirklichung innovativer food-Kreationen der verschiedenen Gastronomiearten untereinander, erkannte man bei Riehle, dass die Zeit reif ist, selbst auch über den Tellerrand zu schauen. Und deshalb entwickelt und produziert das Team am Firmensitz in Aalen an zwei Standorten ihre Profi-Bandanlage - die Durchlauffritteuse DLA SC - ganz für die Bedürfnisse der modernen, gastronomischen (Groß-)Verpflegung, für Caterer und Gemeinschaftsverpfleger. Dabei wird ganz auf Qualität und Kundenwunsch gesetzt und mit nur fünf Prozent Spezialteilezukauf alles selbst gefertigt, was Riehle unter anderem in Maßung und Ausfertigung der Küchengeräte fast konkurrenzlos macht.

Erstmals präsentiert sich Riehle dieses Jahr auf der Internorga für die Gastronomie und GV in der Küchentechnik-Halle A2 / Stand 205 mit der neuen Bandfritteuse DLA SC, die nahezu überall, wo frittiert wird, zum Einsatz kommt. Frittiert werden können: Fleisch, Fisch, Geflügel, Gemüse, Kartoffel- und Teigprodukte, gefüllte Produkte, Nüsse und vieles mehr. Und die Vorteile der DLA SC gegenüber herkömmlichen Frittierprozessen sind: Gleichmäßiges Ergebnis und konstante Qualität mit optimalem Personaleinsatz bei kürzeren Frittierzeiten und weniger Fett-/Ölverbrauch. Für alles rund um's Front-Cooking ist die DLA SC mit spezieller Umluft-Reinigung die perfekte Lösung.

Warum bandfrittieren?

Beim Bandfrittieren wir das Frittiergut wird nach und nach eingegeben. Mit Hilfe von zwei Transportbändern werden frische und TK-Produkte wie Fleisch, Fisch, Geflügel, Gemüse, Kartoffel- und (gefüllte) Teigprodukte in das Fett-/Ölbad eingetaucht und vollautomatisch am Ende wieder herausbefördert. Mühsames Drehen, Bewegen und Untertauchen von Hand entfällt dadurch. Das Frittiergut wird rundum frittiert und die Frittierzeit kann spezifisch auf das Produkt eingestellt werden. Zudem wird durch den komplett automatisierten Ablauf beim Bandfrittieren im Vergleich zum beispielsweise klassischen (Korb-)Frittieren der Zeitaufwand um rund 40 Prozent verringert. Gleichzeitig bedeutet dies eine deutlich reduzierte Fettaufnahme. Die ausgefeilte Steuerung hält die Fett- bzw. Öltemperatur relativ konstant.

Die Vorteile des Bandfrittierens liegen klar auf der Hand:

Wichtige Parameter wie Zeit und Temperatur können für ein optimales Ergebnis spezifisch auf das Frittiergut eingestellt werden und bleiben dann immer gleich. Alles läuft jetzt vollautomatisch. Die food-Produkte werden während des gesamten Frittiervorgangs gleichmäßig untergetaucht. Ihr manuelles Wenden, das relativ individuelle Abschätzen ihrer Frittier-Endzeit und das manuelle Herausnehmen erübrigen sich. Bei konstanter Qualität können erheblich Personalkosten gespart werden. Der Personalaufwand reduziert sich auf Einlegen des Frittierguts "hinten" und das Einsammeln des fertigen Produkts "vorne". Es können also laufend frische Produkte von immer frischer Qualität und ohne Warmhalten, was sich besonders bei Frittiertem sehr günstig auf Geschmack und Konsistenz auswirkt, hergestellt und angeboten werden. Frittiertes vom Band wird Ihre Kundenzufriedenheit und Ihre Umsätze positiv verändern.

Küchentechnologie vom Feinsten

Die DLA SC wurde ursprünglich für die Bäckerei-/Konditoreibranche konzipiert und jetzt für die Bedürfnisse der Gastronomie, der GV und des Caterings weiterentwickelt. Das heißt mit der Riehle Bandfritteuse kauft man ein im Bäckereigewerbe lang bewährtes und erprobtes Verfahren für die moderne und technisch versierte gastronomische (Groß-)Küche, die ständig - um sich Vorteile und Alleinstellungsmerkmale zu verschaffen - auf der Suche nach neuen Produktideen sowie Prozess- und Qualitätsoptimierungen ist.

Ablauf, Ausstattung, Technik und Optionen der DLA SC:

Bandfrittieren startet mit dem Auflegen des Frittierguts auf das Einlaufband. Das Frittiergut, je nachdem ob trocken oder nass, fährt bzw. fällt ins Fett/Öl ein und mittels Transportband wird es kontinuierlich und schonend befördert und gleichmäßig untergetaucht. Am Ende des Vorgangs wird es automatisch in einen Auffangkorb oder auf ein Blech, in eine Schüssel oder auf einen Teller transportiert, das heißt es muss nicht von Hand entnommen werden. Die stufenlose Einstellung der Frittierzeit und die digitale Heizungssteuerung für eine gleich bleibende Temperatur (maximale Temperaturabweichung von nur plus/minus zwei Grad Celsius) garantierten eine ausgezeichnete Frittierqualität.

Bei Riehle steht man für made in Gernany. Daraus resultiert die hervorragende Verarbeitung. Die DLA SC ist komplett aus Edelstahl gefertigt, was ihr Robustheit und ein langes Leben bescheren. Die (Band-)Transporteinheit sowie das Heizungselement sind werkzeugfrei und einzeln entnehmbar. Die DLA SC ist damit wartungsfrei und leicht zu reinigen. Vollkommen problemlos ist beispielweise eine schnelle, hygienesichere und maschinelle Reinigung in der Bandspülmaschine der GV-Küche.

Für neue food-Kreationen ist gut zu wissen, dass ein alternativer Betrieb der Bandanlage mit Wasser, Brühe, Soße, Marinade etc. anstatt Fett und Öl jederzeit möglich ist. Daraus ergeben viele, weitere Nutzungsmöglichkeiten seitens der Produkte wie auch Einsatzorte.

Selbstverständlich ist die DLA SC in verschiedenen Längen und Breiten erhältlich und ermöglicht Frittieren ganz nach den betrieblichindividuellen Mengenerfordernissen abhängig von den einzelnen Produktspezifikationen. (*) Mit zusätzlichen, optionalen Ausstattungen bis hin zu kompletten Sonderanfertigungen kann das Riehle-Team passgenaue Lösung auf unterschiedlichste Betriebstypen und Rahmenbedingungen zuschneiden.

Nützliche Begleiter der DLA SC für kundenspezifische Anforderungen und entsprechend maßgeschneiderte Anfertigungen sind:

Verschiedene Einlauf- und Transportbänder; das kontinuierliches Filtersystem (unverzichtbar bei Großanlagen!), das ständig Panadeteilchen aus dem Öl filtert und es somit länger haltbar und verwendbar macht; die hydraulische Hebevorrichtung für den Transporteinsatz bei Caterings; die automatische Niveauregulierung, die erlaubt, bei laufendem Betrieb Frischöl in den Tank zu füllen, dieses dort aufgeheizt wird und anschließend automatisch und mit richtiger Temperatur (extrem wichtig für konstante Qualität!) in die Fritteuse geleitet wird; die Umluftanlage zur Geruchsbeseitigung sowie kundeneigene Zuführ- und Entladelösungen je nach Standort, Kücheninfrastruktur und Produktvor- sowie weiterverarbeitung.

(*): Kalkulatorische Rechenbeispiele für die Durchlauffritteuse DLA SC

1. Schnitzel:

ca. 150-180 Gramm / ca. 15x10 Zentimeter / 2 Schnitzel nebeneinander / Frittierzeit ca. 5 Minuten / Durchsatz je nach Länge/Breite der DLA SC (300-1 bzw. 300-2) = ca. 70 Stück bzw. ca. 190 Stück pro Stunde

2. Frikadellen:

ca. 100-120 Gramm / ca. 8 Zentimeter Durchmesser / 3 Frikadellen nebeneinander / Frittierzeit ca. 4 Minuten / Durchsatz je nach Länge/Breite der DLA SC (300-1 bzw. 300-2) = ca. 240 Stück bzw. ca. 800 Stück pro Stunde

Hinweis: Durch das getauchte Frittieren mit der Bandfritteuse ergibt sich generell
eine Zeitersparnis von bis zu 30 Prozent.

Kontakt

WP Lebensmitteltechnik RIEHLE GmbH
Heinrich-Rieger-Str. 5
D-73430 Aalen
Daniela Bosch
db marketingbüro
Britta Jordan
Marketing

Bilder

Social Media