Trends 2010: Engineering Budgets wachen - der Kostendruck ebenfalls

(PresseBox) (Stuttgart, ) Vector Consulting Services (VCS) hat mit Kunden aus verschiedenen Branchen gesprochen, um auszumachen, wohin die technische Produktentwicklung geht und welche Themen in 2010 wichtig sind. Die fünf wesentlichen Trends wurden nun in einer Studie zusammengetragen und mit konkreten Empfehlungen ergänzt. Die Studie ist ab sofort kostenlos online verfügbar.

Marktforschungsinstitute wie Forrester Research, welches sich auf Analysen im Bereich Informationstechnologie spezialisiert hat, erwarten ein Wachstum der globalen Engineering Budgets um knapp 9 Prozent auf mehr als 1,1 Billionen Euro. Jedoch ist Kostendämpfung auch in 2010 eine klare Priorität, gerade auch im Engineering, wie eine aktuelle Studie der Vector Consulting Services zeigt. Branchenübergreifend sind Führungskräfte unsicher, ob die getroffenen Maßnahmen nachhaltig genug sind, und wie parallel der steigende Innovationsdruck beherrscht werden kann. Sie erwarten gerade im technischen Bereich Vorschläge, wie kurzfristig sowohl Kosten reduziert als auch die richtigen Prioritäten in der Neuentwicklung gesetzt werden können.

Vector Consulting Services hat die fünf folgenden Trends herausgearbeitet und mit Empfehlungen angereichert:

- Entwicklung verschlanken

Effizienz messen. Die wesentlichen Indikatoren dafür sind Umsatz pro Entwickler, Durchlaufzeit, Fehler nach Integration. Setzen Sie konkrete Effizienzziele auf Jahresbasis. Nutzen Sie für Ihre Situation angepasste Maßnahmen aus agiler Entwicklung und Lean Development, um diese Ziele zu erreichen.

- Rightshoring statt Offshoring

Bereiten Sie Rightshoring intelligent vor: Risikomanagement, Lieferantenauswahl, eigene Prozesse anpassen. Setzen Sie klare Verbesserungsziele und messen Sie vorher festgelegte Nutzenpotenziale.

- Varianz reduzieren

Führen Sie Widerverwendungskonzepte Top-Down über das Portfoliomanagement und Roadmapping ein. Verringern Sie Varianzkosten mittels Target-Costing und Wertanalyse. Planen Sie Budgets für gezielte Wiederverwendung und messen Sie die Umsetzung. Binden Sie Vertrieb und Produktmanagement in diese Maßnahmen mit ein: Varianz entsteht außerhalb der Entwicklung.

- Funktionale Sicherheit durchgängig umsetzen

Definieren Sie Sicherheits-Anforderungen, Maßnahmen und Absicherung durchgängig aus Systemsicht und brechen Sie sie erst dann auf Komponenten und Funktionen herunter. Binden Sie Zulieferer und Kunden in dieses Gesamtkonzept ein. Reduzieren Sie die Kosten funktionaler Sicherheit durch durchgängige Modellierung, frühzeitige Fehlerentdeckung und Wiederverwendung.

- Persönliche Kompetenzen ausbauen

Setzen Sie jetzt zum Jahresbeginn konkrete persönliche Meilensteine, um sich zu verbessern. Planen Sie Ihr eigenes Weiterbildungsprogramm. Balancieren Sie technische Themen und soziale Kompetenz. Machen Sie sich interessant durch konkrete Impulse bei Vorgesetzten, verlässlicher Leistung in Projekten und einem belastbaren Netzwerk. Prüfen Sie Ihren Marktwert und optimieren Sie ihn regelmäßig.

Die vollständige Studie kann unter folgendem Link gelesen werden: www.vector.com/trends-de

Kontakt

Vector Informatik GmbH
Ingersheimer Str. 24
D-70499 Stuttgart
Social Media