Kyocera erreicht 16,6 % Wirkungsgrad bei polykristallinen Solarmodulen

Weltrekord bei Umwandlungseffizienz
(PresseBox) (Kyoto/Neuss, ) Der japanische Technologie-Konzern Kyocera, einer der führenden Hersteller im Solarbereich, hat einen Wirkungsgrad von 16,6 Prozent bei polykristallinen Solarmodulen erreicht. Dieser Erfolg ist das Ergebnis der proprietären Rückkontakt-Technologie von Kyocera.

Der Wirkungsgrad von 16,6 Prozent (Absorptionsfläche*: 17,3 Prozent Wirkungsgrad) konnte bei polykristallinen Solarmodulen mit 54 Solarzellen erreicht werden. Um dieses Ergebnis zu erzielen, wurde sowohl das Moduldesign als auch die Leistung jeder einzelnen Zelle optimiert. Bei der Rückkontakttechnologie werden die stromleitenden Elektroden von der Vorder- auf die Rückseite verlegt. Somit wird die Absorptionsfläche auf der Modulfront vergrößert, wodurch sich die Effizienz verbessert.

Bei polykristallinen Solarzellen im Entwicklungsstadium kann Kyocera nach eigenen Messungen bereits eine Energieumwandlungs-Effizienz von 18,5 Prozent verzeichnen.

Die Kyocera Corporation ist Pionier im Solarenergiemarkt und begann bereits im Jahr 1975 mit der Entwicklung von Solarzellen. Der Gründer des Unternehmens, Dr. Kazuo Inamori, leistete damit einen fundamentalen Beitrag zur Solarindustrie. Unter anderem trieb er die Serienfertigung von polykristallinen Solarzellen an. Seitdem weist das Unternehmen eine langjährige Erfahrung und enge Bindung an das Solargeschäft auf. Kyocera legt Wert darauf bei der Produktion die komplette Wertschöpfungskette selbst abzudecken und kann so für Qualität und Leistung der Module garantieren.

*Die Effizienz der Absorbtionsfläche beschränkt sich auf die innere Fläche eines Moduls, also die gesamte Zellenoberfläche, während die Moduleffizienz auch den Rahmen beinhaltet. Basierend auf Messungen des "National Institute of Advanced Industrial Science and Technology" (AIST) (Japan). Stand: Dezember 2009.

Kontakt

KYOCERA FINECERAMICS GMBH
Fritz-Müller-Str.107
D-73730 Esslingen
Peter Manderfeld
Weber Shandwick Deutschland GmbH
Account Manager
Daniela Faust
Kyocera Fineceramics GmbH
Leiterin Unternehmenskommunikation
Julia Peckmann
Weber Shandwick
Social Media