AZS System AG präsentiert biometrische Verfahren zur Zutrittskontrolle auf der CeBIT 2010

Sicherheitstechnische Lösungen der AZS System AG schützen Menschen, Daten und Werte
(PresseBox) (Hamburg, ) AZS System AG präsentiert vom 2.-6. März 2010 in Halle 6, Stand A16 neue Entwicklungen zur Zutrittskontrolle, Zeitwirtschaft und zum Personalmanagement. Die webbasierten Lösungen der AZS System AG stellen die notwendige Infrastruktur zur Kommunikation und Kooperation online bereit und greifen die Handlungsfelder des modernen Sicherheits- und Personalmanagements auf.

Die AZS System AG präsentiert in Hannover das gesamte Portfolio ihrer sicherheitstechnischen Lösungen. Im Mittelpunkt stehen die neuen biometrischen Lösungen wie Fingerscanner und Venenscanner, die AZS System AG vollständig in ihre Lösungen integriert hat. Für biometrische Lösungen sprechen die einfache Nutzung, Robustheit und Manipulationssicherheit. Im neu hinzugekommenen Funktionsmodus „Template on Card“ werden die Fingerdaten („Template“) nur auf dem zugehörigen Ausweis der Person gespeichert. Beabsichtigt diese einen Bereich zu betreten wird der Fingerabdruck von dem Ausweis eingelesen und mit dem des gescannten Fingers verglichen. Stimmen die Daten überein werden die Daten zur weiteren Berechtigungsprüfungen an das Terminal gesendet und die Tür freigegeben. Beim „Template on System“ hingegen wird der Fingerabdruck in einer Systemdatenbank hinterlegt.

Neben den biometrischen Verfahren ergänzt „access on card“ das professionelle Schließ- und Zutrittskontrollsystem die sicherheitstechnischen Lösungen. Das System besteht aus vier perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten: Identifikationsmedium, Schreib-/Leseeinheit, Schließzylinder und Management-Software. Als Identifikationsmedium kann eine Karte oder ein Transponder dienen, beide sind moderne elektronische Türöffner und bei Bedarf schnell für neue Mitarbeiter oder Besucher erstellt. Denn die zeitbegrenzte Berechtigung für den Zutritt wird auf das jeweilige Identifikationsmedium z.B. täglich neu vergeben. Der offlinefähige casys 3010-Kartenschreib-/leseeinheit überträgt die Zutrittsrechte auf die jeweiligen Identifikationsmedien. Die sichere und unauffällige Installation an der Steuerelektronik im sicheren Gebäudeinnenbereich schließt eine Manipulation von außen nahezu aus. Mit dem integrierten Flashspeicher ist das Zutrittsmanagement für bis zu 10.000 Mitarbeiter möglich. Die LAN-Schnittstelle ermöglicht ein schnelles, problemloses Anbinden an bestehende Netzwerke ohne zusätzliche komplizierte Verkabelung. Handelsübliche Zylinder werden dazu einfach durch casys 3010 Schließzylinder ohne zusätzlichen Montageaufwand ausgetauscht. Die casys 3010 Schließzylinder arbeiten kabelfrei, so dass auch bei Schlüsselverlust kein Schließzylinder ersetzt werden muss. Die Berechtigung ist einfach per Mausklick in der Zutrittssteuerung Access 3010 zu korrigieren.
Die elektronischen, kabellosen Schließzylinder mit Zieh- und Bohrschutz stehen in unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung. In Verbindung mit Elektronik-Beschlägen ermöglicht der integrierte mechanische Schließzylinder das Öffnen über Standardschlüssel.

Die benutzerfreundliche, universelle Steuerungssoftware Access 3010 steuert die Zugriffsrechte individuell nach den jeweiligen Anforderungen: Alle Programme und Zutrittsberechtigungen können frei konfiguriert werden. Access 3010 kann in allen gängigen Netzwerktopologien (TCP/IP) eingesetzt und zentral auf allen Arbeitsplatzstationen installiert werden. Die Software kann mit Einbruch- und Brandmeldeanlagen gekoppelt werden und auch bei der Zeiterfassung, der Personaleinsatzplanung, der Projektzeiterfassung und als Personalinformationssystem zum Einsatz kommen.

Kontakt

AZS System AG
Mühlendamm 84 a
D-22087 Hamburg
Eberhard Fabricius
Vorstand
Hans Kemeny
Pressearbeit
Inhaber
Social Media