Vielfältiges Themenangebot im Public Sector Parc

Sonderschau "Bürger trifft Behörde" / Thementour GeoBusiness am CeBIT-Mittwoch
(PresseBox) (Hannover, ) Auch zur CeBIT 2010 ist der Public Sector Parc Innovations- und Best-Practice-Plattform der IT-Lösungen für alle Bereiche des öffentlichen Sektors. Nicht nur die Kommunikation zwischen den Kunden - Bürgern und Unternehmen - und der Verwaltung profitiert zunehmend von IT-Lösungen, sondern auch viele Verwaltungsprozesse werden mit IT-Anwendungen schneller, einfacher und wirtschaftlicher. Der Public Sector Parc in Halle 9 bildet hierzu ein breites Themenfeld ab.

Schwerpunkt Business Intelligence

Das Lübecker Software- und Beratungshaus MACH zeigt auf der diesjährigen CeBIT die webbasierte Lösung für Business Intelligence (BI). Weitere Messeschwerpunkte bilden die Anwendungsgebiete Rechnungsworkflow, Shared Services und Prozessunterstützung. Der Spezialist für Public Management stellt außerdem neue Web-Anwendungen im Finanzwesen sowie erweiterte Auswertungs- und Statistikfunktionen in der Personal-Management-Software vor. Die MACH AG unterstützt als Platinum-Sponsoring-Partner das Forum Public Sector Parc in Halle 9. Die unabhängige Präsentationsplattform bietet den CeBIT-Besuchern jeden Tag Vorträge, Präsentationen und Diskussionsrunden zu allen Themenbereichen des öffentlichen Sektors. Mit seinem Engagement beim Forum ergänzt der E-Government-Spezialist sein Messeangebot, das Vorträge und Diskussionsrunden, Best Practice und Produkte für die Verwaltungen von Bund, Land, Kommunen und anderen öffentlichen Einrichtungen bietet.

Sonderschau "Bürger trifft Behörde" mit Indoor-GeoCaching

Den neuen Reisepass zu Hause am Computer beantragen oder die Steuererklärung online erledigen: In der Kommunikation zwischen den Bürgern und Behörden gehört der Einsatz von IT inzwischen zum Alltag. Wie einfach, schnell und effizient die Kommunikation mit dem Staat sein kann, zeigt die Sonderveranstaltung "Bürger trifft Behörde" am CeBIT-Samstag, 6. März. Im Zentrum stehen Themen wie Schutz und Sicherheit von Daten, elektronische Services der Behörden und der neue Personalausweis. Fujitsu Technology Solutions und das Bundesinnenministerium (BMI) demonstrieren an ihren Ständen viele Anwendungsmöglichkeiten des neuen Ausweises. Jobsuchende können am CeBIT-Samstag die öffentliche Verwaltung als Arbeitgeber erleben. Highlight der Sonderschau ist das Indoor-GeoCaching, bei dem Besucher in einer Atemschutzausrüstung der Feuerwehr einen Gegenstand mittels GPS-Gerät suchen können. Diese Aktion veranschaulicht die Bedeutung von Geoinformationen.

Speed-Dating GeoBusiness

Geoinformationen werden in unserer modernen Welt vielseitig eingesetzt. Sie sind aus den Bereichen Raum- und Stadtplanung, Navigation, Verkehrslenkung und Telematik, Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz, innere Sicherheit, Zivil- und Katastrophenschutz, der Optimierung von Geschäftsprozessen und vielen anderen Gebieten nicht mehr wegzudenken. Die Besucher haben bei "Guided Tours" die Gelegenheit, sich an den Messeständen der Anbieter zu informieren und einen Angebotsüberblick zum Thema Geoinformation zu verschaffen.. Auch der Gemeinschaftsstand "Geoinformationssysteme, Feuer- und Katastrophenschutz" bietet Informationen rund um das Thema Geoinformationen. Das Speed-Dating GeoBusiness findet am 3. März statt. Beginn ist um 17Uhr. Start- und Treffpunkt ist das Forum Public Sector Parc in der Halle 9. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des DDGI (Deutscher Dachverband für Geoinformation e.V.) und des BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.).

Alles für die moderne Kommune

Führende IT-Unternehmen präsentieren im Public Sector Parc in Halle 9 ihre Innovationen im Bereich der Kommunalsoftware. Unter anderem werden praxisbewährte Lösungen zur elektronischen Vorgangsbearbeitung und Aktenführung vorgestellt. Außerdem geht es um die Bedürfnisse von Gemeindewerken. Ein Höhepunkt sind die Kommunaltage, die sich jeden Tag unterschiedlichen Bundesländern widmen. Niedersachsen steht am CeBIT-Mittwoch, 3. März, auf dem Programm. Auf der Bühne des Hessenstandes geht es am Samstag in der Talkrunde um "Sport oder Computerspiele - Auswirkungen auf die Gewaltbereitschaft von Jugendlichen". Mit dabei sind unter anderem die Fußball-Weltmeisterin von 2003, Nia Künzer, sowie die Hochspringerin Ariane Friedrich.

Elektronische Kommunikationsräume

Am NRW-Stand im Public Sector Parc stellt der IT-Dienstleister der Stadt Münster, citeq, sein E-Government-Informationssystem vor, das Mitarbeiter von Kommunen über aktuelle Vorhaben informiert und ihnen elektronische Kommunikationsräume bietet. "Diese verbessern den Informationsfluss und erhöhen die Effektivität der Zusammenarbeit", betont Steffan Schoenfelder, stellvertretender Werkleiter von citeq.

Initiative "Smarter Cities"

Der Showcase "Smartes Bürgerbüro: Kiosk mit elektronischem Personalausweis" dient als konkretes Anwendungsbeispiel für die smarte Verwaltung. IBM zeigt im Rahmen des Public Sector Parc Lösungen für die Umsetzung der Initiative "Smarter Cities". Durch eine professionelle Kundenschnittstelle, intelligente Prozessketten und kompetente Service-Center kann die Interaktion sowohl in der Verwaltung als auch mit dem Bürger kundenfreundlicher gestaltet werden.

Verwaltungsinterne Transparenz bei SAP

SAP ist auf der CeBIT in mehreren Hallen vertreten. IT-Experten, SAP-Kunden und -Partner kommen an vier Messetagen im Rahmen der SAP World Tour zusammen. Konferenzen und Workshops laden ein, aktuelle Trends und Wissen zu teilen. Bei SAP in der Halle 9 steht die serviceorientierte Verwaltung im Fokus. Dabei geht es um die Zusammenführung von Prozessen, verwaltungsinterne Transparenz sowie bessere Kommunikation der Verwaltung mit Bürgern und Unternehmen.

ERP-Spezialist präsentiert Innovationen

Schnelligkeit und Agilität sind derzeit gefragter denn je: Für die Verwaltung des Haushalts in Bund, Ländern und Kommunen ist ein transparenter Überblick über die eigenen Ressourcen von entscheidender Bedeutung. Die Experten der Fa. UNIT4 Agresso zeigen unter dem Motto "Embracing Change" flexible ERP-Lösungen. In Fachvorträgen werden Praxistipps geboten. Beispielsweise über die Lösung AccountAnalyser: Sie ermöglicht es, unterschiedliche Daten so zu standardisieren, dass sie zentral analysiert und vergleichbar gemacht werden können.

Premiere für integrierte GIS- und CAD-Anwendung sowie Lösungsbausteine fürs Gebäudemanagement

Zahlreiche neue Verfahren und Funktionen hat das Unternehmen INFORMA im Dialog mit den Kommunen entwickelt, um Abläufe zu vereinfachen und automatisieren. Dabei übernimmt das Finanzwesen zunehmend eine zentrale Rolle in der Verwaltungs-IT. Aktuell hat INFORMA ein weiteres Modul in "newsystem kommunal" integriert. Der neu entwickelte Baustein stellt erstmals Geo- und CAD-Daten im Finanzwesen sowie im Liegenschafts- und Gebäudemanagement zur Verfügung. Mit weiteren Modulen können funktionale Erweiterungen für Instandhaltungs-, Energiemanagement, Miet- und Nebenkostenabrechnung bis hin zu Reinigungs- und Schlüsselmanagement vorgenommen werden.

Kontakt

Deutsche Messe AG - Hannover
Messegelände
D-30521 Hannover
Telefon: +49 (511) 89-0
Heike Breuste
Assistentin / Assistant
Monika Brandt
Social Media