Wettbewerb der schönsten Rinder und Kühe Deutschlands in Erfurt

1. Thuringia Holstein Open während der Landwirtschaftsmesse Grüne Tage Thüringen 2010
(PresseBox) (Erfurt, ) Der größte und bedeutendste Wettbewerb der in Deutschland und auch in Thüringen am häufigsten eingesetzten Rasse in der Milchproduktion findet am 11. September 2010 erstmals in Erfurt statt. Bei den "Thuringia Holstein Open" treten im Messezentrum Erfurt schwarz- und rotbunte Rinder und Kühe aus allen Bundesländern an. Damit fällt der Startschuss für eine Veranstaltung, die sich künftig im Rahmen der Landwirtschaftsmesse "Grüne Tage Thüringen" zu einem traditionellen Podium für die deutsche Holsteinzucht entwickeln soll.

"Diese Leistungsschau ist ein Höhepunkt für alle professionellen Tierzüchter und wird den Bekanntheitsgrad der Landwirtschaftsschau >>Grüne Tage Thüringen>> bundesweit steigern", freut sich Johann Fuchsgruber, Geschäftsführer der Messe Erfurt. In der Holsteinzucht etablierte sich weltweit ein professionelles Schaugeschehen. Die Züchter suchen den Wettstreit zur Darstellung ihrer Philosophie und zur Präsentation ihrer Zuchtprodukte. Gleichzeitig pflegen sie damit das Image der Holsteinrasse und ihrer Zuchtbetriebe. Während der 1. "Thuringia Holstein Open" in Erfurt werden sich die besten Holsteinzüchter im offenen Wettbewerb Gleichgesinnter erfolgreich messen. "Ausgeschrieben sind Wettbewerbe der Jungzüchter von der Bambino- bis zur Altersklasse sowie ein Junior Typcup und der Holsteinwettbewerb der laktierenden Kühe von jung über mittel bis alt", berichtet Organisator Jens Hubrich von der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL). Wertvolle Prämien und Preise erwarten die Klassensieger der Wettbewerbe, die in der Inszenierung des "Grand Champion" gipfeln. Als Preisrichter konnte der momentan wohl gefragteste und international bekannte Brian Carscadden aus dem kanadischen Guelph/Ontario gewonnen werden.

Mit mehr als 1,6 Millionen eingetragenen Tieren besitzt Deutschland die weltweit größte Zuchtpopulation der Rasse Holstein-Friesian. Diese weltweit leistungsstärkste Milchviehrasse stammt ursprünglich aus den futterwüchsigen Niederungen entlang der Nordseeküste von Holland über Deutschland, Ostfriesland, Schleswig-Holstein bis hinauf ins dänische Jütland. Die ersten Erwähnungen der "Schwarzbunten" lassen sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Ende des 18. Jahrhundert begann die intensive Zuchtarbeit in Nordamerika. Die milchbetonten Tiere wurden später in die eher im Zweinutzungstyp (Milch und Fleisch) gezüchtete europäische Population eingekreuzt. Über Generationen hinweg entstand daraus der heutige Holstein-Friesian-Typ der mittel- bis großrahmigen Hochleistungskuh mit Tagesleistungen von 40, 50 oder mehr Kilogramm Milch. Pro Jahr gibt eine solche Kuh mehr als 10.000 Kilogramm Milch bei circa 4,2 Prozent Fett und 3,4 Prozent Eiweiß.

Weitere Informationen und Ausschreibung unter www.gruenetage.de

Kontakt

Messe Erfurt GmbH
Gothaer Straße 34
D-99094 Erfurt
Grit Hachmeister
Pressesprecherin
Social Media