Organicbox: Ein Paket für die Umwelt

Logo_Publicbox_IS (PresseBox) (München, ) Die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit gehen jeden etwas an. Und jeder Einzelne kann etwas dafür tun, um den drohenden Klimawandel aufzuhalten. Mit der Organicbox erweitert Public Salespromotion ihr Medienportfolio um eine CO2-neutrale Bio-Versandkartonage, die Marketingentscheidern ökologisch einwandfreie Werbung auf Paketen erlaubt.

Vom spritsparenden Autofahren über den Einkauf von Bio-Lebensmitteln bis hin zum sorgsamen Energieverbrauch – immer mehr Menschen sind bereit, ihren eigenen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. So achten rund 84 Prozent der Deutschen beim Kauf eines Produktes auf dessen Umweltverträglichkeit, wie eine repräsentative Umfrage im Rahmen des von der europäischen Kommission initiierten Eurobarometers ergab. Laut dem soeben von der SevenOne Media veröffentlichten TrendReport „Grün“ ist dieser „grüne Lebensstil“ kein vorübergehendes Phänomen: Trotz der Wirtschaftskrise plant ein Drittel der Deutschen, im Jahr 2010 mehr Geld für ethische Produkte und Dienstleistungen auszugeben. Vor allem die hoch gebildete und solvente Gruppe der LOHAS, die einen „Lifestyle of Health and Sustainability“ pflegen, geht hier mit bestem Beispiel voran.

Dieser Trend geht auch an der Wirtschaft nicht vorbei. „Die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein spielen bei vielen Versandhändlern und Markenartikel-Herstellern eine große Rolle“, erklärt Christian Klammer, Geschäftsführer der Public Salespromotion GmbH, die Werbung auf Versandkartonagen jeder Art vermarkten. Während einige Markenartikler ihr Sortiment an die wachsenden ethischen Anforderungen ihrer Kunden anpassen, gibt es im Online-Handel immer mehr Shops, die sich auf den Vertrieb dieser Produkte spezialisieren. Als Schnittstelle dazwischen bietet die Public Salespromotion GmbH nun beiden Seiten die Möglichkeit, ihr „grünes Bewusstsein“ nach außen hin, sprich zum Endkunden zu transportieren.

Möglich wird dies durch die so genannte Organicbox, die die Public Salespromotion GmbH neu in ihr Portfolio aufgenommen hat: Das aus Wellpappe hergestellte Paket ist nicht nur zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Es ist auch komplett CO2-neutral – vom Druck über den Transport zu den Online-Shops bis hin zum Versand an den Endkunden. Das heißt, die während dieser Prozesse entstehenden CO2-Emissionen werden kompensiert, indem sie an anderer Stelle eingespart werden, etwa durch die Unterstützung anerkannter Klimaschutzprojekte. Das garantieren ausgewählte Druck- und Speditionsunternehmen, die von der Klimaschutzberatung ClimatePartner zertifiziert sind, sowie der Versand über das GOGREEN-Programm von DHL. Zudem wird bei der Organicbox auf das Papier-Bleaching als Zwischenschritt verzichtet, der

Druck erfolgt direkt auf die braune Wellpappe. Damit auch sofort sichtbar wird, dass es sich bei der Organicbox um ein umweltfreundliches Produkt handelt, bewirbt sich die Public Salespromotion GmbH derzeit um ein Ökosiegel.

Die Vorteile des Öko-Pakets für Markenartikler wie für Versandhändler liegen laut Christian Klammer auf der Hand: „Online-Händler haben grundsätzlich das Problem, dass Versand auf den ersten Blick als unökologisch empfunden wird, weil er Müll und Abgase produziert. Mit der Organicbox können sie solchen Argumenten wirksam entgegentreten.“ Die Markenartikel-Hersteller wiederum erhalten mit dem klimafreundlichen Paket einen Werbeträger, auf dem sie ihre Corporate-Politik der Nachhaltigkeit und des Umweltbewusstseins glaubhaft transportieren können.

Und auch die begehrten, über klassische Medien nur schwer erreichbaren LOHAS werden mithilfe der Public Salespromotion GmbH „greifbarer“. Durch die Vielzahl der Versandhändler mit ihren unterschiedlichen Konsumkategorien können zahlreiche psychografische Merkmale (an Ökologie, Marken, Design interessiert) mit soziodemografischen Informationen (Alter, Geschlecht, HHNE) kombiniert werden. Klammer: „Das erlaubt uns, eine sehr hohe Trefferquote auch bei umweltbewussten Zielpersonen zu erzielen. So kommt die ‚grüne Botschaft‘ auch garantiert bei der richtigen Zielgruppe an.“

Die Public Salespromotion GmbH hat erst kürzlich ihre Expansion in Zentral-Europa gestartet. Aktuell läuft eine erste Roadshow in Deutschland, Schweiz und Österreich. Die Roadshow dient der Kontaktaufnahme mit Mittelstands- und Groß-Unternehmen, um über die Möglichkeiten einer Kooperation zu diskutieren. Konkret werden Unternehmen aus den Bereichen Pharma/Chemie/Kosmetik, Automotive, Consumer Electronics, FMCG, Medien, Touristik und weitere angesprochen.

Unternehmen, die sich für eine Zusammenarbeit interessieren, können sich für Einzelmeetings anmelden oder weitere Informationen abrufen unter:
Telefon: 089-3090-488-32 oder Email: presse@inline-sales.com

Beim Vertriebsaufbau in Deutschland wird die Public Salespromotion GmbH durch Dienstleistungen der Inline Sales GmbH unterstützt. Inline Sales hilft konkret bei der Qualifizierung und konkreten Ansprache von potentiellen Partnern und Kunden.

Über Public Salespromotion GmbH
Die Public Salespromotion GmbH (www.public-box.de) bringt Werbung aufs Paket. Nach dem durchschlagenden Erfolg der Paket-Idee von Christian Klammer bei zwei Pilot-Projekten im Herbst 2008 (Vodafone) und Frühjahr 2009 (Hexal), gründete Klammer am 1. Juni 2009 gemeinsam mit Dr. Jana-Maria Lehnhardt in Berg am Starnberger See die Public Salespromotion GmbH. Das Konzept der Publicbox garantiert Werbung mit hoher Außenwirkung ohne Streuverluste und eine äußerst spitze Zielgruppen-Selektion nach zum Teil völlig neuen Parametern. Ab 2010 steht ein Online-Planungstool zur Verfügung. Insgesamt 850 Millionen Quadratmeter Paketfläche werden jedes Jahr in Deutschland verschickt – bisher ungenutzte aber hochattraktive Werbefläche. Unternehmen können ihre Markenbotschaften mit der Publicbox bunt und aufmerksamkeitsstark direkt zu ihren Zielgruppen bringen.

Kontakt

Inline Sales GmbH
Konrad-Adenauer-Strasse 24
D-35415 Pohlheim
Abteilung für Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media