Live-Hacking auf der CeBIT: Compass Security AG greift an

Mobile Geräte und Datacenter unter Beschuss - wie sicher sind sie?
(PresseBox) (Rapperswil, ) Angriff ist bekanntlich die beste Verteidi­gung - dies stellt die Compass Security AG (www.csnc.ch) auf der CeBIT unter Beweis. Hierzu schlüpft Marco Di Filippo, Regional Director des Un­ternehmens, in die Rolle des Hackers und stellt moderne Technologien auf den Prüfstand. Auf den CeBIT-Plattformen des Medienpartners Network Computing und des Antiviren-Spezialisten Avira durchleuchtet er Datacenter und mobile Geräte wie iPhone, Blackberry & Co. hinsichtlich ihrer Sicherheitstaug­lichkeit.

Informieren durch demonstrieren - diese Philosophie verfolgt Compass. So lernen Unternehmen anschaulich, unterhaltsam und nachhaltig die ihnen bisher unbekannten Waffen ihrer Gegner kennen, um sich künftig dagegen wappnen zu können. Der ICT-Sicher­heitsexperte Marco Di Filippo nimmt daher auf der CeBIT Themen wie Mobile Security von Endgeräten und Datacenter unter die Lupe. Die Zuschauer erfahren live, welche Gefahren hiervon ausgehen und wie sie sich präventiv schützen können, bevor sie einer Attacke zum Opfer fallen.

Datacenter - das IT-Herzstück im Fadenkreuz

Fehlerkonfigurationen, neue Angriffsmethodiken sowie der Faktor Mensch spielen bei der Datacenter-Security eine wesentliche Rolle, denn trotz aller Sicher­heitsmaßnahmen ist es oft die Unwissenheit der Anwender, die den Zugang für Kriminelle ermöglicht. Während in den meisten Rechenzentren mittlerweile eine angemessene physische Sicherheit vorhanden ist, unterliegt die digitale nach wie vor den allgemeinen Angriffsvektoren.

Mobile Security - den Spion in die Tasche stecken

ICT-Sicherheit muss jedoch heute weit über den Schutz des Netz­werkes hinaus­gehen. "Die beste Security im Kern des Unternehmens ist ad absurdum geführt, wenn die Mitarbeiter mit ihren iPhones & Co. mobile Wanzen mit sich tragen", erklärt Marco Di Filippo, Regional Director der Compass. "ICT-Sicherheitsge­fahren lauern überall. Je komplexer und funktions­reicher die Tech­no­logien, umso größer die Risiken. Jeder bereits wenig technisch Versierte kann beispielsweise den Standort des Handys ermitteln, SMS mitlesen und Gespräche belauschen."

Die Live-Hacks richten sich an Geschäftsführer, IT-Leiter und Interessierte, die die Vorgehensweise der Angreifer kennenlernen und verstehen möchten, um sich künftig besser davor zu schützen. Denn Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Die Termine in der Übersicht: Datacenter LiveHacking: Erleben Sie live, wie Bösewichte arbeiten!

Was: Live Hacking-Demos "Hacking im Rechenzentrum"
Wann: täglich, 12:30 bis 14:00 Uhr
Wo: "Professional Data Center@CeBIT" (Halle 12, Stand C77)

Mobile Security - Angriffsszenarien auf mobile Geräte: Wie (un-)sicher sind iPhone, Blackberry & Co.?

Was: Live Hacking-Demos "Sicherheitslücken in Mobilfunk- und Telefonnetzen"
Wo: "CeBIT Security Plaza" (Halle 11, Stand D12)
Wann: Dienstag 2. März (10:00 Uhr) und Samstag 6. März (10:30 Uhr)

sowie

im Convention Center am Mittwoch 3. März (15:00 Uhr)

Kontakt

Compass Security Schweiz AG
Werkstrasse 20
CH-8645 Jona
Compass Security AG
Ulrike Peter
Sprengel & Partner GmbH
Presseansprechpartner zu CeBIT 2009
Social Media