TelDaFax startet erste Anlage zur Deponieentgasung in Minsk

Aufbruch zu einem grünen Weißrussland
Erhebliche CO2-Reduktion durch Deponieentgasungsanlagen (PresseBox) (Minsk/Troisdorf/Zug, ) Am 31. Dezember 2009 nahm die Schweizer TDF Ecotech AG die erste Anlage zur Deponieentgasung in der Republik Belarus in Betrieb. Mit dieser dort bislang ersten Anlage ihrer Art wird Ökostrom in das Stromnetz der Hauptstadt Minsk eingespeist. Die TDF Ecotech AG ist ein Tochterunternehmen der TDF Technology Holding AG, beide mit Sitz im schweizerischen Zug.

Bei dieser Unternehmensgruppe handelt es sich um ein Schwesterunternehmen der deutschen TelDaFax Holding AG, die über ihre Tochtergesellschaft TelDaFax Energy GmbH ebenfalls an der Deponieentgasungsanlage in Minsk beteiligt ist.

Mit einer Fläche von 26,5 Hektar und 20 Millionen Tonnen eingelagertem Hausmüll ist die Deponie Trostenets bei Minsk eine der größten in Europa. Zunächst wird mit einer Leistung von einem Megawatt aus Deponiegas produzierter Ökostrom ins Stromnetz eingespeist. In den nächsten Monaten erfolgt der weitere Ausbau auf eine Leistung von bis zu drei Megawatt. Langfristig will die TDF Ecotech durch den Entzug von umweltschädlichem Deponiegas bis zu 24.000 Megawattstunden Ökostrom pro Jahr produzieren. Dieses Volumen reicht aus, um jährlich zirka 12.000 Vier-Personen- Haushalte in Minsk mit sauberem Strom zu versorgen. Zugleich wird der weißrussische CO2-Ausstoß um etwa 60.000 Tonnen pro Jahr reduziert. Das Projekt ist auf eine Laufzeit von 15 Jahren angelegt. Sein Investitionsvolumen beträgt rund sieben Millionen Euro und wird von der TDF Ecotech AG zusammen mit der deutschen TelDaFax Energy GmbH und internationalen Investoren umgesetzt.

"Wir sind froh und stolz, die Republik Belarus in eine grüne Zukunft begleiten zu dürfen", sagt Klaus Bath, Vorstandsvorsitzender der TelDaFax Holding AG und Direktor der TDF Technology Holding AG. Bath: "Die Produktion von Energie aus Abfällen in Weißrussland schont die Energieressourcen und ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen den Klimawandel. In Weißrussland leisten wir diesbezüglich Pionierarbeit, wir freuen uns über das Vertrauen unserer Partner in unser Knowhow."

Auf dem Weg zu einem der größten Ökostromproduzenten Osteuropas

Die Zusammenarbeit zwischen TelDaFax, TDF Ecotech und der Republik Belarus begann mit der Projektplanung für die Anlage in Trostenets im Jahre 2008. Mittlerweile stehen zehn weitere Standorte zur Erzeugung von Ökostrom in Weißrussland und Russland auf der Agenda. So soll zukünftig der jährliche Energiebedarf von 140.000 Vier-Personen-Haushalten mit sauberer Energie gedeckt und bis zu einer Million Tonnen CO2 eingespart werden.

Zwei Biogasanlagen in Snov und Lan sollen bereits im ersten Halbjahr 2010 ans Netz gehen. Damit ist TDF Ecotech Marktführer im Bereich alternative Energien in Weißrussland. Als weiteres Großprojekt ist 2012 die Inbetriebnahme eines Abfallwirtschaftszentrums in Minsk geplant, in dem 350.000 Tonnen Haushaltsabfälle pro Jahr verwertet werden sollen. Das wären 40 Prozent aller in der Hauptstadt erzeugten Abfälle. Vor allem Glas, Papier, Pappe, Kartonagen, Eisen, Nichteisenmetalle und Kunststoffe sollen in den Stoffkreislauf zurückgeführt und wiederverwendet werden.

"Gemeinsames Ziel von TelDaFax, TDF Ecotech, unseren Partnern und Weißrussland ist nicht nur", wie Klaus Bath erklärt, "einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, sondern auch den Beweis zu erbringen, dass Rentabilität und ökologische Verantwortung keine Gegensätze sind." Die Investitionen sind dabei auch eine hervorragende Kapitalanlage für Investoren, da sich alle Projekte mit einer Rendite von über 10 Prozent p.a. lohnen.

Die technische Regie dieser Projekte übernimmt die TDF Ecotech GmbH mit Sitz im österreichischen Leobersdorf bei Wien, zu 100 Prozent eine Tochtergesellschaft der Schweizer TDF Technology Holding AG. Deren Mitarbeiter verfügen über mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Planung von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien. Der Bau der Anlagen in Weißrussland wird durch die ebenfalls zur Schweizer Unternehmensgruppe gehörende TDF Ecotech GmbH in Minsk durchgeführt, die die technische Detailplanung nach Landesrecht umsetzt und nach Inbetriebnahme auch alle Anlagen vor Ort betreut. Für die gesamte Projektentwicklung, einschließlich der Beschaffung von Investitionskapital, ist die TDF Ecotech AG, Zug, verantwortlich.

Kontakt

TelDaFax Holding AG
Mottmannstraße 2
D-53842 Troisdorf
Thomas Müller
TelDaFax ENERGY GmbH
Pressereferent
Dmitri Vassiliev
TDF Ecotech AG

Bilder

Social Media