PKS Software investiert in die Modernisierung von "Legacy-Workload" auf IBM Großrechnern

Der Anbieter für den Bestands-Schutz von "Legacy-Anwendungen" kauft einen IBM System z10- Mainframe aufgrund zunehmender Kundenanfragen aus dem Großrechnerbereich
(PresseBox) (Stuttgart, ) Die PKS Software GmbH in Ravensburg hat sich für die Beschaffung eines neuen IBM System z10-Großrechners entschieden. PKS fokussiert damit auf die Modernisierung, Migration und Integration von Legacy-Anwendungen hin zu modernen und kosteneffizienten Mainframe-Technologien. Hintergrund ist die Tatsache, dass immer mehr Großrechner-Kunden nicht nur die Vorteile dieser Plattform weiter nutzen wollen, sondern auch die bewährten Software-Lösungen, die darauf in den letzten Jahrzehnten entwickelt wurden. Hierzu bedarf es häufig einer technischen Aktualisierung der Entwicklungsumgebung (RDz), der Entwicklungssprache (EGL) und der Deployment-Umgebung (Beispielsweise WAS und Java).

Um zukünftig "noch näher" am Kunden arbeiten zu können, hat PKS nun selbst einen IBM Mainframe in seinem Rechenzentrum installiert. Aufgrund des guten Preis-/Leistungsverhältnisses, einer optimalen Beratung im gesamten Leistungsspektrum der IT-Infrastruktur sowie der hilfreichen Installationsunterstützung durch IBM war diese Anschaffung für den IBM Premier Businesspartner sehr lukrativ.

"Wir haben uns bewusst für moderne Mainframe-Technologie entschieden, da die Vorteile dieser Plattform im Bereich Verfügbarkeit, Sicherheit, Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit noch immer gegenüber anderen Plattformen überwiegen.", sagt Roland Zurawka, Geschäftsführer bei PKS Software und verantwortlich für Produkte und Services. "Diese Aspekte wollen auch unsere Kunden weiter nutzen und investieren deshalb in unsere Lösungen zur Modernisierung ihrer Anwendungslandschaften."

"Die Großrechnerplattform zeigt auch in diesem Beispiel ihre ungebrochene Vitalität", sagt Dietmar Schaz, Solution Partner Manager bei der IBM Deutschland GmbH. "Unser Kunden erkennen immer wieder erneut die besonderen Eigenschaften und im Vergleich wirtschaftlichen Betriebskosten des Mainframes, die sich nach einiger Zeit dann deutlich auszahlen können."

Das jetzige System - eine System 10 Business Class - wurde dabei für PKS in Rekordzeit installiert: Nachdem der Kaufvertrag Mitte Dezember unterzeichnet war, fanden unmittelbar darauf die Installationsvorbereitung statt. Der Rechner war vor Weihnachten 2009 betriebsbereit.

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Hans-Juergen Rehm
Kommunikation/Communications
Social Media