Die Energieeinsparverordnung (EnEV): Energieeffizienz und ein prima Klima mit "intelligenten" Fenstern

Bedarfsgerechte natürliche Lüftung durch Fensterautomatisierung von GEZE
Milieufoto: Der GEZE RWA Spindelantrieb E250 (PresseBox) (Leonberg, ) Für Mittel- und Nordeuropäer schwer nachvollziehbar: Für die Klimatisierung von Gebäuden werden mehr als 50% des weltweiten Primärenergiebedarfs verbraucht. Die auf dem Weltklimagipfel in Kopenhagen im Jahr 2009 geforderte Reduzierung des CO2-Ausstosses ist ohne eine Reduzierung des Energieverbrauchs nicht machbar. Hauptziel des EU-Ministerrates ist eine Verringerung der Emissionen gegenüber 2005 um mindestens 20%. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) der Bundesregierung vom 01.10.2007 geht weiter. Sie strebt bis zum Jahr 2020 eine Reduzierung von 30% der CO2-Emissionen und die Senkung des Heizenergiebedarfs an.

Maschinelle Be- und Entlüftungssysteme und Klimaanlagen sind energetisch aufwendig und schon wegen ihres dauerhaften Betriebes wahre Stromfresser. Ganz zu schweigen von ihrem Platzbedarf und den Investitions- und Wartungskosten, die um 30% höher sind als bei natürlichen Be- und Entlüftungsanlagen.

Energiesparende und innovative Lösungen sind dringend notwendig. Die Thematik der natürlichen Be- und Entlüftung mit automatisierten Fenstern gewinnt daher immer mehr an Bedeutung. Denn, warum sollte man hierbei nicht auf Ressourcen zurückgreifen, die uns die Natur frei zur Verfügung stellt ? Die moderne Gebäudetechnik greift auf Wind und Thermik zurück. Richtig eingesetzt lassen sie sich für die natürliche, energieeffiziente und umweltschonende Be- und Entlüftung nutzen. Dafür sorgen "intelligente" Antriebe und Steuerungen an Fassaden- und Dachfenstern, die sie kontrolliert öffnen und schließen. Der Energiebedarf ist minimal und entsteht nur bei Betätigung des Elektroantriebes.

GEZE Systemlösungen für Lüftungskonzepte, die "mitdenken"

Die Lüftungsantriebssysteme von GEZE für die verschiedensten Fensterformen, arten und größen, darunter auch Dachflächenfenster und Lichtkuppeln, sind komfortabel und einfach zu bedienen. Das Komplettangebot von GEZE umfasst Elektrokettenantriebe und leistungsstarke Elektrospindelantriebe. In Kombination mit Elektro-Linearantrieben können auch die GEZE Flachform-Oberlichtscheren elektrisch bedient werden. Neben Antrieben für die Fensterautomation werden auch Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) und natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) - zusätzlich zu ihrer Primäraufgabe der schnellen und effizienten Ableitung von Rauchgasen im Brandfall - zur natürlichen Be- und Entlüftung eingesetzt. Ein willkommener Nebeneffekt !

Mit den Systemlösungen von GEZE lassen sich intelligente Lüftungskonzepte realisieren. Komplexere Lösungen ermöglichen die koordinierte Ansteuerung und Auslösung aller Lüftungsfenster oder RWA-Zu- und Abluftöffnungen über eine der individuellen Steuerzentralen. Neu und innovativ ist die RWA-BUS-Zentrale GEZE MBZ300 als zentrales Steuergerät, das eine Vielzahl von Lüftungs- und RWA-Aufgaben koordiniert.

Intelligente Sensoren und Steuerungen, z.B. Zeitschaltuhren, Regen-Wind-Steuerungen und CO2-Sensoren sorgen für die Öffnung und das Schließen von Fenster in Abhängigkeit von

- der Innen- und Außentemperatur und der Differenz dieser Werte
- der Windstärke und richtung und des Niederschlags durch Regen
- des Nutzungsverhaltens, z.B. Tageszeiten, Wochentage und Wochenenden
- der Raumluftqualität und Luftfeuchtigkeit
- den aktuellen CO2-Werten in der Luft.

Die auf diese Weise gesteuerten Fenster sorgen nicht nur für eine angenehme, natürliche Lüftung - sie minimieren gleichzeitig die lüftungsbedingten Wärme- und folglich Energieverluste. Manuell betätigt ermöglichen automatisierte Fenster - im Gegensatz zu Klimaanlagen - eine Interaktion von Mensch und Umwelt und schenken Komfort: Einmal geöffnet und in der Hektik des Alltags vergessen, wird das Fenster über die Steuerzentrale wieder kontrolliert geschlossen, ohne dass wertvolle Wärme verlorengeht.

Gesundheit, Barrierefreiheit und Schutz der Gebäudesubstanz

Automatisierte Fenster bieten zudem Vorteile, die die Lebensqualität erhöhen und nicht zuletzt die Gesundheit und die Gebäudesubstanz schonen. Der Austausch von verbrauchter Innen- durch sauerstoffhaltige Außenluft - auch im Zuge der Nachtabkühlung, die überschüssige Wärme abführt - sorgt für ein gutes Raumklima und damit für eine gute Raum- und Arbeitshygiene. In Büros wird dem sogenannten "Sick-Building-Syndrom", einem Unwohlsein durch schlechtes Raumklima, vorgebeugt. Das automatisierte Öffnen und Schließen von Fenstern ohne körperlichen Kraftaufwand erfüllt darüber hinaus die Kriterien von Barrierefreiheit, auf die besonders mobil eingeschränkte und schwächere Menschen Wert legen.

Wenn Gebäude immer stärker isoliert und Fugenlüftung und Wärmebrücken - wie dies beispielsweise in Niedrigenergiehäusern der Fall ist - vermieden werden, führt dies zu beinahe luftdichten Gebäuden. Feuchtigkeit, die nicht abgeführt werden kann, verursacht gefährliche Schimmelpilze, die an der Bausubstanz beträchtliche Schäden hinterlassen und beim Menschen zu folgeschweren Allergien führen können. Die Abführung überschüssiger Luftfeuchtigkeit durch optimale natürliche Be- und Entlüftung vermeidet Tauwasser- und Schimmelbildung. Eine koordinierte Spaltlüftung lässt sich mit der Lüftungs- und RWA-Buszentrale MBZ300 mühelos realisieren.

Eine, energieeffiziente natürliche Be- und Entlüftung mit automatisierten Fenstern erfordert eine durchdachte Planung. Die Technische Projektierung von GEZE erarbeitet individuelle Lüftungskonzepte, zugeschnitten auf die jeweilige Gebäudesituation und nutzung.

Kontakt

GEZE GmbH
Reinhold-Vöster-Str. 21-29
D-71229 Leonberg
Ellen Schellinger
Public Relations
Social Media