DICOTA auf der CeBIT 2010

Bag to the future!
(PresseBox) (Bietigheim-Bissingen, ) Wenn DICOTA am 2. März auf der CeBIT 2010 den Vorhang öffnet, zeigt der Hersteller von mobilen elektronischen Geräten unter dem Motto "Bag to the future" sein neues Gesicht: Ein deutlich erweitertes Produktsortiment mit trendigen, zeitgeistigen Lifestylekollektionen, ein komplett überarbeiteter Markenauftritt und altbewährte Qualität beweisen, dass DICOTA weiß, was Kunden wünschen.

Als erster Meilenstein auf DICOTAs Zukunftskurs bietet die IT-Leitmesse CeBIT (2.-6. März 2010 in Hannover) ein ideales Forum, um das Innovationspaket aufzuschnüren. In Halle 15 Stand F16 im Planet Reseller können sich Fachbesucher und Konsumenten ebenso von DICOTAs neuer Zielgruppenansprache wie auch den aktuellen, hippen Kollektionen und geschickt überarbeiteten Bestsellern überzeugen. Als I-Tüpfelchen speziell für seine Partner im Handel hat DICOTA natürlich auch in diesem Jahr attraktive Rabattaktionen aufgelegt; sie werden im Rahmen der CeBIT bekanntgegeben werden.

"Die CeBIT ist das alljährliche Woodstock der IT-Branche", so ein Sprecher der DICOTA GmbH. "Allerdings ist Dabeisein nicht alles für uns. Daher haben wir uns in diesem Jahr für den großen Wurf entschieden und stellen unser - im wahrsten Sinne des Wortes - brandneues Design vor. Wir begründen damit eine neue Ära für unser Unternehmen und zeigen unseren Kunden, dass wir weiterdenken."

Auffallende Einfälle: Me!

Um die Zielgruppenansprache zu optimieren, legt DICOTA zielgruppenspezifisch gestaltete Produktlinien auf. Die innovativen Notebooktaschen, rucksäcke und -Umhängetaschen der brandneuen "Me!"-Kollektion sind nicht nur praktisch sondern auch ein Lifestyle-Statement. Sie richten sich an eine jugendliche und junggebliebene Klientel. Die auf der CeBIT erstmals öffentlich gezeigten Taschen Dee BacPac, Dee Messenger und Dee SlimCase zeichnen sich durch progressivmodische Prints, auffallende Farben und durchdachte Raumkonzepte aus.

Kontakt

OSM Europe GmbH
Pleidelsheimerstr. 15
D-74321 Bietigheim-Bissingen
Arne Trapp
grintsch public relations
Social Media