Baumaßnahmen in der Hansestadt Rostock auch für die Wirtschaft wichtig

(PresseBox) (Rostock, ) In Abstimmung mit der Verwaltung hat sich die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock für die Umsetzung wichtiger Infrastrukturmaßnahmen in der Hansestadt Rostock eingesetzt.

"Wir begrüßen ausdrücklich, dass wichtige Baumaßnahmen im Straßennetz jetzt in Angriff genommen werden. Die Sanierung der Vorpommernbrücke ist zwingend notwendig, damit die zunehmenden Schäden der Brücke nicht zur Vollsperrung führen. Auch die gleichzeitige Fahrbahnerneuerung eines Teilabschnitts der L22 "Am Strande" macht Sinn, um die Einschränkungen auf einen möglichst kurzen Zeitraum zu konzentrieren", sagt Rolf Paarmann, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Rostock.

"Dass eine Baumaßnahme an der wichtigsten Verkehrsader der Stadt Einschränkungen mit sich bringt, darauf müssen wir uns leider einstellen", wirbt Paarmann um Verständnis. "Wichtig ist ein praktikables Umleitungskonzept, damit die Innenstadt für den Wirtschafts- und Einkaufsverkehr erreichbar bleibt sowie die umfassende Information der Öffentlichkeit", betont Paarmann.

Darüber hinaus werden mit dem Ausbau der Autobahn A19 zum Hafen und dem vierstreifigen Ausbau von der Anschlussstelle Rostock-Nord zum Güterverkehrszentrum wichtige Wirtschaftsstandorte deutlich besser erreichbar sein.

Kontakt

IHK Industrie- und Handelskammer Rostock
Ernst-Barlach-Straße 1-3
D-18055 Rostock
Sven Olsen
Ansprechpartner
Social Media