Strategische Partnerschaft zwischen FI-TS und visionapp

Neuer Service "Arbeitsplatz der Zukunft"
(PresseBox) (München/Eschborn, ) Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS), einer der führenden Outsourcing-Partner für die Finanzbranche und visionapp, ein führender Anbieter von "Software as a Service"- (SaaS) und Cloud-Computing-Lösungen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt. Als erstes Ergebnis der Kooperation stellt FI-TS den neuen Service "Arbeitsplatz der Zukunft" (AdZ) vor, der auf visionapp Global Enterprise Desktop basiert. Der innovative Service ist speziell auf die Anforderungen in der Finanzbranche zugeschnitten und verbindet verschiedene Virtualisierungstechnologien zu einer kosteneffizienten und flexiblen Gesamtlösung. Mitarbeiter von Finanzdienstleistern und Banken haben über den AdZ-Service und verschiedene Endgeräte von überall bequem Zugriff auf all ihre Anwendungen.

Virtualisierung ist ein technologiestrategischer Trend, der Banken und Finanzdienstleistern eine Reihe von Vorteilen bietet. Dazu zählen unter anderem sofortige Kostensenkungen, eine höhere Innovations-Geschwindigkeit, flexibleres Arbeiten sowie erhöhte Sicherheit.

"Mit dem AdZ-Service auf Basis des visionapp-Arbeitsplatzmodells 'Global Enterprise Desktop' und den visionapp-Softwareprodukten setzt FI-TS einen neuen Maßstab in der Bankenwelt, der seinesgleichen sucht in Bezug auf Betriebseffizienz und Anwendungskomfort", so Jürgen Gallmann, CEO der visionapp AG über die strategische Partnerschaft mit FI-TS. Das Unternehmen pflegt auf nationaler und internationaler Ebene sehr enge und intensive Partnerschaften mit technologisch führenden Unternehmen. Im Rahmen der Kooperation werden die beiden Partner zukünftig gemeinsam an Ausschreibungen teilnehmen und Banken und Finanzdienstleistern innovative Cloudbasierte Services wie den AdZ-Dienst anbieten.

AdZ: flexibel, sicher und komfortabel

Basierend auf den Softwareprodukten von visionapp entwickelten die beiden Häuser gemeinsam den neuen Desktop Service "Arbeitsplatz der Zukunft", der auf die speziellen Anforderungen im Finanzsektor zugeschnitten ist. Er kombiniert verschiedene Virtualisierungstechnologien, welche den Nutzern des Kunden über eine einheitliche Portalplattform uneingeschränkten Zugriff auf alle Anwendungen bieten. Dazu zählen beispielsweise virtuelle Desktop-Anwendungen, Applikationen über Server Based Computing (SBC), Streamed Applications oder lokal installierte Anwendungen. Wichtiger Bestandteil des AdZ-Service sind die Softwareprodukte von visionapp: Sie ermöglichen, dass beispielsweise Softwareverteilung, Nutzerverwaltung, Bereitstellung neuer Services und weitere Tätigkeiten komplett automatisiert ablaufen. Das gewährleistet Stabilität und ein Höchstmaß an Sicherheit.

"Bei der Entwicklung des AdZ-Dienstes standen für uns größtmögliche Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit ganz klar im Vordergrund", sagt Dr. Walter Kirchmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei FI-TS. "Unsere Services sollen unseren Kunden nicht nur unmittelbare Kostensenkungen, sondern auch konkrete Effizienzsteigerungen bieten - eine hohe Akzeptanz neuer Dienste bei den Nutzern trägt direkt dazu bei."

Da der Zugriff bequem über ein Portal erfolgt, sind Bedienung und Oberfläche für den Anwender immer gleich - egal über welches Endgerät er auf die Applikationen zugreift. Damit bietet FI-TS seinen Kunden intuitive Bedienung kombiniert mit maximaler Mobilität und Flexibilität beim Einsatz der Arbeitsplatzumgebung.

Eine individuelle Anpassung der Portaloberfläche ist jederzeit möglich. Für den Zugriff auf die Anwendungen kann der Nutzer beliebige Endgeräte verwenden. Ob privater PC, Laptop, Smartphone, Thin Client oder Fat Client - die vorinstallierte Portaltechnologie von FI-TS und ein herkömmlicher Browser mit Internetverbindung genügen. Denn die Anwendungen der Arbeitsplatzumgebung für die einzelnen Nutzer sind zentral in einem hochsicheren Rechenzentrum von FI-TS gespeichert. Damit sind die Anforderungen an Speicherkapazität und Leistungsfähigkeit des Endgeräts minimal.

Unmittelbare Einsparungen

Zudem lassen sich die Betriebsaufwände durch den Einsatz von AdZ um bis zu 30 Prozent senken - und das ohne jeglichen Leistungsverzicht. Dazu tragen unter anderem folgende Faktoren bei:
- Zentraler Betrieb der Anwendungen und dadurch ein höherer Grad an Standardisierung
- Optimierter Einsatz von Software-Lizenzen
- Längere Nutzungsdauer von Endgeräten und damit längere Refresh-Zyklen
- Reduzierter Aufwand für Field-Support
- Geringere Investitionskosten (durch den Einsatz von Thin Clients bei mindestens 70 Prozent der Endgeräte)

Über Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS)

Das Unternehmen hat sich seit 1994 als einer der führenden Outsourcing-Partner der Finanzbranche etabliert. Im Fokus stehen die kompetente Beratung sowie die Bereitstellung optimierter Infrastruktur- und Anwendungsservices. Diese bieten Banken, Finanzdienstleistern und Versicherungen konkrete Wettbewerbsvorteile. Denn die Nutzung der Services ermöglicht eine gezielte Steigerung der Effizienz, eine nachhaltige Senkung der kompletten IT-Kosten sowie die Erfüllung moderner Governance-Anforderungen. FI-TS beschäftigt in Deutschland am Hauptsitz in München und an den Standorten Nürnberg und Offenbach rund 520 Mitarbeiter. Zu den Kunden, die sich auf die kompetenten Services von FI-TS verlassen zählen unter anderem BayernLB, Landesbank Hessen-Thüringen, Finanz Informatik, Deka Bank, Deutsche Kreditbank AG, Deutsche WertpapierService Bank, Hauck & Aufhäuser, LBS IT, Sparkassen-Finanzportal, Bank of Scotland.

Kontakt

ASG GmbH & Co. KG
Helfmann-Park 2
D-65760 Eschborn
Alexander J. Renner
Finanz Informatik Technologie Service
Agathe E. Freudl
Freudl & Friends GmbH
Diane Balzano
Marketing Managerin
Social Media