Comarch stellt neue Lösung vor: M2M Platform for Mobile Operators

(PresseBox) (Dresden, ) Zur Unterstützung von Mobilfunkbetreibern auf dem M2M-Markt hat Comarch eine Plattform konzipiert, die umfangreiche Funktionen für Anbieter von Dienstleistungen für M2M-Partner umfasst. M2M steht für den automatisierten Informationsaustausch zwischen Endgeräten und gilt als ein Markt der Zukunft, den immer mehr Unternehmen nutzen werden.

Machineto-Machine-Kommunikation (M2M), d.h. der automatische Datenaustausch zwischen zwei oder mehreren Systemen, bietet viel Zukunftspotential. Durch die Anbindung einer M2M-Firmenlösung an ein Mobilfunknetz können ganze Prozesse ferngesteuert und Maschinen sowie andere Systeme weltweit per Mobilfunk überwacht werden. Auch die Fernwartung von Systemen zählt zu den Einsatzbereichen. Weitere Anwendungen, wie das Orten und Navigieren von Fahrzeugen als auch das Übermitteln von Warenbeständen und Messständen, lassen sich mit M2M verwirklichen.

Die M2M Plattform von Comarch unterstützt Mobilfunkanbieter mit den wichtigsten Funktionen in den zentralen Bereichen. Dazu zählen die Unterstützung der operativen Systeme (Operations Support System, OSS) und der Geschäftsprozesse (Business Support System, BSS) sowie ein Portal für die M2M-Partner eines Mobilfunkanbieters. Weitere Funktionalitäten umfassen die Bereitstellung von Diensten ebenso wie die Daten-Mediation für das Übertragen der verschiedenen Daten in jeweils andere Formate. Dadurch wird die Kommunikation unterschiedlicher Systeme sichergestellt. Ein Inventory und die Verwaltung von SIM-Karten und Geschäftsprozessen sowie viele weitere branchenspezifische Funktionen gehören zum Leistungsumfang. Das integrierte B2B-Gateway bietet den Partnern direkten Zugang zu bestimmten Plattform- und Netzwerk-Funktionen. Darüber hinaus ermöglicht die Comarch M2M-Plattform den Anbietern, ihre M2M-Abonnements selbst zu verwalten und bereitzustellen.

"Es wird geschätzt, dass die Anzahl der verknüpfbaren Geräte fünfmal größer ist als die Anzahl der Menschen, die verbunden werden können. Die Abwanderungsquote bei M2M-Abonnements ist sehr gering und die Anforderungen an die Bandbreite sind minimal. Folglich ist anzunehmen, dass sich M2M rasch zu einem wichtigen Marktsegment für Mobilfunkanbieter entwickeln wird und zusätzliche Erlöse einbringen kann", erklärt Piotr Piatosa, VP Telecommunications, Vorstandsmitglied, Comarch S.A.

Mit der Comarch M2M-Plattform können Mobilfunkanbieter ihre bestehenden Systeme einfach ergänzen, ohne weitere Änderungen vorzunehmen. Dadurch macht sich die Investition schnell bezahlt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.telekommunikation.comarch.de.

Zusätzlich bietet Comarch mit dem M2M Transaction Gateway eine spezielle Schnittstelle für M2M-Services an. Das Transaction Gateway kann auf unterschiedlichen Plattformen betrieben werden und eignet sich für Unternehmen, die M2M-Kommunikationstechnik in ihren Dienstleistungen für Endkunden verwenden. Dazu zählen Energieversorger, Logistik-, Versicherungs- und auch Einzelhandelsunternehmen. Diese Organisationen können das M2M Transaction Gateway nutzen, um Kontroll-, Rating- und Rechnungsprozesse für ihre Dienstleistungen auszuführen. Dafür steht ihnen eine flexible, regelbasierte Konfiguration des Gateways zur Verfügung, mit der die Anforderungen der individuellen Geschäftsbereiche abgebildet werden können.

Comarch ist Co-Sponsor des VATM-Abends auf der CeBIT am 02.03.2010.

Kontakt

Comarch Software und Beratung AG
Chemnitzer Str. 59b
D-01187 Dresden
Katarzyna Gajewska
Friedrich Koopmann
Pressereferent / Investor Relations
SoftM Software und Beratung AG
Social Media