Viertes gemeinsames Dienstleister-Ranking der New-Media-Branche startet

(PresseBox) () Am 10. Februar faellt der Startschuss fuer das alljaehrliche New Media Service Ranking. Schon zum vierten Mal in Folge fuehren der Deutsche Multimedia Verband (dmmv), die Fachmagazine w&v werben und verkaufen/MARKET und HORIZONT sowie der HighText-Verlag gemeinsam die Befragung unter den deutschen New-Media-Dienstleistungsunternehmen durch. Fuer die Dienstleister sowie fuer ihre Auftraggeber ist das Ranking inzwischen zur zentralen Orientierungshilfe und Informationsquelle avanciert.

Berlin, 10. Februar 2003 Wie schon in den vergangenen drei Jahren orientiert sich das gemeinsame Ranking des dmmv, der Fachmagazine w&v werben und verkaufen/MARKET und HORIZONT sowie des HighText-Verlags auch in diesem Jahr wieder in bewaehrter Manier am "gross income" - also an dem Honorarumsatz der Unternehmen im Vorjahr. Branchenkenner erwarten erneut bedeutsame Veraenderungen in der Reihenfolge der groessten deutschen New-Media-Dienstleister. Die Spitzengruppe duerfte sich veraendert haben, aber auch "auf den Plaetzen" der Top-200-Liste werden neue Namen erwartet.

"Dieses Jahr haben sich schon vor Beginn des Befragungszeitraums zahlreiche Unternehmen bei uns gemeldet, um auf keinen Fall die Teilnahme am Ranking zu versaeumen", berichtet dmmv-Geschaeftsfuehrer Alexander Felsenberg. "Denn es hat sich herumgesprochen, wie wichtig es ist, in diesem etablierten Ranking vertreten zu sein. Es ist kein 'Who-is-who?' - sondern die Top-200 der Multimedia- und Internet-Dienstleister in Deutschland ".

Alle New-Media-Agenturen/-Dienstleister (hierzu zaehlen neben den "klassischen" Internet-Agenturen auch Content-Ersteller, E-Learning-Dienstleister oder Consulting-Unternehmen) sind aufgerufen, sich an der Befragung zu beteiligen. Ueber die Website http://www.newmediaranking.de kann der Online-Fragebogen fuer das New Media Service Ranking 2003 aufgerufen werden. Fuer die Teilnahme ist eine kostenlose Registrierung bei HighText iBusiness erforderlich. Dadurch koennen Teilnehmer der Umfrage den Fragebogen jederzeit erneut aufrufen, um Angaben nachzutragen, die bei der ersten Durchsicht noch nicht vorlagen. Neben den fuer das Ranking zentralen Umsatzzahlen werden in der Befragung auch Mitarbeiterzahlen, Schwerpunkte in Geschaeftsfeldern, Einschaetzung zu technischen Entwicklungen etc. erfasst.

Der Fragebogen steht vom 10. bis zum 21. Februar zum Ausfuellen bereit. Das Ausfuellen dauert etwa 15 Minuten. Am 16. April wird das gemeinsame Ranking dann der Oeffentlichkeit vorgestellt.

Kontakt: Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e. V
Dr. Bernd Henning, Referent Forschung
Tel: 030 88 00 78 38
Fax: 030 88 00 78 33
henning@dmmv.de
Presse:
Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V.
Christoph Huneke, Pressesprecher
Tel. 0211 600 456 -26
Fax: 0211 600 456 -33
huneke@dmmv.de


Der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V. ist Europas mitgliederstaerkste Interessen- und Berufsvertretung der Digitalen Wirtschaft. Hierzu gehoeren alle Marktteilnehmer, deren wesentlicher Geschaeftszweck die Schaffung, Entwicklung, Verarbeitung, Veredelung, Speicherung oder Distribution interaktiver digitaler Inhalte, Produkte und Services ist, unabhaengig von der technischen Plattform (z.B. Internet, Mobile, etc.).

Die mehr als 1.300 Mitglieder des dmmv sind in den Sektoren Internet- & Multimedia-Dienstleister, Softwareentwickler, Systemhaeuser, Zugangsplattformen, Online-Diente, Internet Agenbote (E-Content, E-Commerce, E-Services) taetig. Er vertritt bundesweit insgesamt mehr als 1.700 Unternehmen* der Digitalen Wirtschaft in allen medien- u. ordnungspolitischen Belangen.

Als der massgebliche Berufsverband der Internet- und Multimedia-Industrie entwickelt der dmmv Aus- u. Weiterbildungsmodelle (mit Zertifizierung zur Qualitaetssicherung), Kalkulationsgrundlagen, Mustervertraege und Handlungsempfehlungen fuer die neuen Taetigkeitsfelder. Seine Kernfunktion liegt neben der politischen Arbeit in seiner Leistung als Know-how-Pool, Austauschplattform und Anbieter von Serviceleistungen fuer seine Mitglieder.

In jedem seiner ueber 20 Gremien zu Fachthemen bietet der dmmv ein umfassendes Inhalteangebot auf seiner Website (www.dmmv.de). Mit Foren, Mailinglisten, Voting und Downloads steht den Mitgliedern eine effektive Arbeitsplattform zur Verfuegung.

Als Ansprechpartner fuer Behoerden, Presse und andere Branchenvertretungen ist es dem dmmv gelungen, eine starke Interessenvertretung zu schaffen, um dem Bereich der Interaktiven Medien ein fuer alle Marktteilnehmer ertragreiches Taetigkeitsfeld zu gewaehrleisten.

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Social Media