REDNET AG: Kommunikation 2.0 für den reibungslosen IT-Workflow in Behörden

Mainzer Systemhaus als "BestPractice-IT-Unternehmen" nominiert / Preisverleihung auf der CeBIT für originelle IT-Konzepte im Mittelstand
(PresseBox) (Mainz, ) Die IT-Infrastruktur ist heute in vielen Branchen das Fundament für wirtschaftliche und produktive Arbeitsprozesse. An diesem Punkt setzt die REDNET AG als IT-Ausstatter für Behörden an: "Uneingeschränkter Zugang zu Informationen = effiziente Kommunikation mit den Kunden". Mit diesem Konzept macht das Unternehmen zukunftsfähige 2.0- Technologien für die öffentliche Hand zugänglich und ist damit Anwärter auf den BestPractice-IT Award. Nominiert ist REDNET für die Workflow- Funktionalität ihres NETSHOPs - einem Online-Bestellportal für Behörden und den Mittelstand. Die Auszeichnung wird auf der CeBIT 2010 verliehen.

Der NETSHOP sorgt für vereinfachte Beschaffungswege neuer Hard- und Software- Komponenten sowie eine schnelle Auftragsabwicklung zwischen REDNET und seinen Kunden. Dabei verfügt er über eine direkte Schnittstelle zum Warenwirtschaftssystem Merkator. Dies ermöglicht den unkomplizierten Datentransfer zwischen beiden Plattformen: Kundenbestellungen, Lieferadressen etc. werden vom NETSHOP automatisch zu Merkator übertragen. Der Kunde ist stets über seinen aktuellen Bearbeitungsstatus informiert. REDNET und die Auftraggeber profitieren von deutlich optimierten Arbeitsabläufen, da die Daten nicht manuell bearbeitet werden müssen.

Impulsgeber für Behörden und den Mittelstand

Mit diesem Konzept erlangte REDNET Aufmerksamkeit im Netzwerk "BestPractice- IT". Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss von mittelständischen Unternehmen, der IT-Industrie sowie Interessenvertretungen aus Mittelstand, Wirtschaft und Politik. BestPractice-IT würdigt originelle IT-Lösungen auf der CeBIT 2010 mit der Vergabe eines Awards am 3. März in Halle 2, Stand B31. Mit dem NETSHOP folgt REDNET dem Trend der Kommunikation 2.0 und fördert so den aktiven Dialog mit seinen Kunden. Und REDNET setzt das Modell fort: Auch die neu entwickelte Informationsplattform "RING" hat der IT-Ausstatter nach dieser Methode konzipiert. Hierbei handelt es sich um eine Plattform auf der Basis von Wiki- Technologie zur gemeinsamen Projektabwicklung und Bearbeitung von Inhalten und Dokumenten.

"Wir möchten unseren Kunden mehr als den üblichen Standard bieten. Gerade logistische Abläufe sind in unserem Geschäft oft sehr aufwändig. Ein intelligent konzipierter Online-Shop vereinfacht nicht nur den Bestellvorgang für unsere Kunden, sondern beschleunigt auch die Abwicklung eingehender Aufträge", erläutert Walter Steffens, Leiter Kommunikation bei REDNET. "Unsere Philosophie ist: Je reibungsloser die Kommunikation, desto einfacher die Abläufe. Online-Tools wie NETSHOP und RING haben wir nach diesem Prinzip entwickelt. Die Nominierung zum BestPractice-IT Award bestätigt uns, dass wir damit genau den Nerv der Zielgruppe treffen."

Der BestPractice-IT Club wird am 3. März 2010, von 12:45 bis 13:30 Uhr, live im Internet unter www.cebit-studio-mittelstand.de ausgestrahlt.

Besuchen Sie REDNET auf der CeBIT 2010 im Public Sector Parc in Halle 9 am Gemeinschaftsstand des Landes Rheinland-Pfalz C39 und dem eGovernment- Stand des Landes Hessen D22. Weitere Informationen unter www.rednet-mainz.de und unter www.cebit.de.

Kontakt

REDNET AG
Carl-von-Linde-Str. 12
D-55129 Mainz
Marius Schenkelberg
Sprengel & Partner
Boris Wolff
BESTFALL GmbH
Projektmanager Public Relations
Kerstin Will
REDNET AG
Social Media