Strukturierte Arbeitsprozesse ohne Grenzen

Auf dem rheinlandpfälzischen Gemeinschaftstand auf der CeBIT zeigt Microsoft wie sich moderne Verwaltungsarbeit flexibel aufsetzen lässt
(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Auch in der öffentlichen Verwaltung sind die Arbeitsabläufe einem dramatischen Wandel unterworfen. Getrieben von der demografischen Entwicklung bei den Mitarbeitern und einem steigenden Servicebewusstsein der Behörden gegenüber den Bürgern und Unternehmen nimmt die Komplexität der Arbeit zu. Gleichzeitig lösen sich bestehende Arbeitsprozesse durch den Einsatz neuer Technologien auf. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen sind Verwaltungen gefordert, ihren Mitarbeitern mehr Flexibilität einzuräumen und räumliche Grenzen bei der Arbeit aufzuheben. Viele Vorgangssysteme unterstützen diesen Wandel allerdings nicht. Auf der CeBIT 2010 vom 3. bis zum 6. März zeigt Microsoft mit dem Showcase "Strukturierte Arbeitsprozesse mit Microsoft Office und Windows Mobile" anhand eines fiktiven Arbeitsprozess wie sich flexibles Arbeiten und strukturierte Abläufe verbinden lassen. Während Vorgangsysteme meistens ein durchgängiges und sequentielles Abarbeiten der einzelnen Schritte erfordern, können im Zusammenspiel von Microsoft Office und Windows mobile die Arbeitsschritte eines Prozesses an heutige Anforderungen angepasst und den involvierten Personen unabhängig von ihrem jeweiligen Aufenthaltsort zum abarbeiten zur Verfügung gestellt werden. Dabei liegt besonderes Augenmerk des Showcase darauf, trotz Flexibilisierung ein strukturiertes Vorgehen beizubehalten, damit sich der Vorgang nicht in unkoordinierte Arbeitschritte auflöst.

Microsoft wird als IT-Projektpartner der Landesregierung Rheinland-Pfalz den Showcase auf dem Gemeinschaftstand im Public Sector Parc (Halle 9, Stand C39) über die gesamte Messedauer zeigen.

Der Public Sector der Microsoft Deutschland GmbH verantwortet die deutschlandweite Kundenbetreuung für die öffentliche Verwaltung. Schwerpunkte des Lösungsangebotes liegen in den Bereichen Verwaltungsmodernisierung, Bildungs- und Gesundheitswesen. Mit dem "Modernen Verwaltungsarbeitsplatz" bietet Microsoft ein Lösungskonzept für die öffentliche Verwaltung, um den Zugriff auf Fachanwendungen aus den Office Produkten heraus zu ermöglichen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Reduzierung wiederkehrender Bearbeitungsschritte sowie der Optimierung bestehender Verwaltungsvorgänge. Im Rahmen der Asklepios Future Hospital (AFH) Initiative haben die Gründungspartner Asklepios, Intel und Microsoft in Hamburg/Barmbek ein Referenzzentrum für die Integration von Behandlungs-, Logistik- und IT-Prozessen im Gesundheitswesen errichtet. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind u.a. Infrastrukturangebote für das moderne Krankenhaus sowie Lösungen für die "Integrierte Gesundheitsversorgung" und die Telemedizin.

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Walter-Gropius-Straße 5
D-85716 München
Fink & Fuchs Public Relations AG
Microsoft Presseservice
Boris Wolff
BESTFALL GmbH
Projektmanager Public Relations
Social Media