IBM bietet erstmals Datendeduplizierung für den System-z-Großrechner

(PresseBox) (Armonk/Stuttgart-Ehningen, ) IBM (NYSE: IBM) hat angekündigt, das Angebot für Datendeduplizierung auf Systemz-Mainframe-Umgebungen auszuweiten. IBM kündigt das System Storage TS7680 ProtecTIER Deduplication Gateway für System z an: eine Datensicherungsplattform für z/OS-Umgebungen, die Geschäftsinformationen schnell und sicher speichert und gleichzeitig den benötigten Speicherplatz reduziert. Mit dem Angebot können zum Beispiel bis zu 25 Terabyte Anwendungsdaten nach der Deduplizierung auf nur einem Terabyte Plattenspeicher gesichert werden. Das hilft Kunden, die Kosten, den Energiebedarf sowie die Anforderungen an Kühlung und Platz in ihrem Rechenzentrum zu reduzieren.

"Datendeduplizierung kann die Speicherkapazität erheblich erweitern", sagt Cindy Grossman, Vice President Tape and Archive Storage Systems IBM. "Die heutige Ankündigung unterstützt Kunden dabei, mehr Daten mit weniger Infrastruktur zu verwalten, die Datensicherung zu vereinfachen und gleichzeitig die Betriebskosten und den Energiebedarf zu senken."

Datendeduplizierung ist heute sehr interessant für Kunden, weil sie deutliche Kostenvorteile bietet, indem sie mehrere Kopien derselben Daten eliminiert. Zum Beispiel muss eine E-Mail an zwanzig Empfänger nur noch einmal gespeichert werden anstatt zwanzig mal. Die Unterstützung von Datendeduplizierung auf System z ist wichtig, weil die meisten der größten Banken weltweit, große Regierungseinrichtungen und wichtige Unternehmen verschiedener Branchen täglich auch für Ihre kritischen Geschäftstransaktionen auf den IBM Großrechner vertrauen.

Das IBM System Storage TS7680 ProtecTIER Deduplication Gateway für System z kombiniert eine Virtual-Tape-Library-Lösung mit einem Inline-Algorithmus für Datendeduplizierung, der HyperFactor genannt wird. Die patentierte Technologie indexiert den kompletten Inhalt eines Repository mit den Backupdaten und den zugehörigen Metadaten. Wegen seines kleinen Footprints kann dieser Index permanent im Hauptspeicher gehostet werden. Das TS7680 bietet auch Zwei-Knoten-Clustering und unterstützt bis zu einem Petabyte physikalische Speicherkapazität pro System.

Die Kombination von virtuellen Tapes und Datendeduplizierung kann helfen, die Effizienz zu steigern, indem der Zeitaufwand für Back-Up- und Restore-Operationen verringert wird. Zudem können die Kosten für Backup Prozesse reduziert werden, indem Plattenspeicher als Repository für die deduplizierten Daten verwendet wird. Dies ermöglicht Anwendungen bzw. Prozesse schneller zu vollenden und verbessert das Zeitfenster für Stapelverarbeitung. Weil virtuelle Tape-Systeme vom Mainframe als Standard-Tape-Library erkannt werden, müssen bestehende Prozesse nicht verändert und an die neue Technologie angepasst werden. Es ist auch keine oder nur eine geringe Anpassung des Betriebssystems nötig.

Das IBM System Storage TS7680 ProtecTIER Deduplication Gateway für System z ist ab sofort verfügbar.

Weitere Informationen unter www.ibm.com/storage

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Mike Darcy
Hans-Juergen Rehm
Kommunikation/Communications
Social Media