Bundesverdienstkreuz für Peter Boye

Stellvertretender DVS-Präsident hat sich vor allem um die Wirtschaft und die Förderung der Ost-West-Beziehungen verdient gemacht
(PresseBox) (Berlin /Düsseldorf, ) Herausragende Einsatzbereitschaft wird gewürdigt: Peter Boye, stellvertretender Präsident des DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V., wurde am 23. Februar mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Staatssekretär Dr. Jens-Peter Heuer, der dem engagierten Diplom-Ingenieur die Auszeichnung im Namen des Bundespräsidenten überreichte, machte deutlich, worin Boyes Verdienste liegen: "Stets bereit, sich zum Wohl der Wirtschaft, der Unternehmen und insbesondere der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einzusetzen, haben Sie einen bedeutenden Beitrag zum Zusammenwachsen von Ost und West geleistet."

Seit vielen Jahren ist Boye Mitglied im DVS, wo er sich ehrenamtlich in verschiedenen Gremien und Ämtern für die Weiterentwicklung der Fügetechnik und die Branche insgesamt einsetzt. Boye bringt sich jedoch nicht nur auf vielfältige Art und Weise in die DVS-Arbeit ein: Als Mitglied des Gesellschafterausschusses der GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International fördert der Ingenieur durch seinen Einsatz die Weiterentwicklung von Aus- und Weiterbildung und den fügetechnischen Technologietransfer auch auf internationalem Niveau.

Boyes große Einsatzbereitschaft für das Zusammenwachsen zwischen Ost- und Westdeutschland hat auch den DVS nach vorne gebracht, wie DVS-Hauptgeschäftsführer Dr. Klaus Middeldorf betont: "Peter Boye ist es zu verdanken, dass die Zusammenarbeit mit den ostdeutschen Gremien und Experten überaus schnell in der Gründung des gemeinsamen DVS-Landesverbandes Berlin-Brandenburg und in fünf neuen DVS-Bezirksverbänden gipfelte."

Durch das Engagement Boyes erhielten so die Facharbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler der ostdeutschen Bundesländer sehr schnell alle notwendigen Informationen zu geltenden Richtlinien, Normen und Ausbildungsvorschriften auf dem wiedervereinten Arbeitsmarkt.

Neben den Ost-West-Kontakten liegt Boye auch die Nachwuchsförderung des DVS am Herzen. Schon seit Jahren ist der Ingenieur in der DVS-Bundesarbeitsgruppe "Jugend schweißt" aktiv. Der Wettbewerb "Jugend schweißt" wurde 1995 vom DVS ins Leben gerufen und richtet sich an junge Nachwuchsschweißer im Alter zwischen 16 und 21 Jahren, die auf DVS-Bezirks-, Landesverbands-, schließlich auf Bundesebene und zukünftig auch international gegeneinander antreten.

"Peter Boye ist ein Visionär, der den Mut hat, neue Wege zu gehen. Er setzt frühzeitige Impulse, mit denen er die technischwissenschaftliche Entwicklung und die Arbeit des DVS nach vorne bringt", weiß Dr. Middeldorf, der auch Boyes Engagement in beruflicher Hinsicht würdigt: "Peter Boye hat mit seinem Leistungsanspruch in der fügetechnischen Unternehmenswelt Zeichen gesetzt. Diese Vorbildfunktion kennzeichnet auch seinen Einsatz für den DVS, mit dem er viele Verbandsmitglieder immer wieder neu inspiriert."

Peter Boyes Ehrung mit dem Bundesverdienstkreuz ist deshalb ganz im Sinne des DVS, dessen 14 Landesverbände die Ordensverleihung angeregt hatten. Entsprechend groß ist die Freude über den Erfolg dieses Antrags, wie Middeldorf verdeutlicht: "Wir freuen uns sehr, dass Peter Boyes Verdienste auch außerhalb des DVS anerkannt werden!"

Kontakt

DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.
Aachener Straße 172
D-40223 Düsseldorf
Dipl.-Kulturwiss. Uta Tschakert
DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media