H.C. Starck verkauft AMPERKAT-Geschäft an Evonik

(PresseBox) (Goslar, ) H.C. Starck hat am 26. Februar 2010 sein AMPERKAT®-Geschäft an die Evonik Degussa GmbH, Essen verkauft. Evonik erwirbt Knowhow und Technologie zur Herstellung und Anwendung dieser Katalysatoren. Die Marke AMPERKAT® steht für aktivierte Metallkatalysatoren - sogenannte Metallskelett - Katalysatoren und kundenindividuell hergestellte Trägerkatalysatoren für Anwendungen in der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie sowie im Bereich der Feinchemikalien.

H.C. Starck hat diese Produkte bislang an seinem Standort Laufenburg/Baden-Württemberg hergestellt. Diese Anlage wird für eine Übergangszeit noch genutzt, bevor Evonik die Produktion an seinen Standort Hanau verlagern wird.

H.C. Starck hatte den Verkauf des Geschäftes bereits vor längerer Zeit angekündigt, da diese Katalysatoren nicht mehr zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören. Die Marke AMPERKAT® steht in den Märkten für die hohe Qualität dieser Produkte. Evonik wird die Marke im Rahmen einer Lizenzvereinbarung für einen begrenzten Zeitraum weiter nutzen.

Die in der Kat-Anlage beschäftigen acht Mitarbeiter werden nach Auslaufen der Kat-Produktion in Laufenburg im Rahmen der Standortsicherungsvereinbarung in anderen Bereichen des Standortes beschäftigt.

Das Geschäft der H.C. Starck-Gruppe mit Katalysatorvorstoffen auf Basis von Wolfram, Molybdän, Tantal, Niob und Rhenium bleibt von diesem Verkauf unberührt, diese Produkte bleiben auch zukünftig ein wichtiger Bestandteil im Portfolio des Unternehmens.

Kontakt

H.C. Starck GmbH
Im Schlecke 78-91
D-38642 Goslar
Manfred Bütefisch
Corporate Communications
Vice President
Social Media