Richtig geplant und verarbeitet

BIS Walraven prüft weiterhin
(PresseBox) (Bayreuth, ) BIS Walraven ist Spezialist für Befestigungs-, Brandschutz- und Sanitärsystemen. Der eigene Online-Brandschutzplaner gibt wichtige Lösungen und beschäftigt sich sowohl mit der Problemstellung „Abschottung von Rohr- und Kabeldurchführungen in der Haustechnik“ als auch mit der „brandgeprüften Rohr- und Kabelbefestigung in brandschutzrelevanten Zwi¬schendeckenbereichen“. Besonders dort, wo Schutzziele für Flucht- und Rettungswege vorgeschrieben sind. BIS Walraven wird weiterhin prüfen und sich nicht allein auf rechnerische Nachweise verlassen.

Die Landesbauordnungen fordern als eines der wichtigsten Schutzziele, dass Menschen ein brennendes Gebäude sicher und schnell verlassen, Feuerwehr und Rettungskräfte aber hineingelangen können, um zu retten und zu löschen. Flucht- und Rettungswege müssen also besonders hohe brandschutztechnische Anforderungen erfüllen.

Fakt ist, dass in den Rettungswegen Installationen verlegt sind. Um die Vorgaben der MLAR einhalten zu können, werden Unterdecken oder Installationskanäle notwendig, um Zwischendeckenbereiche zu kapseln. Doch die brandschutztechnische Befestigung zum Baukörper ist häufig unzureichend. So dass Teile auf Zwischendecken herabstürzen oder sie mechanisch belasten können. Das gilt sowohl für Rohr- und Kabellei¬tungen als auch für die Befestigungsmaterialien an sich.

BIS Walraven hat sich schon seit geraumer Zeit mit bestehenden Unsicherheiten für Planer und Ausführende beschäftigt. Für notwendige Treppenräume und Flure besteht nach MLAR 2005 ein Schutzziel von mindestens 30 Minuten. So lange müssen Leitungen und deren Befestigungen über entsprechend deklarierten Unterdecken halten, wenn es brennt.

Die Auswahl der korrekt geprüften Befestigungsmaterialien hängt von der Art der Leitung (Gewicht, Material, Dämmung, Hersteller, Dimension) und ihrem Verwen¬dungszweck (Abwasser, Gas, Wasser etc.) ab. Erst dann kann die maximale Last im Brandfall berechnet werden. Abschließend kann unter Berücksichtigung der Abstände die korrekte Befestigung (Trasse, Schiene, Schelle etc.) sowie deren Stückzahl geplant werden.

Das Unternehmen hat eine Vielzahl von Anwendungen und Befestigungssystemen im brandschutzrelevanten Zwischendeckenbereich durch die Materialprüfanstalt für das Bauwesen in Braunschweig prüfen lassen. Die entsprechenden Berichte sind unter www.walraven.com abzurufen. Und online sind unter www.bis-brandschutzplaner.de die entscheidenden Informationen für die Planung und Verarbeitung nachzulesen.

BIS Walraven wird auch künftig das Prüfverfahren verfolgen, um verlässliche Informationen zu gewinnen. Die Methode hat sich in der Praxis bestens bewährt, um die fachgerechte Befestigung von Installationen in sicherheits- und brandschutzrelevanten Bereichen nachzuweisen.

Weitere Informationen zum Thema gibt es bei BIS Walraven in 95447 Bayreuth. =BIS Walraven/BfC=

Kontakt

Walraven GmbH
Karl-von-Linde-Str. 22
D-95447 Bayreuth
Manfred Eckermeier
Pressestelle

Bilder

Social Media