PC-Desktop und WebMail verschmelzen im Cloud-Szenario zum Webtop

WEB.DE FreeMail entwickelt sich weiter zur persönlichen Internet-Zentrale
(PresseBox) (Karlsruhe, ) Wie sich durch ein Webtop das Surf- und Nutzungsverhalten verändern könnte, das hat WEB.DE Geschäftsführer Jan Oetjen am heutigen Tag auf der weltgrößten Computermesse CeBIT gezeigt. In der neuen Webtop Benutzeroberfläche sollen Mail-Collector, Kommunikation, soziale Dienste und ein so genanntes Application-Karussell verschmelzen. Deutschlands meistgenutzter FreeMail-Dienst stellt dazu jetzt eine neue Version des WEB.DE Navigators vor, die mehr Sicherheit, Komfort und individuelle Einstellungsmöglichkeiten verspricht.

Über die Navigator-Leiste am oberen Rand eines FreeMail Postfaches können Web-Anwendungen direkt angesteuert werden. Anmeldungen für registrierungspflichtige Dienste, Shops oder Netzwerke lassen sich sicher mit einem Klick tätigen. Das neue WEB.DE Interface wird künftig mehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten erlauben. Nutzer können selbst entscheiden, welche Oberfläche angezeigt wird und statt der üblichen Mail-Übersicht auch individuelle Fenster aktivieren.

"Wenn die wichtigsten Programmanwendungen, Zugänge zu den größten Netzwerken und Communities, alle relevanten Kommunikationsmittel und -wege sowie sämtliche Daten wie Fotos oder Dokumente im eigenen Postfach vorgehalten werden, dann entwickelt sich WebMail zum persönlichen Desktop" Jan Oetjen, hat für dieses ?Cloud Szenario? auf der CeBIT den Gattungsbegriff Webtop geprägt: "Das persönliche E-Mail Postfach hat sich inzwischen zur zentralen Stelle im Internet gewandelt. Von hier aus lässt sich nicht nur das komplette Web-Angebot sicher und einfach ansteuern, hier verlieren auch bekannte Desktop-Anwendungen ihren stationären Charakter und stehen als Webtop Applikation jederzeit zur Verfügung."

Die Menüleiste des Navigators hat im linken Bereich fünf feste vorkonfigurierte Tools: für Notizen, einen Bookmark-Dienst, den Zugang für die virtuelle WEB.DE Festplatte SmartDrive, das vor einem Jahr eingeführte Online-Chat-Modul und ein Symbol für den Wechsel zur bekannten Mail-Oberfläche. Den größten Raum nimmt ein neuartiges Application-Karussell ein, das individuelle Zugänge zu favorisierten Diensten oder direkte Logins zu beliebten Netzwerken bietet. Wer sich beispielsweise regelmäßig an eBay-Auktionen beteiligt, konfiguriert das entsprechende Symbol in das Application-Karussell und gelangt mit einem Klick auf eine neuartige eBay-Oberfläche, die alle relevanten Auktionsinformationen anzeigt und Möglichkeiten zum Handeln bietet. Jan Oetjen kündigte an, dass in Kürze hier auch Office-Programme für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentationen online genutzt werden können.

Die neueste WEB.DE Navigator-Generation bietet neben einem Eingabefeld für Suchanfragen auch einen so genannten Notification-Collector, der sämtliche Nachrichten aller aktivierten Dienste und Netzwerke sammelt. Hier wird die Zahl sämtlicher eingegangener Nachrichten angezeigt. Mit einem Klick auf das Symbol erkennt der Nutzer, über welche Netzwerke oder Kanäle Nachrichten für ihn eingegangen sind.

Wer sich viel in Netzwerken bewegt, sich zum Beispiel für Sport-Nachrichten interessiert, stets aktuelle Wetter-Vorhersagen einsehen möchte und über Chat-Fenster mit den eigenen Kontakten in Verbindung bleiben möchte, hat künftig die Möglichkeit, sich die entsprechenden Fenster auf seiner individuellen Webtop Startseite anzeigen zu lassen. Die Fenster lassen sich beliebig verschieben, ein- oder ausblenden.

Die neue WEB.DE Mail-Generation will Oetjen bis Ende des Jahres umgesetzt haben. Die neuen Dienste sollen bis dahin schrittweise live geschaltet werden.

Kontakt

1&1 Mail & Media GmbH
Brauerstraße 48
D-76135 Karlsruhe
Michael d'Aguiar
Pressesprecher WEB.DE GmbH
Social Media