CeBIT: Netzwerkspezialist LANCOM beim Kanzlerinnenrundgang im Zentrum des Interesses

LANCOM präsentiert WLAN-Richtfunk als günstige Alternative für einen raschen Breitbandausbau im ländlichen Raum
Bildquelle: © Fotograf Peter Schmalfeldt (PresseBox) (Aachen, ) Ihre Ziele hat die Bundesregierung klar definiert: bis Ende 2010 sollen alle Haushalte und Unternehmen in Deutschland flächendeckend über einen breitbandigen Internet-Anschluss mit mindestens 1 Mbit/s verfügen. Diese ambitionierte Vorgabe ist mit leitungsgebundenen Technologien nicht zu schaffen – darin sind sich nicht nur die Experten einig. Auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel weiß um die Situation – und nutzte die diesjährige CeBIT als perfekte Gelegenheit, sich über Alternativen für eine wirtschaftliche Erschließung des ländlichen Raums zu informieren.

Die letzte Station ihres traditionellen Messerundgangs am Eröffnungstag stand denn auch im Zeichen der Breitband-Alternativen. In einem mehrminütigen Gespräch beim deutschen Netzwerkspezialist LANCOM Systems zeigte LANCOM Geschäftsführer Ralf Koenzen der Regierungschefin und ihrem Begleiter, dem spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero auf, inwieweit Richtfunkstrecken auf Basis von Wireless LAN auch sehr entlegene Gemeinden günstig ans nächste Glasfaser-Backbone anbinden können. Geringe Kosten ab wenigen Tausend Euro, einfache Installation, weder Genehmigungs- noch Lizenzpflicht sind einige der Vorteile der Technologie.

Besonders beeindruckt zeigte sich Dr. Angela Merkel von den weit mehr als 100 erfolgreichen Referenzprojekten, die schon heute Wireless LAN-Richtfunk von LANCOM nutzen, um Internet in DSL-Geschwindigkeit in unterversorgte Gemeinden zu tragen. Eines dieser Beispiele ist das Bürgernetz in Dresden, das in Eigenregie rund 1750 Vereinsmitglieder in und um Dresden mit Highspeed Internet versorgt. Schon ab 10 neuen Mitgliedern in einem Vorort baut das Bürgernetz eine neue Richtfunkstrecke über mehrere Kilometer auf, um die „Letzte Meile“ zu überwinden. Auch die Verteilung im Ort selbst geschieht dann per Wireless LAN, die Teilnehmer brauchen in ihrem Haus jeweils nur einen handelsüblichen WLAN Router.

Auch für den spanischen Ministerpräsidenten hat LANCOM ein spannendes Projekt parat: Die Baleareninsel Formentera ist seit Ende Februar zu 80% mit Breitband-Internet versorgt – natürlich komplett auf Basis von LANCOM WLAN-Technologie der neusten Generation. Zum Einsatz kommt hier der LANCOM OAP-310agn Wireless: ein 802.11n-fähiger Outdoor Access Point, der in Kombination mit einem innovativen Antennenkonzept im WLAN-Richtfunk Nettodatenraten bis 100 Mbit/s zur Verfügung stellt.

CeBIT-Besucher können sich noch bis Samstag, 06.03.2010, am LANCOM Stand in Halle 13, Stand C28, über die Wireless LAN-Lösungen des Herstellers informieren.

********************
Hinweis für Redakteure: Die Sprecher von LANCOM stehen gerne für individuelle Pressegespräche auf dem LANCOM Stand (Halle 13, C28) zur Verfügung. Termine können jederzeit mit den unten aufgeführten Pressekontakten vereinbart werden. Um Voranmeldung wird gebeten.
********************

Kontakt

LANCOM Systems GmbH
Adenauerstr. 20 B2
D-52146 Würselen
Silvia Mattei
AxiCom GmbH
Eckhart Traber
LANCOM Systems GmbH
Pressesprecher

Bilder

Social Media