Datenintegration beginnt an der WaageBOX

Das automatisierte Waageterminal WaageBOX sorgt für integrierte Unternehmensprozesse und eine effiziente Lieferdatenerfassung
Die Platz sparende und vorinstallierte WaageBOX bringt alle Komponenten zur Verwiegung mit. Einfach aufstellen, anschließen und mit den vorkonfigurierten Systemen kann die Arbeit beginnen (PresseBox) (Pferdingsleben, ) Mit der WaageBOX bietet die PRAXIS Software AG in einem vorinstallierten Komplettsystem zuverlässige Komponenten und einfache Software für die Fahrzeugwaage. Damit versorgt der Branchenspezialist Unternehmen, die mit kleinstem Aufwand den größten Nutzen suchen. Das System stellt integrierte Prozesse bereit und unterstützt das digitale Dokumentenmanagement. Dabei kommt die WaageBOX fertig eingerichtet und kann mit wenig Aufwand in Betrieb genommen werden. Das Basissystem besteht aus Bildschirm, Tastatur, Drucker, integrierter Archivierung, Kamera und der bewährten Software WDV 2010, kann aber je nach Anwendung einfach erweitert werden.

Wo die Waage den Arbeitsalltag eines Unternehmens steuert, muss sie sich nahtlos in den Unternehmensprozess einfügen. Diese Aufgabe erfüllt die neue WaageBOX der PRAXIS Software AG, mit welcher der Fahrer selbständig die Eingangsverwiegung sowie das verladene Material bei der Ausgangsverwiegung registrieren kann. Über die Tastatur oder den Touchscreen bedient er die WaageBOX, gibt die Material-, Kunden- sowie Auftragsnummer ein und entnimmt den erstellten Lieferschein. Parallel dazu sendet das System einen digitalen Abzug des Lieferscheins an den zentralen Rechner und auf Wunsch auch an die Software des Kunden. Die Bauteile des Systems sind an den rauen Alltag der Branche angepasst. Im robusten Rahmen mit eingelassenem Bildschirm, Tastatur und dem Pad zur Unterschrift steckt der Rechner des Systems. Mit der WaageBOX müssen zur Installation nicht länger Stellplätze für Bildschirm, Drucker und PC gesucht werden. Alles was dieses System benötigt, sind ein Strom- und Netzwerkanschluss sowie der Anschluss zur Waageelektronik. Fortan kommuniziert die WaageBOX via Netzwerk mit der Unternehmenszentrale. Die Bedienung ist dabei durchdacht und erklärt sich selbst.

Alle Funktionen sind auf den Nutzer des Systems abgestimmt

Die PRAXIS Software AG hat es getestet. Auch Nutzer mit wenigen Kenntnissen am PC bedienen die WaageBOX problemlos. Dafür sorgt die einfache Nutzerführung, die aus jahrelanger Erfahrung des Unternehmens mit den Arbeitsprozessen der Branche resultiert. So wurde neben der Tastatur auch ein Bereich eingebaut, auf dem der Fahrer den Lieferschein mit seiner Unterschrift fälschungssicher und elektronisch unterzeichnen kann. Bei Bedarf können alle diese Bedienelemente aber auch am berührungsempfindlichen Bildschirm angebracht werden. Zur Identifizierung des Materials arbeitet die Waage mit einem Auswahlmenü, das den Nutzer zielsicher durch die Software führt. Noch einfacher wird es mit dem Erkennungssystem, basierend auf RFID-Technologie. Mit den Erkennungschips und der angeschlossenen KFZ-Nummernschild-Erkennung berührt der Fahrer nur einen Bereich der WaageBOX mit seinem individuellen Chip und das System erkennt automatisch Kundennummer und Auftrag. Für die schnelle Hilfe in dringenden Fällen sorgt die Zentrale. Sie kann den Fahrer über die integrierte Sprechverbindung ansprechen und ihn über die Kamera identifizieren. So lässt sich gegebenenfalls auch der Zugang autorisieren.

Je nach Kundenbedarf einfach zu erweitern

Neben der Verbindung zum kaufmännischen Bereich des Unternehmens liefert die WaageBOX auch andere Schnittstellen. Über die angeschlossenen Branchensoftware WDV 2010 verbindet das System die Verladesteuerung oder die Silosteuerung mit der zentralen Fahrzeugwaage. So kann die Materialverladung direkt von der WDV 2010 gesteuert werden. Außerdem ist die Waagesoftware an die Labor-Mengenprüfung angeschlossen sowie den Bereich der elektronischen Nachweisverordnung (eANV) angepasst. Gleichzeitig optimieren Nutzer ihre Verwaltungsarbeit mit Hilfe der integrierten Archivierungsfunktion. In Kombination mit der elektronischen Unterschrift sammelt das System alle Daten der stationären Waage und ermöglicht eine tagesgenaue Übertragung direkt in die Fakturierung. Über den Webdienst www.bau-else.de können alle Lieferscheine auch sofort an den Kunden übermittelt werden. Dazu arbeitet das System mit allen Informationen im XML-Format. So können die Daten der Lieferscheine mit wenigen Klicks in bestehende Fakturierungssysteme importiert oder aus dem Webdienst exportiert werden. Das erleichtert die Arbeit der Verwaltung im Bereich der Lieferscheinnachbearbeitung erheblich. Statistische Funktionen mit auswählbaren Parametern sorgen zum Schluss für eine detaillierte Auswertung und die Optimierung der Abläufe an der stationären Waage.

Kontakt

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
D-99869 Pferdingsleben
Kevin Anding
Marketing
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit - Marketing

Bilder

Social Media