Mit Geothermie zu mehr Klimaschutz in Niedersachsen

Die Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen veranstaltet den 2. Workshop Geothermie am 16.03.2010 in Hannover
(PresseBox) (Göttingen, ) Zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Menschen neben dem Klimawandel mehr und mehr um steigende Strom- und Gaspreise sorgen, bilden die Entwicklung, Förderung und Nutzung der erneuerbaren Energien wichtige und unverzichtbare Bestandteile einer zukunftsgerechten Energiepolitik. In diesem Zusammenhang rückt die Gewinnung von Wärmeenergie durch Nutzung der Geothermie mehr und mehr in den Fokus. Erdwärmenutzung als ein Baustein für die zukunftsfähige und bezahlbare Energieerzeugung und Energieversorgung findet insbesondere in Niedersachsen gute geologische Rahmenbedingungen und das entsprechende Knowhow zur Gewinnung. Darüber hinaus werden extrem hohe Anforderungen sowohl an die Materialien für Tiefbohrungen als auch an die zur Wärmegewinnung eingesetzten Materialien gestellt, die es aktuell zu lösen gilt. Genau hier setzt der Workshop "Neue Werkstoffe für Geothermieanwendungen" an. Neben Impuls- und Bedarfsvorträgen aus Wirtschaft und Forschung sollen dabei u.a. auch zukünftige Themen-/ Arbeitsschwerpunkte insbesondere zur Lösung von Materialproblemen bei der Erschließung der Erdwärme in Niedersachsen identifiziert werden.

Der 2. Geothermie Workshop findet am 16.03.2010 von 10 - 15 Uhr im Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie in Hannover statt. Schwerpunkte dieses Workshops bilden die Themen thermisch isolierte Rohre, Casings/ Tubings, Klassifizierung der Beanspruchungen der Werkstoffe und Fördermöglichkeiten von Projekten im Zielfeld. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das Programm sowie nähere Informationen finden Sie zeitnah unter: www.nmn-ev.de

Eine formlose Anmeldung kann ab sofort über E-Mail (info@nmnev.de) erfolgen.

Der NMN e. V., als Initiator des Workshops Geothermie, versteht sich als Impulsgeber, der niedersächsische Akteure in den Schwerpunktfeldern Nanomaterialien, Leichtbau und Oberflächenbeschichtung sowie Produktionstechnologie als Querschnittsfunktion vernetzt und damit zur Stärkung der niedersächsischen Wirtschaft beiträgt. Er bietet darüber hinaus Interessenten eine gemeinsame Kommunikationsplattform für einen interdisziplinären Technologietransfer.

Kontakt

Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.
Bürgerstraße 44/42
D-37073 Göttingen
Ina Hanuszkiewicz
Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.
Social Media