Jenoptik-Konzern eröffnet Laser-Applikationszentrum in Korea

(PresseBox) (Pyeongtaek/Jena, ) Kunden und Interessenten aus den Bereichen Elektronik-, Flat Panel sowie Photovoltaik und Automotive können Produktionsverfahren und Laser testen sowie weiterentwickeln. Die feierliche Eröffnung des neuen Vertriebs-, Applikations- und Servicestandorts fand am heutigen Montag statt. Den Kunden und Partnern wurde das gesamte Leistungsspektrum der Sparten Laser & Materialbearbeitung sowie Optische Systeme präsentiert.

Gemeinsam mit rund 100 geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik, darunter zahlreiche Kunden und Partner des Jenoptik-Konzerns in Asien, eröffneten Jenoptik-Vorstandschef Dr. Michael Mertin und Finanzvorstand Frank Einhellinger das neue Laser-Applikationszentrum. "Es bringt uns einen großen Schritt bei der Internationalisierung voran. Ein direkter Marktzugang und ein geschultes Serviceteam sind bei komplexen Anlagen unerlässlich. Wir haben mit dem neuen Zentrum den Grundstein für weitere Geschäftsaktivitäten aller Sparten des Jenoptik-Konzerns gelegt", so Michael Mertin zur Eröffnung.

Kunden und Interessenten aus ganz Asien können nun vor Ort Laser- und Laserapplikationen für eigene Produktionsumgebungen an eigenen Materialien testen und die Verfahren gemeinsam mit Ingenieuren der Jenoptik weiterentwickeln. Investiert hat Jenoptik in das Laser-Applikationszentrum in der südkoreanischen Stadt Pyeongtaek (Provinz Gyeonggi, 70 km südlich von Seoul) 4,4 Mio US-Dollar (rund 3,4 Mio Euro / rund 5,4 Mrd Koreanische Won).

Das Applikationszentrum befindet sich auf einem gemeinsamen Campus mit der Telstar-Hommel Corp., langjähriger Joint-Venture-Partner der Jenoptik in der Sparte Industrielle Messtechnik. Gemeinsam mit der Telstar-Hommel Corp. hatte Jenoptik im Juli 2009 die JENOPTIK Korea Corp. gegründet und das neue Applikationszentrum in nur vier Monaten Bauzeit errichtet. Besonderen Dank sprachen die Jenoptik-Vorstände Buyng-Hoon Im, President & CEO der Telstar Hommel aus: "Wir haben mit der Telstar-Hommel einen erfahrenen Partner. Ohne die intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit wäre uns ein so schneller und erfolgreicher Aufbau des Laser-Applikationszentrums nicht gelungen", sagten Michael Mertin und Frank Einhellinger in ihrer Eröffnungsrede.

Laser- und Laseranlagen stehen für umfassende Tests, die Entwicklung von Verfahren und die Produktion von Vor- und Kleinserien bereit.

Auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern ist das Laser-Applikationszentrum zunächst mit zwei Laseranlagen für Prozesse in der Elektronik- sowie Photovoltaik und Flat-Panel-Industrie ausgestattet: Die JENOPTIK VOTANTM Semi 300 ist für die Bearbeitung von Wafern (Si, GaAs oder SiC) und damit für hochpräzise Anwendungen auch im Reinraum konzipiert. Das spezielle, von Jenoptik entwickelte Trennverfahren, das so genannte TLS-DicingTM (TLS = Thermisches Laserstrahl Separieren) ermöglicht ein schnelles, effizientes und schädigungsfreies Trennen von Halbleiterwafern. Mit der Laseranlage JENOPTIK VOTANTM Advanced wird das TLS-Verfahren speziell der Photovoltaik- und Flat-Panel-Industrie für den Industriezuschnitt (genannt Vereinzeln) von Dünnschicht-Solarzellen und Displayglas angeboten. Auf den Anlagen können Kunden und Interessenten über Tests hinausgehend auch individuelle technologische Lösungen entwickeln, Vor- und Kleinserien fertigen lassen sowie Machbarkeitsstudien beauftragen.

Es ist geplant, das Applikationszentrum im Rahmen des Ausbaus der JENOPTIK Korea Corporation Ltd. in den kommenden Monaten um zusätzliche Laseranlagen zu erweitern. Die JENOPTIK Korea Corporation Ltd. hat sich bereits in kurzer Zeit als Partner für den gesamten asiatischen Wachstumsmarkt positioniert. Das Unternehmen hat acht Mitarbeiter und betreut den gesamten After-Sales-Service im asiatischen Raum in Kooperation mit den anderen Jenoptik-Gesellschaften, wie z.B. in Japan, sowie das Laser-Applikationszentrum. Insgesamt befinden sich aktuell mehr als 60 Laseranlagen für verschiedene Anwendungen in Asien im Einsatz. 14 weitere Anlagen sind beauftragt und werden in den kommenden Monaten ausgeliefert bzw. installiert. Schneller als erwartet konnte die JENOPTIK Korea Corporation Ltd. erste Erfolge erzielen und in den vergangenen Monaten neue Aufträge im Wert von insgesamt rund 5 Mio Euro platzieren.

Präsenz des Jenoptik-Konzerns in Asien wird weiter ausgebaut.

Nach vorläufigen Berechnungen machte der Umsatz des Jenoptik-Konzerns in Asien 2009 knapp 8 Prozent des Gesamtumsatzes von rund 470 Mio Euro aus, im Segment Laser & Optische Systeme kamen knapp 10 Prozent des Gesamtumsatzes aus Asien. "Wir sehen in Asien noch große Potenziale für den gesamten Konzern. Mit unserer direkten Präsenz vor Ort können wir den Markt nun intensiver und besser bearbeiten. Auch im laufenden Jahr erweitern wir unsere Aktivitäten in Asien", so Jenoptik-Chef Dr. Michael Mertin. In Asien hat der Jenoptik-Konzern derzeit knapp 150 Mitarbeiter in eigenen bzw. Gemeinschaftsunternehmen und ist neben Korea auch in China und Japan präsent.

Die Geschäftskontakte nach Korea gehen auf die Sparte Industrielle Messtechnik des Jenoptik-Konzerns zurück, die bereits seit mehr als 25 Jahren dort präsent ist. Zu den Kunden der Industriellen Messtechnik zählen die namhaften Automobilhersteller- und Zulieferer, z.B. KIA, Hyundai oder GM Daewoo.

Daten & Fakten zum neuen Laser-Applikationszentrum

- Baustart: Juli 2009
- Einzug/Übergabe: November 2009
- Einweihung: 8. März 2010
- Fläche: 500 qm, davon 80 qm Reinraum
- Ausstattung: JENOPTIK VOTANTM Semi 300 l JENOPTIK VOTANTM Advanced

Daten & Fakten zur JENOPTIK Korea Corporation Ltd.

- Gründung: 2. Juli 2009
- Gesellschafter: Telstar-Hommel Corp (33,3 Prozent) / JENOPTIK AG (66,6 Prozent)
- Mitarbeiter: 8
- Adresse:
455-2Hyeongok, Cheongbuk
Pyeongtaek, Gyeonggi,
Korea 451-831
- Kontakt:
Mr. Daniel Böhme, President & CEO
Phone: +82-31-6464-020
Mail: Jenoptik.Korea@gmail.com

Kontakt

JENOPTIK-KONZERN
Carl-Zeiß-Straße 1
D-07743 Jena
Daniel Böhme
JENOPTIK Korea Corporation Ltd.
President & CEO
JENOPTIK Presseabteilung
Social Media