Elektrifizierung verleiht Montageanlagen bei Siemens mehr Flexibilität

Wenn der Pneumatik die Luft ausgeht
(PresseBox) (Denkendorf, ) Die Siemens AG investiert jährlich mehrere Mrd. Euro in innovative Techniken für die Geschäftsfelder Industry, Energy und Healthcare. Um Kosten zu sparen wird immer darauf geachtet, dass sich auf neuen Anlagen nicht nur ein Produkt, sondern mehrere Varianten davon fertigen lassen. Diese Kosten sparende Option lässt sich in vielerlei Hinsicht noch effizienter gestalten, wenn in Montagelinien und den dazu gehörenden Materialflusssystemen pneumatische Komponenten durch Elektrik ersetzt werden. Im Werk in Amberg setzt Siemens deshalb auf elektrische Regelkomponenten – und mit elektrischen Vereinzelern der Delta EL Baureihe von WÖRNER geht nun auch in Fördersystemen der Pneumatik die Luft aus.

Im Siemens-Werk in Amberg sind an die 2400 Mitarbeiter im Sektor Niederspannungs-Schalttechnik tätig. Sie stellen vor allem Produkte für die Anwendung im Maschinenbau her, darunter auch SIRIUS, die High-Tech-Lösungen für das Schalten und Schützen von Verbrauchern wie beispielsweise Motoren. Mit modularen Montagelinien, die möglichst viel Varianz abdecken, werden nicht nur die bereits am Markt bewährten Produkte gefertigt, sondern auch die darauf folgenden Generationen. Für jede neue Variante werden lediglich die betroffenen Prozesse mit neuen Werkzeugen ausgestattet. Elektrisch geregelte Komponenten erlauben hierbei eine hohe Genauigkeit, Dynamik und Varianz.

Nach diesen Maßstäben wurde vom Anlagenbauer Strama-MPS auch die neueste Anlage zur Montage von Magnetanker und -joch einer neuen Schütz-Generation konzipiert. Sie besteht aus mehreren Zellen, in denen sich die jeweiligen Prozesse in Form reproduzierbarer Funktionseinheiten schnell verändern lassen. Darin bietet Elektrik im Vergleich zur Pneumatik mehr Flexibilität, mehr Möglichkeiten und mehr Schutz für die Mitarbeiter, was oberste Priorität hat. Mit den neuen Vereinzelern der DELTA EL Baureihe von WÖRNER ist die Entwicklung weg von der Pneumatik nun bis in Transfersysteme hinein möglich, mit denen die Werkstückträger von Prozess zu Prozess befördert werden. In engem Zusammenhang damit steht die Geräuschentwicklung in Montageanlagen, die von rund 80 auf 54,5 dBA verringert wurde.

Die Elektrostopper der Serie Delta EL von WÖRNER reduzieren den Lärm und verringern gleichzeitig den Aufwand für Instandhaltung beziehungsweise Wartung. Außerdem erhöhen sie die Lebensdauer der Anlage sowie die Energieeffizienz, was sich positiv auf die Gesamtkosten auswirkt. Positiv ist auch, dass die Auflagen bezüglich der Risiko-Betrachtung, welche die neue Maschinenrichtlinie ab Dezember 2009 vorgibt, dadurch automatisch erfüllt werden. Was damit gemeint ist erklärt Max Biendl, der zuständige Projektleiter bei Strama-MPS: „Weder bei der Einrichtung noch der Instandhaltung dürfe man unter Dampf stehen“, formuliert er im eigenen Jargon: „Dies gilt auch im Sicherheitsfall wie einem Not-Aus. Muss ein Förderband wegen eines Störfalls angehalten werden, wird in einem Pneumatiksystem die Luftzufuhr unterbrochen. Die Position der Stopper kann ohne spezielle Zusatzschalter und Sicherheitseinrichtungen jedoch nicht erhalten bleiben, da es wegen den zwei möglichen Zuständen, Luft vorhanden oder nicht, keine Zwischenstellung gibt.“ Folglich gibt es nach Biendls Ansicht bei pneumatischen oder hydraulischen Einrichtungen immer nur die Zustände sicher oder unsicher. Im Gegensatz dazu lassen sich mit elektrischen Komponenten Funktionen wie sicherer Halt oder sichere reduzierte Geschwindigkeiten realisieren. Die elektrischen Vereinzeler werden beim Abschalten der Anlage geschlossen und die Werkstückträger bleiben an der programmierten Endlage stehen.

Wie die Vereinzeler der Baureihe DELTA EL von WÖRNER Höchstleistung auf sanfte Weise bieten, wie sie sanftes Stoppen und sanftes Freigeben ermöglichen, wie sie Energiekosten oder Beschleunigungskräfte reduzieren und wie einfach sie in Anlagen integrierbar sind, lässt sich unter www.woerner-gmbh.com nachlesen.

Kontakt

Wörner Automatisierungstechnik GmbH
Rechbergstr. 50
D-73770 Denkendorf
S. Unterhuber
Geschäftsleitung, Prokurist, Vice President

Bilder

Social Media