Wirtschaftsminister Bode übernimmt Schirmherrschaft für die ikn2020

Volle Unterstützung durch das niedersächsische Wirtschaftsministerium
(PresseBox) (Hannover, ) Der Beirat ist das strategische Beratungsgremium der Niedersachsen-Initiative „ikn2020 – Das digitale Niedersachsen“ und setzt sich aus Vertretern namhafter niedersächsischer IKT-Unternehmen zusammen. Dieser traf sich am Rande der CeBIT zur ersten gemeinsamen Sitzung, an der auch der niedersächsische Wirtschaftsminister Jörg Bode teilnahm.

Dieser lobte ausdrücklich die Ziele der Landesinitiative, wie die Informations- und Kommunikationswirtschaft Niedersachsens zu bündeln, ihre Leistungen deutlicher zu zeigen und Synergien durch landesweite Vernetzung zu erreichen. Er sagte die volle Unterstützung durch das Wirtschaftsministerium, aber auch sein persönliches Engagement zu.

"Die Netzwerkvertreter haben mich gebeten, die Schirmherrschaft über die Initiative zu übernehmen. Das Bild, das ich mir von dem Netzwerk gemacht habe, ist gut! Und wenn ein Beirat von dieser Güte dabei ist, möchte ich nicht fehlen. Gerne komme ich der Bitte nach und übernehme die Schirmherrschaft", so Bode.

Darüber hinaus wird Minister Bode als ständiger Gast im Beirat der ikn2020 vertreten sein. Die anwesenden Beiratsmitglieder und Vertreter des Steuerungsgremiums der ikn2020 freuen sich über sein Engagement. Denn nur durch den engen thematischen Schulterschluss von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik lassen sich die Potenziale der IKT im Flächenland Niedersachsen ideal entwickeln.

Ansprechpartner für direkte Rückfragen der Redaktionen:
ikn2020 – Geschäftsstelle Hannover
Leiter: Diethelm Heinen
Telefon: (0511) 300 333-12
E-Mail: diethelm.heinen@ikn2020.de

ikn2020 – Geschäftsstelle Oldenburg
Leiterin: Britta Müller
Telefon: (0441) 9722-182
E-Mail: britta.mueller@ikn2020.de

ikn2020 – Geschäftsstelle Osnabrück
Leiter: Christian Holterhues
Telefon: (0541) 969-3676
E-Mail: christian.holterhues@ikn2020.de

Über die Initiative ikn2020
In der durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ geförderten Initiative ikn2020 kooperieren die acht niedersächsischen Regionen Braunschweig, Emsland, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Lüneburg, Oldenburg und Osnabrück, um gemeinsam Wachstumspotentiale zu erschließen und die Innovationsfähigkeit des Standortes Niedersachsen zu fördern.

Die Koordination der ikn2020 erfolgt durch das Steuerungsgremium, bestehend aus den Vertretern der acht unten aufgeführten kooperierenden Regionen. Dieses Gremium ist das Entscheidungsgremium der ikn2020 - es koordiniert die teilregionalen und landesweiten Aktivitäten.

Es existieren drei Geschäftsstellen in:

• Hannover
• Oldenburg und
• Osnabrück,

die zentrale Maßnahmen initiieren und die regionalen Aktivitäten des landesweiten Netzwerks koordinieren und bündeln. Neben diesen Geschäftsstellen verfügt die ikn2020 über 5 weitere Regionalzentren in:

• Braunschweig/Südostniedersachsen
• Emsland/Lingen (Ems)
• Göttingen
• Hildesheim
• Lüneburg

In diesen Zentren sind Clustermanager aktiv, die wichtige regionale Ansätze niedersachsenweit vertreten und zur Koordination der regionalen IuK-Aktivitäten beitragen.
Der Verein Technologie-Centren Niedersachsen e.V. (VTN e.V.) fungiert als administrativer Projektträger der ikn2020. Der VTN e.V. ist ein Zusammenschluss niedersächsischer Technologie-Centren zu einer übergeordneten wirtschaftsfördernden Institution.

Kontakt

Betreibergesellschaft RegioOnline mbH
Lange Laube 2
D-30159 Hannover
Diethelm Heinen
Geschäftsführer
Social Media