eLearning mit „Tiefgang“ auf der eLBa 2010 in Rostock

(PresseBox) (Roggentin, ) Einen besseren Standort zur Klärung der Frage, warum ein Schiff schwimmt, hätten sich die Organisatoren nicht aussuchen können: Am 1. und 2. Juli gehen in der Hansestadt Rostock die Teilnehmer der eLBa 2010 unter anderem im eLBa Contest der o.g. Frage auf den Grund. Die zweitägige wissenschaftliche Konferenz und Business-Anwenderforum mit begleitender Fachausstellung informiert über Innovationen und Produkte in der Anwendung von eLearning und ermöglicht den Teilnehmern aus Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft den interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch über eLearning an der Schnittstelle zwischen Informatik, Didaktik, Psychologie und Design. Die Keynotes halten in diesem Jahr Prof. Dr. Dr. h. c. mult. August-Wilhelm Scheer, Präsident BITKOM, und Prof. Dr. Jörg M. Haake von der FernUniversität Hagen. Erstmals präsentieren sich eLearning-Akteure aus den Ostseeanrainerstaaten auf der eLBa 2010. Schirmherr der Veranstaltung ist der Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering.

Das Radisson Blu Hotel liegt direkt im Herzen der Rostocker City. „Der Blick aus den Konferenzräumen über den Stadthafen in Richtung des offenes Meeres ist stimulierend“, findet Dr. Volker Gries, bei der eLBa 2010 für den eLBa-Contest zuständig. „Wir wollen bei der eLBa schließlich auch Horizonte überschreiten“, sagt der Geschäftsführer der Firma ANOVA Multimedia Studios aus Rostock, die bereits zum dritten Mal an der Organisation der eLBa beteiligt ist. Für den Contest hofft Gries nicht nur auf zahlreiche Anmeldungen, sondern auch auf pragmatische Ansätze. Das Thema des diesjährigen eLBa Contest beschäftigt sich mit der Frage: Warum schwimmt ein Schiff? „Mit dem Wasser in Augennähe werden die Gedanken zur digitalen Umsetzung der Frage einfach nur so sprießen“, ist er sich sicher und ermuntert alle Konferenzteilnehmer, sich noch bis zum 31. Mai zum parallel stattfindenden Teamwettstreit anzumelden.

Auch für alle Aussteller dürfte die angenehm maritime Atmosphäre des Hotels unweit der Kaikante erfrischend sein: Die Fachausstellung findet direkt vor den Konferenzräumen statt. „Die Kombination unterschiedlicher Veranstaltungsformate bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit, sich über neue Erkenntnisse und Entwicklungen beim Lehren und Lernen mit digitalen Medien zu informieren“, ist sich Professor Dr.-Ing. Bodo Urban vom mit ausrichtenden Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung Rostock sicher. „Hauptanliegen der eLBa ist, mit anderen Akteuren ins Gespräch zu kommen und sich über eLearning in unterschiedlichen Kontexten interdisziplinär auszutauschen“, betont er und erwartet auch für dieses Jahr wieder viele Teilnehmer. Die seit 3 Jahren etablierte internationale Veranstaltung bietet auch gute Möglichkeiten für PR, Sponsoren können hiervon noch Gebrauch machen.

Organisiert wird die dritte eLearning Baltics von der ANOVA Multimedia Studios GmbH, der Copendia GmbH & Co KG, dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung Rostock, der IT-Initiative MV, der Landesinitiative Neue Kommunikationswege Mecklenburg-Vorpommern (LiNK) e.V. und der Universität Rostock.

Weitere Informationen: www.e-learning-baltics.de

Kontakt

IT-Initiative MV e.V.
Konrad-Zuse-Str. 1A
D-18184 Roggentin
Martin Hagemann
Social Media