Mehr Sicherheit und Leistung für Open-E Data Storage Software V6

Volume Replication und iSCSI Failover mit Logical Volumes bis 16 TByte erweitern die Funktionalität im Rahmen eines Updates
(PresseBox) (Puchheim, ) Open-E, Inc., einer der führenden Entwickler innovativer Storage Management Software, kündigte heute ein Update für seine aktuelle Generation der Open-E IP-Storage-Management-Software an. Das äußerst erfolgreiche Betriebssystem Open-E Data Storage Software V6 (DSS V6) erhielt eine Leistungsspritze, mit der nicht nur die Funktionalität um Volume Replication und iSCSI Failover mit Logical Volumes bis 16 TByte bereichert, sondern auch eine Reihe von kleineren Feature-Updates integriert wurden. Auch wurde die Unterstützung für wichtige Controller ergänzt, so dass der 8 Gbit FC Qlogic HBAs als Initiator und Target nun auch unterstützt wird.

Die Erweiterung der Kapazität bei der Volume Replication auf 16 TByte bringt erhebliche Vorteile bei der Verfügbarkeit durch extrem kurze Wiederherstellungszeit von Datenbanken und Archiven. Klassische Sicherungen benötigen bei diesen Kapazitäten schon Stunden bis Tage beim Restore. Open-E Volume Replication benötigt durch Echtzeit-Synchronisation und inkrementelle Replikation im Vergleich nur Minuten bis wenige Stunden.

Da die Daten ständig gespiegelt werden, findet ein Resync nur für den Zeitraum statt, an dem keine Verbindung zwischen Originaldaten und Replikation bestanden hat. Diese Technologie gepaart mit der Kapazität von 16 TByte bietet einen unschlagbaren Vorteil gegenüber herkömmlichen Sicherungssystemen und für Unternehmen mit hohen Anforderungen an Verfügbarkeit sowie Datenintegrität erhebliche Vorteile.

„Für uns sind diese Updates zur Steigerung der Leistung und Funktionalität sehr wichtig, um unsere Produkte ständig weiterzuentwickeln und unseren Kunden leistungsfähigere und zuverlässigere Systeme zu bieten“, so Krzysztof Franek, Präsident und CEO von Open-E. "Wir verfolgen das Ziel, mit Open-E DSS V6 eine kompakte und preissensible Lösung für Unternehmen aller Größen zu entwickeln und dabei die wichtigsten und vor allem business-relevanten Funktionen in das Storage Betriebssystem zu integrieren.“

Zudem erhielt das Storage-Betriebssystem von Open-E umfassende Erweiterungen und einige kleinere Feature-Updates. Der 8 Gbit FC Qlogic HBA wird nun als Initiator und Target unterstützt und die Überlastung des Systems durch File I/O iSCSI-Volumes und FC-Volumes wurde behoben. Zudem fährt das System nun fehlerfrei und zuverlässig herunter, wenn es mit einem iSCSI-Target über den internen iSCSI-Initiator verbunden ist.

Open-E DSS V6 Grundlagen

Die Open-E Data Storage Software V6 ist ein unified Datei- und Block-Storage-Management-Betriebssystem (OS), das Network Attached Storage (NAS), iSCSI, InfiniBand und Fibre Channel Storage Area Network (SAN)-Funktionalität bietet. Die überlegene Leistung, Sicherheit und Skalierbarkeit wird zu einem Bruchteil der Kosten von alternativen Speichermöglichkeiten angeboten. Entwickelt für den vielseitigen und flexiblen Einsatz in Verbindung mit einer Vielzahl von Hardware-RAID-Plattformen der führenden Anbietern, ermöglicht Open-E DSS V6 die Kombination von NAS- und iSCSI-SAN-Systemen sowie die Integration von mehreren Netzwerk-Interface-Controllern, einschließlich 1-Gigabit-Ethernet-, 10-Gigabit-Ethernet- und Fibre Channel.

Weitere Informationen zu Open-E, den Open-E-Produkten oder zu einem Open-E Partner finden Sie unter www.open-e.com.

Kontakt

Open-E GmbH
Lindberghstraße 5
D-82178 Puchheim
Ruth Philipp
Marketing
Achim B.C. Karpf
Geschäftsleitung
Account Director
Social Media