Pilz macht Schutztürüberwachung sicher

Manipulation ausgeschlossen
Die sicheren Schutztürsysteme PSENslock vereinen Sicherheits-, Standard- und Diagnosefunktionen in einem Gerät (PresseBox) (Ostfildern, ) Die berührungslosen, sicheren Schutztürsysteme PSENslock stellen eine langlebige Alternative zur bisherigen mechanischen Technologie dar. Mit ihrer elektromagnetischen Zuhaltekraft von bis zu 1000 N verhindern PSENslock ein unbeabsichtigtes Öffnen von Schwenk- und Schiebetüren. Für ein Plus an Sicherheit sorgt der manipulationssichere Betätiger.

Die berührungslosen Schutztürsysteme PSENslock kombinieren eine sichere Schutztürüberwachung mit einem berührungslos wirkenden Haltemagneten. Mit dieser Kombination aus sicherer Stellungsüberwachung und Prozesszuhaltung sind PSENslock universell einsetzbar. Insbesondere bewegliche Schutzeinrichtungen wie Schwenk- und Schiebetüren können optimal gesichert werden.

Sichere Schutztürsysteme PSENslock sind Näherungsschalter des Typs PDF-M mit Transpondertechnik (RFID) und bieten daher höchsten Manipulationsschutz. Die 500N Version ist BGgeprüft, für eine 1000N Version die Zulassung beantragt. Sie sind für Anwendungen bis PL e nach EN ISO 13849-1, SIL 3 nach EN/IEC 62061 und Sicherheitskategorie 4 nach EN 954-1 ausgelegt.

PSENslock arbeiten verschleißfrei und sind mit berührungslosen, codierten Sicherheitsschaltern PSENcode und weiteren Schutztürsystemen PSENslock in Reihe schaltbar.

Die sicheren Schutztürsysteme aus dem Hause Pilz vereinen Sicherheits-, Standard- und Diagnosefunktionen in einem Gerät. Sie sind mit Schutzart IP67 auch für raue Umgebungen geeignet. Offen angelegt, lassen sie sich an Pilz Steuerungstechnik sowie alle anderen handelsüblichen Auswertegeräte anschließen. Damit erlauben sie auch die nachträgliche Umrüstung von Maschinen und Anlagen mit Pilz Komponenten.

Kontakt

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Str. 2
D-73760 Ostfildern
Nicole Oberender
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/ Public Relations

Bilder

Social Media