Alternative Membranentwicklung und PEM Brennstoffzellensysteme für mobile Anwendungen

Im Rahmen der Landesinitiative Brennstoffzelle und Batterietech-nologie Niedersachsen findet am 27.04.2010 ein gemeinsames Ar-beitstreffen der Fachgruppen „Alternative Membranentwicklung“ und „PEM Brennstoffzellensysteme für mobile Anwendungen“ in Ol
(PresseBox) (Göttingen, ) Brennstoffzellen befinden sich derzeit in einigen Ländern, so auch in Deutschland, in der Feldtestphase für Pilotanwendungen im Transport-sektor und in der Hausenergieversorgung. Dabei werden unter anderem Erfahrungen zur Marktvorbereitung gesammelt und ausgewertet. Lebensdauer einiger Komponenten sowie die Kosten des gesamten Systems stellen nach wie vor die größten Herausforderungen für die Massenmarkttauglichkeit dar.

Ziel der Veranstaltung ist es, zu diesen beiden Themen die niedersächsischen Experten aus Wissenschaft und Industrie zusammenzubringen, um gemeinsam an gezielten Fragestellungen wie an der Reduktion der Platinanteile in Membranen oder an der idealen Anpassung von Balance of Plant Komponenten (Pumpentechnologie, Ventile, Sensorik, etc.) zu arbeiten. Idealerweise entstehen aus den erarbeiteten Problemlösungen Kooperationsprojekte, um die Entwicklung und Kostenreduzierung der Brennstoffzellentechnologie zu beschleunigen.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Experten aus dem Bereich Membranentwicklung und PEM Brennstoffzellensystemen aber auch an Hersteller von Balance of Plant Komponenten.

Datum: 27.04.2010
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr
Ort: Next Energy, Oldenburg

Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine formlose Anmeldung gebeten. Für Rückfragen oder weiteren Informationen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der Landes-initiative Brennstoffzelle und Batterietechnologie Niedersachsen.

Kontakt

Landesinitiative Energiespeicher und -systeme Niedersachsen
Bürgerstraße 44/42
D-37073 Göttingen
Guido Weißmann
Landesinitiative Brennstoffzelle und Batterietechnologie Niedersachsen
Leiter der Zentralen Geschäftsstelle
Social Media