Neue Version Patran 2010

Neue Version von Patran bietet noch mehr Leistung und verbesserte Bedienbarkeit
Patran 2010 (PresseBox) (München, ) MSC.Software, führender Anbieter von Simulationslösungen und diensten, gab heute die Markteinführung von Patran 2010 bekannt. In der neuesten Version des Pre- und Postprozessors wurde die Leistung erhöht und die Produktivität verbessert. Zugleich wurde die Bedienbarkeit wesentlich Benutzerfreundlicher und der Solver-Support erweitert.

Patran 2010 basiert nun auf einer 64-Bit-Plattform, die Windows und Linux unterstützt und mit deren Hilfe Berechner erheblich größere Modelle aufrufen, erstellen und ändern können. Modelle, die bisher aufgrund ihrer Größe oder der begrenzten Speicherkapazität nicht bearbeitet werden konnten, werden mit Patran 2010 auf 64-Bit-Basis nun zur Alltagsroutine. Kunden erzielten beim Import und der Verknüpfung großer Modelle eine um ca. 15 % höhere Geschwindigkeit und verzeichneten eine um ein Vielfaches höhere Leistungsfähigkeit bei Modellen, die zuvor die Grenzen des 32-Bit-Systems überstiegen.

"In Benchmarks ist es uns mithilfe der 64-Bit-Hardware gelungen, ein Modell aus 53 Millionen Elementen zu erstellen und zu ändern. Die Patran-Infrastruktur ist in der Lage, extrem große Modelle zu bewältigen, und unser Ziel ist es, durch kontinuierliche Entwicklung die Bearbeitung von Modellen in frei wählbarer Größe bis hin zum Milliardengrad zu ermöglichen", so Sanjay Choudhry, VP für Produkt- & Release-Management bei MSC.Software.

Die Windows-Version von Patran 2010 bietet eine neue modernisierte Oberfläche. Den Benutzer erwartet ein neuer und verbesserter Aufbau der Menüs. Über eine Bandstruktur ähnlich den Windows- und Office-Menüs sind die einzelnen Optionen mit weniger Mausklicks zu öffnen. Zusätzlich zu den verbesserten Bandmenüs stehen über die rechte Maustaste erweiterte Menüsteuerungsfunktionen zur Verfügung.

Die Änderungen ermöglichen neuen Benutzern den schnellen Einstieg in das Programm, während erfahrene Benutzer damit schneller auf die vielfältigen Pre- und Postprozessingfunktionen von Patran zugreifen können.

"Die 64-Bit-Version ist ein riesiger Fortschritt im Hinblick auf die Erzeugung und Visualisierung großer Modelle. Auch können neue Benutzer problemlos in die Bedienung dieser Software eingeführt werden. Die Icons sind logisch angeordnet, und die Methodik zur Erzeugung eines vollständigen Arbeitsmodells ist überaus einfach", erläuterte George Wong, Senior-Strukturanalyst bei BAE Systems.

Berechner können dank des neu integrierten erweiterten Solver-Unterstützung umfassende Simulationen durchführen, darunter komplexe Kontaktmodelle, Composites, Rotordynamik, externe Akustik, multiphysikalische Simulationen und vieles mehr. Ingenieure können auf diese Weise mehr Modellvarianten untersuchen als dies mit früheren Versionen möglich war, denn die Funktionen von MD Nastran sind in die neue Version von Patran eingebettet. Gleichzeitig sind Solver von Drittanbietern integriert.

"Mithilfe der neuen Version können Anwender sofort höhere Simulationsgeschwindigkeiten erzielen. Die Verbesserungen der Benutzeroberfläche ermöglichen eine signifikante Steigerung der Produktivität, wodurch sich die Anwender mehr auf die Innovationen konzentrieren können und weniger Zeit für profane Aufgaben innerhalb der Software verschwenden müssen", so Dominic Gallello, President & CEO von MSC.Software.

Kontakt

MSC Software GmbH
Am Moosfeld 13
D-81829 München
Syllvett Pommer
Marketing Communications
Marketing Coordinator

Bilder

Social Media