Emirates standardisiert auf iPass Enterprise Mobility Services

Fluglinie vereinfacht Online-Zugang für ihre mobilen Angestellten und ermöglicht der IT-Abteilung die zentrale Kontrolle der mobilen Kosten durch den Master Connection Manager
(PresseBox) (München, ) iPass gab heute bekannt, dass die Fluglinie Emirates Airline komplett auf iPass Enterprise Mobility Services setzt, um ihren 1.400 Angestellten des Bodenpersonals einen einfachen und sicheren Online-Zugang zu geschäftskritischen Daten zu ermöglichen. Die iPass Enterprise Mobility Services reduzieren die Online-Kosten deutlich, ermöglichen ein Reporting über alle Verbindungen und bieten ein umfassendes Mobilitätsmanagement.

Egal, ob Emirates-Angestellte international, oder innerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate reisen, sie nutzen fortan den iPass Master Connection Manager, was das Mobilitätsmanagement und die Kostenkontrolle enorm erleichtert. Emirates gewährt den Angestellten auch Zugang zum iPass Mobile Network mit Zugang zu mehr als 140.000 Hotspots in 79 Ländern. Statt Kosten für WLAN-Verbindungen und 3G-Roaming-Gebühren anzuhäufen, erlaubt das iPass Mobile Network nicht nur transparentes Erfassen und Dokumentieren der Verbindungen, sondern auch das Gegensteuern bei Kostenzuwächsen.

"iPass bietet die einzige Lösung im Markt, die unseren Bedürfnissen nach Einfachheit und Sicherheit auf Endkunden-Ebene entgegenkommt und darüber hinaus auch noch die Dokumentation und Kontrolle der dabei entstehenden Kosten ermöglicht", so Sean Kelly, Technical Manager bei Emirates. "iPass stellt nun den Master Connection Manager und wird sowohl für den Zugang zu unserem Campus-WLAN, als auch zum großen iPass Mobile Network genutzt. Der gesamte Anmeldeprozess ist sehr einfach, transparent und unsere Angestellten mögen diese Benutzerfreundlichkeit. Sie können sich immer auf iPass verlassen, wenn Sie eine Online-Verbindung benötigen."

Über Emirates

Emirates, mit Hauptsitz in Dubai und weltweiten Niederlassungen, ist einer der wichtigsten Reise- und Tourismus-Konzerne. Emirates wurde 1985 mit lediglich zwei Flugzeugen gegründet und verfügt heute über eine Flotte von mehr als 140 Flugzeugen, die mehr als 100 Destinationen in über 60 Ländern anfliegen. Wöchentlich verlassen 700 Emirates-Flüge den Flughafen Dubai was fast 40 Prozent des gesamten Flugaufkommens am Dubai International Airport entspricht. Zur Emirates Gruppe gehört darüber hinaus eine Reiseorganisation, die preisgekönte, internationale Frachtabteilung, Passagier- und Frachtdienste, Ramp-Services und eine Abteilung, die technische Dienste für zahlreiche Fluggesellschaften am Dubai International Airport abwickelt.

Kontakt

iPass Deutschland GmbH
Wiener Platz 7
D-81667 München
Detlev Henning
AxiCom GmbH
Social Media