Interesse an digitalen Büchern wächst rasant

Berg: "E-Books setzen sich zunächst in der Fachliteratur durch."
(PresseBox) (Berlin/Leipzig, ) 2,9 Millionen Deutsche wollen sich in diesem Jahr ein digitales Buch kaufen. Das sind 700.000 zusätzliche Käufer gegenüber 2009 und entspricht einem Wachstum um 32 Prozent. Dies teilte der Hightech-Verband BITKOM zu Beginn der Leipziger Buchmesse mit. Basis ist eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa im Auftrag des BITKOM. "Digitale Bücher sind einfach praktisch. Man kann ganze Bibliotheken mitnehmen und trägt nur das Gewicht eines Lesegeräts", sagte BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. "Auf Reisen oder an Universitäten sind E-Books erste Wahl."

Digitale Bücher erleichtern die wissenschaftliche Arbeit. Wie in einem Word-Dokument kann nach Stichwörtern gesucht und können Zitatpassagen wiedergefunden werden. "Bei Fachliteratur wird sich das digitale Buch zuerst durchsetzen", so Berg. Aufgrund des geringeren Materialverbrauchs sind E-Books umweltfreundlicher und können günstiger als traditionelle Bücher angeboten werden. Die Akkus der Lesegeräte - der so genannten E-Reader - laufen bis zu drei Tage und die Bildschirme lassen sich auch bei direkter Sonneneinstrahlung lesen. Nicht zuletzt aus diesen Gründen sind E-Books bei jungen Menschen besonders beliebt. Von den 14- bis 24-Jährigen plant dieses Jahr jeder zehnte den Kauf eines elektronischen Buches.

Der Markt für digitale Bücher steht derzeit allerdings noch am Anfang seiner Entwicklung. "Mit der Verbreitung preiswerter Netbooks und elektronischer Lesegeräte wird die Fangemeinde digitaler Bücher wachsen", ist sich Berg sicher. Außerdem steige die Zahl der elektronisch verfügbaren Titel stetig. E-Books stellen einen Schwerpunkt auf der Leipziger Buchmesse dar.

Kontakt

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Albrechtstraße 10
D-10117 Berlin
Marcel Bertsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Koch
Bereichsleiter Medien & E-Dienste
Daniela C. Stanek
Assistenz Presse und Kommunikation
Social Media