Die Nachrichtenwebsites der OMS zeichnen sich durch besonders starke Nutzer-Website-Bindung aus

Aktuelle INNOFACT-Studie "Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites" zeigt: Sehr gute Werte im Nutzer-Website-Bindungs-Index sorgen für höhere Werbewirkung auf den Nachrichtenwebsites im OMS Verlags-Netzwerk als auf anderen Nachrichtenseiten
(PresseBox) (Hamburg, ) Die Nachrichtenwebsites der OMS verfügen über eine stärkere Nutzer-Website-Bindung als andere Nachrichtenseiten. Neben dem regionalen Bezug zum jeweiligen Internetangebot erzeugen die hochwertigen journalistischen Inhalte bei den Nutzern eine besonders hohe Affinität zu den Nachrichtenwebsites der OMS. Dies ist das Ergebnis der aktuellen INNOFACT-Gattungsstudie "Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites", die der nationale Onlinevermarkter OMS in Auftrag gegeben hat. Befragt wurden im Rahmen dieser Studie rund 4.000 Internetnutzer. Im erstmals erstellten Nutzer-Website-Bindungs-Index stellen sie der OMS in relevanten Kriterien, die direkten Einfluss auf die Bindung der Nutzer an eine Website haben, ein hervorragendes Zeugnis aus. So werden die von der OMS vermarkteten Internetangebote von den Nutzern um 37 Prozent unverzichtbarer, um 26 Prozent glaubwürdiger und um vier Prozent relevanter eingestuft als andere Nachrichtenwebsites. Aus Marketing-Sicht bietet die OMS damit einen klaren Vorteil: Eine stärkere Website-Bindung hat auch eine bessere Werbewahrnehmung auf der Website zur Folge.

"Während Werbung auf Nachrichtenseiten laut den Ergebnissen der INNOFACT-Studie bereits eine 1,3fach höhere Wirkung erreicht als Werbung im Internet allgemein, erzielt die Werbung auf Nachrichtenangeboten der OMS dank der höheren Nutzer-Website-Bindung sogar eine 1,5fache Wirkung. Die Bindung der Nutzer an eine Website hat damit einen ähnlichen Einfluss wie die aus dem Print-Bereich bekannte Leser-Blatt-Bindung", so Linda Mozham, Gesamtleitung Marketing und Verkauf bei der OMS Vermarktungs GmbH & Co. KG. "Die Werbewirkung steigt mit dem Nutzer-Website-Bindungs-Index: Je besser die Werte im Index, desto größer die Werbewirkung. Mit der starken Nutzer-Website-Bindung der OMS Nachrichtenseiten bieten wir werbetreibenden Unternehmen und Media-Agenturen somit beste Voraussetzungen für effiziente Onlinekampagnen mit maximalem Erfolg."

"Die Bindung zur Werbeträger-Website hat einen sehr starken Einfluss auf die Beurteilung der Werbung auf der Website", bestätigt Matthias Hallmann, Geschäftsleiter der INNOFACT AG in Hamburg. "Den Studienergebnissen zufolge wird dieselbe Kampagne auf einer Website, zu der eine hohe Bindung besteht, deutlich besser beurteilt als auf einem bindungsarmen Werbeträger. Bei der Auswahl ihres Online-Werbeumfelds sollten Werbetreibende neben den bekannten mediarelevanten Kriterien daher auch die jeweilige Nutzer-Website-Bindung berücksichtigen."

Über die Studie

Im Rahmen der Gattungsstudie "Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites" befragte das Marktforschungsinstitut INNOFACT im August/September 2009 insgesamt 4.092 Internetnutzer (davon 1.390 Nutzer von Spiegel Online, Bild.de, Focus Online, sueddeutsche.de, Welt Online, FAZ.net, stern.de, ZEIT online sowie 2.702 Besucher der Nachrichtenwebsites aus dem OMS Verlags-Netzwerk) in Deutschland zu ihren Nutzungsgewohnheiten und ihrer Wahrnehmung von Onlinewerbung. Die Befragung erfolgte online über einen Selbstausfüller-Fragebogen.

Über die INNOFACT AG

Die INNOFACT AG ist ein Full-Service Marktforschungsinstitut und verbindet die bewährten Methoden der klassischen Marktforschung mit hoher methodischer Expertise und den innovativen Möglichkeiten des Online-Research. Hierzu gehören Onsite-Befragungen von Website-Nutzern und geschlossenen Nutzergruppen, Befragungen per E-Mail-Hyperlink oder in Online-Panels. INNOFACT verfügt bereits seit 1998 über verschiedene eigene Online-Panels aus dem Consumer- und B2B-Bereich. Im Consumer-Panel der INNOFACT AG stehen über 300.000 Verbraucher für Befragungen in Deutschland, der Schweiz und Österreich zur Verfügung. Damit gehört das Institut zu den führenden europäischen Anbietern von Online-Marktforschung. INNOFACT arbeitet mit 50 festen Mitarbeitern für Auftraggeber aus fast allen Branchensegmenten, z.B. für Markenartikler, die E-Commerce-Branche, für Medienunternehmen, Telekommunikationsanbieter, Finanzdienstleister und Consultants.

http://www.INNOFACT.de
Social Media