Wind rein, Strom raus!

Elektrische Komponenten für Windparks
(PresseBox) (Essen, ) Auch in hoch entwickelten Ländern wie Deutschland sind die Netzstrukturen unterschiedlich stark ausgeprägt. Je nach Region und ihrer industriellen Ausrichtung. Oft herrschen besonders gute Windbedingungen dort, wo schwächere Netzleitungssysteme vorhanden sind. Die Windparkplanung ist von einer netztechnischen Einbindung abhängig, die alle Netzanschlussbedingungen erfüllt. Daraus ergeben sich unterschiedliche Anforderungen für die Auswahl von Transformatoren, Schaltanlagen, geeigneter Kabel und die Schutztechnik. Auch die Regelung der Blindleistung basiert auf der eingesetzten Anlagentechnik und den Netzgegebenheiten.

In Essen wird über zwei Tage ein grundlegendes Verständnis für das Zusammenspiel der technischen Komponenten und den dabei auftretenden Wirkungsketten aufgebaut. Begleitet von praktischen Beispielen lernen die Teilnehmer die Grundlagen und Auswahlkriterien für elektrische Komponenten in Windparks kennen. Vorträge im Wechsel mit Frage-Antwort-Runden bieten die Möglichkeit zur direkten Vertiefung besonders nachgefragter Themen. Die Veranstaltung findet vom 7. bis 8.6.2010 in Essen statt.

Unter der Leitung von Univ. Prof. Dr.-Ing. Detlef Schulz (Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg) sind Co-Referenten von Herstellern Impuls- und Ratgeber für Ingenieure, Techniker, Entscheider, Sachverständige, Brancheneinsteiger, ebenso wie für Praktiker von Herstellern, Zulieferern, Betreibern, Entwicklern, Versicherungen, Banken und Investoren.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-9 (Frau Andrea Wiese), E-Mail: information@hdtessen.de oder im Internet unter http://www.hdt-essen.de/... oder unter http://www.energiekalender.de/...

Kontakt

Haus der Technik e.V.
Hollestrasse 1
D-45127 Essen
Bernd Dipl.- Ing. Hömberg
Fachbereich Elektrotechnik
Social Media